-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: ACS Probleme bei eingestecktem Netzteil

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    8

    ACS Probleme bei eingestecktem Netzteil

    Hi Folks,
    habe meinen Robby seit letzter Woche und bin jetzt heftig am spielen.
    Folgendes:
    Wenn ich das Steckernetzteil - eingestellt auf 9V, 300mA-Typ - dran habe,
    gibt es Probleme bei der Initialisierung der ACS, d.h.
    der Coprozessor laeuft nicht sauber an und ACS bleibt tot.
    Sowie ich den Stecker ziehe, klappt alles problemlos.
    Leerlaufspannung des unstabilisierten Netzteiles ist 12V (bei 9V setting).
    Wie viel ist es denn so bei Euren Netzteilen

    Gruss
    Chris

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    163
    Das kann eigentlich nur sein, wenn der Schalter auf AUS (nach hinten gekippt) ist.
    Und das ist sehr gefährlich - siehe Manual !

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    8
    Hmm,
    ich schalte Robby ein - ohne Steckernetzteil -
    starte mein Programm - alles ok.
    dann Steckernetzteil anschliessen,
    Reset, Neustart - ACS kommt nicht hoch
    dann Steckernetzteil wieder weg,
    Reset, Neustart - alles ok.

    Den Powerswitch fasse ich dabei nicht an.

    Ideen?

    Gruss
    Chris

  4. #4
    Gast
    In der Bediengungsanleitung wird ausdrücklich ein Netzteil bei Conrad empfohlen 510010 9V 250mA, mit deinem Netzteil wirst du den Robby grillen, schätze das dadurch die Störungen entstehen.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    8
    Das Netzteil 510010 hat, lt. Conrad-Katalog, unstabilisierte 9V 250mA.
    Auf Anfrage im Laden Muenchen ImTal ist es erst ab ca jetzt lieferbar.
    Ob das Netzteil nun 250mA oder 300mA unstab liefert, sollte ziemlich
    wurscht sein, solange die Motoren nicht laufen: in beiden Faellen wird
    Robby ca. 12V sehen.

    Die Probleme mit ACS liegen somit wahrscheinlich auch an der viel zu
    hohen Versorgungsspannnung. (siehe auch "Vorsicht Hochspannung")

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    66
    Beiträge
    214
    Ich hab so ein 510010 9V 250mA, und das hat auch gute 12 V, solange nix dran hängt.

  7. #7
    Gast
    Ich glaube nicht, dass es am Ladestrom oder Leerlaufspannung liegt.
    Ich denke eher, dass der RIPPLE zu gross ist.
    DIE HARD

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    8
    Also ich hab gestern abend mal das Netzteil auf 7.5V eingestellt.
    Dann lief die ACS problemlos auch MIT Netzteil dran.
    An Y20 sehe ich dann, je nach Ladezustand der Akkus, 7.8V - 8.1V
    Das gibt dann zwar nur Tricklecharge, scheint mir aber sicherer.

    Gruss
    Chris

  9. #9
    Gast
    STOP !

    Bitte, was ist der RIPPLE?

  10. #10
    Gast
    Ripple ist der Wechselspannungsteil vom Ausgang eines Netzgeraetes.
    Kleiner Ausflug in die Grundlagen: Der Trafo im Steckernetzteil liefert Wechselspannung,
    d.h. die Spannung schwankt mit 50 Hz zwischen -9V und +9V. Ein Brueckengleichrichter
    "klappt" die negativen Teile "nach oben", die Spannung schwankt jetzt zwischen 0V und
    ca 8V (an den Dioden faellt Spannung ab). Ein Kondensator buegelt das wueste auf und ab glatt, zumindest solange keine Last dran haengt. Die mittlere Spannung ist jetzt z.B.
    7V und schwankt zwischen 6V und 8V. Diese Schwankung ist der Ripple (hier: 2V).
    Soweit ein "unstabilisiertes" Netzteil.
    Bei stabilisierten Netzteilen wird die Spannung geregelt, da hat man dann Ripple von
    einigen mV, also deutlich glatter.

    Gruss
    Chris

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •