-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PWM signal gibt saft auf steuerungsboard

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    35
    Beiträge
    84

    PWM signal gibt saft auf steuerungsboard

    Anzeige

    hallo,
    ich hab ein steuerungsboard für Servos (sv203) und dort habe ich einen fahrtenregler angeschlossen. läuft soweit wunderbar, nur der fahrtenregler gibt auch saft mit auf das board (7,2v), das board hat aber eigentlich seinen eigenen saft (6v). ich hab nun angst, einen zweiten fahrtenregler anzuschliessen (mit weiteren 7,2v dahinter), nich das da was durchbrennt?! und die Servos (sind auch welche dran), schadet das denen?

    ich dachte ich musste einfach eins der drei leitungen (vom fahrtenregler) weglassen, nur welche? ich hab nicht ganz den überblick über die funktionalität von plus, minus und steuerimpuls

    vielen dank für jede hilfe
    martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Hallo Martin,

    Die Fahrtenregler haben eine Funktion namens BEC. d.h dass die Fahrtenregler den
    RC Empfänger mit Strom aus dem Fahrakku versorgen.
    Du kannst Das ganz einfach vermeiden indem Du die mittlere Ader
    (meist rot oder orange) aus dem Stecker herausziehst und isolierst
    Nicht gleich abzwicken, erst rausziehen und isolieren und schaeun ob es jetzt geht !!!

    Gruß
    m.artmann

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    35
    Beiträge
    84
    hey danke! hatte ich schon fast gedacht...du arbeitest ja auch mit dem catwiesel, hab mich da auch grad mal drangemacht

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Hallo Martin,

    ja, ich nehme auch den Catwiesel als Grundlage für meinen Roboter.
    Allerdings bin ich mittlerweile wieder vom Antrieb mit den 540er oder
    0er Motoren und Fahrteneglern abgekommen.
    Es war einfach keine genaue Positionierung damit möglich.
    Besonders ein feinfühliges Anfahren war damit nicht zu machen.
    Die Motoren pfiffen zwar wortwörtlich aus dem letzten Loch aber bis sich das
    Fahrzeug dann mal in Bewegung setzte war es schon fast wieder zuviel Gas.

    Icg bin jetzt auf Schrittmotoe umgestiegen und bin sowas von zufrieden damit....
    anfahren, stehenbleiben, exaktes auf der Stelle drehen...ein Traum \/
    Mit den Sharp Sensoren kann ich jetzt bis auf einen halben cm genau an ein Hindernis heranfahren

    Schreib doch mal wie Du mit den Fahrtreglern zurecht kommst.

    Gruß
    m.artmann

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    35
    Beiträge
    84
    nur aus interesse vorneweg, welche Schrittmotoren hast du jetzt genommen, welche passen genau? und welches steuerungsmodul?

    ich hab grad über den RN-MOTOR ST RS232 gelesen, was hälst du davon?
    ...ich leg mir grade ein kleinen grundstock an steuerungen zu, hab mehrere Projekte im kopf.

    thx martin

    p.s. die Schrittmotoren werden am we eingebaut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Hallo Martin,

    Ich verwende jetzt TELCO L2108 mit 5,1V 1,6A 105Ncm und fast 1kg pro Motor!!!
    Diese habe ich dann noch 3:1 mit Zahnriehmen untersetzt.
    Aber zunächst musste ich den ganzen Plastikkram rausfräsen.
    Und für die elektronische Seite des Antriebes nehme ich tatsächlich das
    RN-Motor ST her.
    Allerdings die I2C Version, die hat ein paar Einstellmöglichkeiten mehr.
    Wenn Du Interesse hast dann schick ich Dir mal eine PM mit einem Link
    zu ein paar Bildern.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken innenleben.jpg  

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    35
    Beiträge
    84
    hi,
    denkst du (ihr) folgender Schrittmotor wäre als ersatz für die 500/600 mabuchi im catwiesel geeignet:
    SL4218S1204-A
    http://www.nanotec.de/media/sl3518.pdf
    Da passen sogar die Maße, ich müsste quasi nur einbauen...
    Wie sieht es mit der stärke aus, reichen 16,7Ncm?
    Kann ich die Übersetzung des Catwiesel dann so verwenden oder ist das dann zu lahm?

    thx für weiter hilfe!

    p.s. wundert mich etwas, dass bei diesem Schrittmotor kein schrittwinkel angegeben ist, hat das mit dem typ zu tun?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Hallo Matrin,

    Ganz oben im Datenblatt steht doch 1,8 Grad
    Allerdings befürchte ich das diese Motoren zu schwach und langsam sind.
    Laut Datenblatt haben die Ihr maximales Drehmoment nur bei 400-500Hz.
    Das macht bei 1,8° bzw. 200Schritte/Umdrehung eine Drehzahl von 1500U/min.
    Gib hier http://www.roboternetz.de/phpBB2/motordrehmoment.php
    das geschätzte Gesamtgewicht, einem Raddurchmesser von ca 8cm und die Getriebeuntersetzung (Zähne zählen) ein.
    Als Ergebnis erhältst Du dann das benötigte Drehmoment des Motors und die Geschwindigkeit mit der Catwiesel dann fahren wird.


    Gruß
    m.artmann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •