Ein Atom genügt, um Quanteninformation abzuspeichern und zu übertragen. Das berichten Physiker um Gerhard Rempe vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik in der Zeitschrift "Nature". "Zum Abspeichern von Information aus Lichtquanten braucht man keine Wolke von tausenden Atomen, wie dies bisher stets umgesetzt wurde. Schon ein einzelnes Atom reicht. Damit besitzen wir nun universelle Knoten für Quantennetzwerke, zwischen denen man künftig Quanteninformation in Form von Photonen...

Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.