-         

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Senkrechtstarter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155

    Senkrechtstarter

    Anzeige

    Hi

    Also ich arbeite mit einem Freund seit einiger Zeit an einem Senkrechtstarter. Wir arbeiten nicht all zu häufig daran, weshalb wir nur langsam vorankommen.

    Unsere erste Idee war rechts und links einen Nitromotor zu verwenden. Diese haben wir jedoch recht schnell verforfen, da sich die Drehrichtung des Motors nicht umdrehen lässt. Also sind wir jetzt dabei Brushlessmotoren zu verwenden.

    Also der Plan sieht wie folgt aus:
    - Ein Chassie aus Carbonrohren
    - Kompass
    - WLan
    - Viele Anschlüsse für Servos, Licht, Sensoren
    - CarrierPlatine (wird fest im Chassi verbaut)
    - Eine Hauptplatine mit einem Pic32 (Auf CarrierPlatine aufgesteckt)
    - einige Ereiterungssteckplätze:
    - SPI (3-Achsen Beschleunigungssensor)
    - I²C (Extra Platine für Motorcontroller)
    - RS232 (GPS-Modul)

    Die Platinen sind beide fertig. Gerade Testen wir die einzelnen Funktionen, wobei uns der fest aufgelötete Beschleunigungssensor schon gestorben ist und wir nun folgenden verwenden werden:
    http://www.elv.de/3-Achsen-Beschleun.../detail2_28515
    Das WLan-Modul hat noch Probleme mit der SPI-Verbindung. Daran arbeiten wir gerade.
    Das Chassi ist soweit fertig verklebt.
    Ich Poste mal ein paar Fotos aus dem Google Sketchup Modell das ich für die Planung verwende.
    Grau ist Aluminium, Anthrazit ist Carbon, Rot die Brushlessmotoren und in der Mitte sieht man noch die Servos die die Rotorneigung steuern.
    Die Luftschrauben sind gegenläufig, 10x7 und dreiblättrig.
    Bei Gelegenheit mache ich noch ein paar Fotos von den Platinen und Poste sie.

    Hier noch die Motoren die wir im Auge hatten. Was haltet ihr von denen?? Luftschrauben sind 10x7.
    Vielleicht kennt jemand eine Alternative (billiger) oder bessere mit ähnlicher Leistung, kleinerer Bauforn etc...
    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...MOTOR-1170RPMV

    Noch ein Nachtrag: Die Hauptplatine hat auch noch USB und einen SD-Cardreader. Der USB ist im Layout jedoch ein wenig von mir versaut ^^. DIe SD-Karte funktioniert perfekt mit Ordnerstrukturen etc, weshalb der USB nicht mehr weiterentwickelt wird und wir die SD-Karte als Datenlogger benutzen.

    lg Martin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Senkrechstarter_Carbon_T-Profil1_einschnitte.jpg   Bottom.png   Top.png  
    Geändert von martinheidelberg (02.05.2011 um 21:39 Uhr) Grund: Boards

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Hi,

    tolles Projekt!

    Die Motoren sind erstens zu teuer und zweitens für 10x7 3-Blatt zu klein. Habt ihr die Propeller schon? Falls nein, versucht 10x4,7 zu kaufen. Weniger Steigung bedeutet für euch mehr Kraft. Zudem würde ich euch empfehlen, auf einen 2-Blatt Propeller zu setzen. Allgemein lässt sich sagen, je größer der Propeller, desto höher der Wirkungsgrad. Vom Durchmesser scheint ihr ausreichend Platz zu haben.
    Bezugsquelle für Motoren und Regler, kann ich http://giantcod.co.uk empfehlen. Die haben ähnliche Preise wie Hobbyking, allerdings deutlich schnellere Lieferzeiten. Mit dem Zoll kriegt man auch keine Probleme, da alles aus England kommt.
    Falls ihr da bestellt, achtet darauf das die Artikel auch wirklich auf Lager sind.

    Wie stellt ihr euch die Flugstabilisierung vor? "Nur" über Beschleunigungssensoren?
    Ich hatte dir ja bereits geschrieben, das du dir mal das WiiCopter bzw. MultiWii Projekt ansehen kannst. Die Wii Motion Plus lässt sich leicht per I2C auslesen.
    Die kostet nicht viel musst mal bei Amazon o.ä. gucken.

    Gruß Daniel
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155
    Hi

    Du scheinst dich ja mit dem Thema schon beschäftigt zu haben ^^. Also die ersten Tests wollten wir mit dem Beschleunigungssensor machen. Die Luftschrauben haben wir schon. Der online-Shop ist ja assi geil... (soweit ich das beurteilen kann). Welche Motoren würdest du uns empfehlen?? Aufgrund der großen Schrauben => Viel Drehmoment benötigt => kleine KV-Zahl ?!?! Stimmt das soweit ?

    lg Martin

    Bin grad in der Kategorie:
    http://www.giantcod.co.uk/strong-pow...25_84_111.html
    was hälst du von den Motoren ?!?!? zb der oben rechts.
    Oder diesem:
    http://www.giantcod.co.uk/epower-gt2...-p-405956.html

    PS: an welcher Uni studierst du ?
    Geändert von martinheidelberg (02.05.2011 um 23:56 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Hi,

    Naja ich betreibe seid ca. 12 Jahren das Hobby Modellflug. Aktuell habe ich einen Tricopter gebaut, der leider im Moment einen Motorschaden hat .

    Also Motoren kann ich die von Keda empfehlen. Bei der Größe eurer LS sollte es schon in diese Richtung gehen:
    http://www.giantcod.co.uk/a3612l-100...ner-p-172.html
    Das ist aber schon ein ziemlicher Trümer. Da benötigt ihr dann einen 50A Regler. Bei der Regler Dimensionierung gilt die 80/20 Regel. Also immer 20% stärkere Regler als Motoren. Das gleiche gilt für die Wahl der Akkus, die sollten dann 20% mehr belastbar sein.

    Der zweite von dir vorgeschlagene Motor, könnte auch in Frage kommen. Da wirst du dann einen 40A Regler verwenden müssen.

    Regler sind bei Giantcod verhältnismäßig teuer (immernoch günstig keine Frage!). Aber bei Dealextreme.com gibt es 50A Regler für 12$. Davon habe ich 5 Stück im Einsatz. Mir ist noch keiner abgeraucht und sie funktionieren ganz gut. Bei Dealextreme muss man allerdings etwas Geduld mitbringen, 6 Wochen gehen da schnell ins Land. Dafür ist alles Versandkostenfrei! Aus China!!!

    Ich sage das jetzt einfach mal, auch wenn ich glaube das du das schon weisst. Jeder Brushlessmotor braucht seinen eigenen Regler! Ich wurde für diese Aussage schon oft ungläubig angeschaut.

    PS: an welcher Uni studierst du ?
    Was hat mich als Student entlarvt?
    Uni Hannover
    Maschinenbau
    Und du/ihr? (Wahrscheinlich Uni Heidelberg!?)

    Gruß Daniel
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155
    Hi

    Der Motor hats Gewichtmäßig halt schon in sich mit 150g. Den den ich gepostet habe ist leider nicht mehr auf Lager. Ich durchsuche heute abend mal die ganze Website was die noch so zu bieten haben.
    Mit dem Regler das ist mir schon klar. Ein freund ist gerade dabei einen selber zu entwickeln. Mit einem Microcontroller, dessen Firmware wir natürlich perfekt anpassen könnten. Andererseits kann man wohl kaum für unter 12$ einen selber aufbauen. Zumal die selbstgebaute Variante erst viele Tests benötigen wird.
    Um den Akku machen wir uns erstmal keine Sorgen. Vorerst wird wird der Senkrechtstarter wie ein Hund an der Strippe fliegen ^^.

    Was hat mich als Student entlarvt?
    Steht in deinem Profil. Ich komme aus Heidelberg, studiere jedoch in Stuttgart Mechatronik, da Heidelberg keine technischen Fächer hat.
    Dank deinen Links sparen wir ja noch jede Menge Geld im Vergleich zum großen "C"!!!

    Stimmt meine Behauptung:
    Aufgrund der großen Schrauben => Viel Drehmoment benötigt => kleine KV-Zahl
    Habe ich irgendwo mal gelesen. Die Regler schau ich mir heute abend mal an.

    lg Martin

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Über einen Regler Selbstbau hab ich auch mal nachgedacht, aber die Idee hab ich schnell wieder fallengelassen. Weil ich meine Kapazitäten für was anderes brauchte und für 12$ fang ich nicht an sowas zu basteln. Klar man lernt ne Menge dabei etc. ich hatte aber andere Projekte bei denen ich auch was gelernt habe, die man nicht kaufen konnte .

    Vorerst wird wird der Senkrechtstarter wie ein Hund an der Strippe fliegen ^^.
    Habt ihr denn so ein dickes Netzteil? Es muss mindestens 100A bei 12V machen. Die Kabel sollten auch ausreichend bemessen sein!
    Da sind Akkus evtl. doch günstiger, effizienter, einfacher handlebar!?
    Mal davon abgesehen, das ich nicht weiss ob die Spannung dann glatt genug ist.

    Steht in deinem Profil.
    Aha ok wusste ich garnicht mehr^^

    Stimmt meine Behauptung:
    Aufgrund der großen Schrauben => Viel Drehmoment benötigt => kleine KV-Zah
    Ja das kann man so sagen. Zusätzlich ist bei einer geringeren KV-Zahl die Auflösung der Drehzahl höher. Das ist unter anderem der Grund warum es "keine" Quadrocopter mit Impellern gibt.
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155
    Ja das mit dem Netzteil muss ich mal nachschauen... vielleicht hat mein Vater in der Firma eins. Wir müssen wahrscheinlich soviel testen, dass wir nur am Laden sind. Und alternativ gäbe es ja noch alte PC Netzteile. 2 oder 3 500Watt Netzteile mit jeweils 30A auf den 12V-Leitungen sollten reichen. Kann man ja kurz umbauen, dass sie mit einem Taster startbar sind. Wenn der Senkrechtstarter an der Leine ist, kann er ja auch nicht viel mehr als Schweben und dann werden die Motoren auch nicht ihren maximalen Strom brauchen. Wenn ich wieder beim Freund bin, schau ich nach welchen Durchmesser (Nabe) unsere Luftschrauben haben und Suche dann einen geeigneten Motor. Ich poste ihn hier vorher nochmal bevor ich ihn bestelle. Dann kommen auch richtige Fotos von Platinen, Chassi, etc.

    lg Martin

    Ach nochwas:

    Der erste Motor ist der den du mir empfohlen hast:
    http://www.giantcod.co.uk/a3612l-100...ner-p-172.html

    Wäre dieser nicht besser, da er weniger wiegt und eine geringere KV-Zahl hat. Zudem wäre die eher flache Bauweise praktisch für uns.
    Was ich nicht verstehe, warum die einen 60-80 A regler empfehlen, obwohl der Motor so um die 38A zieht. Selbst mit den 20% ist es unter 50A.
    http://www.giantcod.co.uk/epower-bl2...-p-402456.html
    Geändert von martinheidelberg (03.05.2011 um 23:19 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155
    Sorry dass noch keine Fotos da sind... ich hatte am Wochenende zu viel zu tun und bin nicht dazu gekommen... Kann noch ein bisschen dauern... wenn ich sie habe, lade ich sie sofort hoch.

    lg Martin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    26
    Beiträge
    155
    Hi

    Also ich habe die Bohrung der Luftschraube mal nachgelesen:
    da steht: 1/4" und 5/16"
    Ich schließe daraus, dass das Loch konisch zuläuft. Kann ich die Luftschraube zentrisch mit dem mitgelieferten Zubehör ohne weiteres montieren?
    FOlgender Motor wirds wohl werden:
    http://www.giantcod.co.uk/a3612l-100...ner-p-172.html
    hier noch eine andere Seite mit ein paar mehr Daten:
    http://www.hobbyking.com/hobbyking/s...idProduct=2128

    Hier mal in mm:
    6.35mm auf 7.93mm
    Hoffe die Tabelle im i-net stimmte!

    lg Martin

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    639
    Hi,

    Die Bohrung in dem Prop ist meistens Stufig ausgeführt.
    Ja die Tabelle stimmte.

    Den Motor hab ich hier zufällig sogar rum liegen^^

    Die Welle wo der Prop drauf kommt, ist 5,85mm! Das ist für deine Latte (so heisst ein Propeller im "Fachjargon" auch) zu klein.

    Als Regler, würde ich mindestens 60A nehmen! Zum Beispiel diesen hier: http://www.dealextreme.com/p/mystery...icopters-41157
    Da kann man Portofrei bestellen, man braucht aber etwas Geduld.

    Bei mir zieht der Motor gerne mal 50A und da sollte der Regler ruhig 10A mehr können.

    Wichtig ist noch, das du nachher die BEC´s der Regler nicht parallel anschliesst! Das kann deinen Prozessor bzw. deine Platine zerstören. Ausserdem denke ich reichen 3A für eure Elektronik wohl oder?

    Edit: Bei dem Regler den ich verlinkt habe, bin ich mir nicht sicher ob der ein internes BEC hat!

    Bin gespannt wie es weiter geht.

    Gruß Daniel
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •