-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: atmega168 an 9V Batterie mit Spannungsteiler

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    38

    atmega168 an 9V Batterie mit Spannungsteiler

    Anzeige

    Hi,

    Ich bins mal wieder mit eine Frage zum AVR, diesmal zum atmega168. Ich würde diesen gerne mit einer 9V Blockbatterie betreiben. Da der atmega168 jedoch nur 5V verträgt muss ich diese irgendwie runter bekommen.
    Typischerweise würde man irgendwas Richtung 7805 oder so vorschalten (hab ich so gelesen), soetwas habe ich momentan aber nicht zur Hand.

    Daher wollte ich einen klassischen Spannungsteiler vorschalten. Normalerweise würde man ja 2 Widerstände in Reihe schalten und den AVR parallel zwischen die beiden Widerstände schalten. Nun habe ich gelesen, dass der AVR den benötigten Strom selber regelt, d.h er zieht nur so viel wie er braucht und definitiv nicht zu viel, dass er kaputt gehen könnte. (stimmt das?)
    Meiner Meinung nach würde es dann doch sogar schon ausreichen, den AVR mit einem Vorwiderstand zu betreiben oder?
    Nimmt man den IC vereinfacht als Widerstand an, so hat man damit schon einen Spannungsteiler und da der AVR sich selber regelt zieht er nur so viel Strom, dass auch genau 5V über ihm abfallen oder?
    Ich habe gerade etwas angst, dass ich irgendwo einen groben Denkfehler habe und mir damit den IC zerschieße.


    Gruß
    Pille

    P.S: Nimmt man an, dass der atmega168 150mA Strom zieht (nach dem Datenblatt heißt es als Maximumwert für "DC Current VCC and GND Pins" 200mA), dann bräuchte ich für den "einfachen" Spannungsteiler nur einen Vorwiderstand von 26 Ohm, damit 5V über dem AVR abfallen und 4V über dem Vorwiderstand...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Mach das nicht so, die Wahrscheinlichkeit das er es nicht überlebt ist sehr groß.
    Rechne dir mal aus was ist wenn der Mega168 nicht 150mA sondern nur 20mA braucht weil er gerade mal nichts zu tun hat.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Hallo,

    so einfach ist das mit dem Vorwiderstand nicht.
    Vereinfacht erklärt: Der ATmega braucht, je nachdem welche Funktion Du intern nutzen möchtest, unterschiedlich viel Strom.
    Sobald er auch nur die Hälfte von Deinen 150mA (sprich 75mA) benötigt, dann fallen über den Vorwiederstand keine 4V mehr ab sondern nur noch 2V.
    Als Folge überschreitest Du die maximal erlaubte Versorgungsspannung.

    Besorge Dir lieber einen 7805, der sorgt dafür das auch bei unterschiedlichen Strömen die Versorgungsspannung konstant bleibt.

    Gruss
    Dau

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Notfalls könnte man auch noch mehrere Dioden in Reihe schalten an denen dann jeweils 0,7V abfallen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine gute Alternative zu einem 9 V Block wären sonst 2 oder 3 Zellen mit je 1,5 V. 2 mal AAA sind auch nicht größer als ein 9 V Block, haben aber deutlich mehr Kapazität.

    Die Notlösung wären ein paar Dioden in Reihe. Lieber ein paar mehr bzw. nur mit 0,5-0,6 V je Diode rechenen, denn der AVR läuft auch noch mit 3 V. Wenn keine größere Last dran hängt gingen auch 2 rote/gelbe LEDs.

    P.s. Wenn es ein Regler sein soll, dann lieber ein 78L05, die brauchen weniger Strom, und 100 mA reichen Normalerweise aus.

Ähnliche Themen

  1. atmega168 SPI vs PWM
    Von manhunt im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 09:25
  2. 3 PWM Ports am AtMega168
    Von placasoft im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 19:48
  3. Infrarotsensor an ATMega168
    Von rico65 im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 22:47
  4. Asuro mit ATmega168, LCD und ISP
    Von kanal28 im Forum Asuro
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 09:23
  5. ATMega168 programmieren
    Von jeffrey im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 15:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •