-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Servo ansteuern

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192

    Servo ansteuern

    Anzeige

    Abend,
    ich habe einen Servo geöffnet die Elektronik ist draußen.
    Der Servo wird am L293D betrieben und über PWM in der Geschwindigkeit gesteuert.

    Die Position wird über das Poti erkannt.

    zur Zeit verfahre ich so:

    Bsp.:
    1. servo soll die Pos 200 anfahren.
    2. akt. pos ist 120 --> Rechtslauf
    3. pos 200 wird erreicht --> motor bremsen (beide Motorausgänge auf Low)
    4. Motor dreht nach -> akt. Pos. > 200 --> Motor Linkslauf

    Mein Problem ist das sobald ich den Motor etwas mehr Spannung gebe ist es aktuell für ihn unmöglich eine Pos zu halten (er pendelt immer extrem)

    Bei 0,4V Spannung am Motor funktioniert das System super

    Wie löse ich am besten mein Problem?

    gruß
    deko

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    hat denn keiner eine Idee?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Es ist augenscheinlich ein Regelkreis der schwingt, nicht zuletzt wegen der Charakteristik der Regelstrecke. Mögliche Vorgehensweisen wären z.B.:

    1. Regelverstärkung verringern. Das bedeutet konkret, dass die Motorspannung schon bei Annäherung an den Sollwert herabgesetzt wird, so dass der Sollwert nicht überlaufen werden kann. Nachteile:
    a. Man muss statt dem 3-Punkt Betrieb (links-Null-rechts) eine kontinuierliche Ansteuerung des Motors fahren, z.B. mit PWM.
    b. Man läuft Gefahr, dass der Sollwert nicht genau erreicht wird. Nachteil b kann man vermeiden, wenn man statt einem P-Regler einen PI-Regler verwendet.

    Oder 2. einen Totbereich einbauen. Beispiel Sollwert = 200. Läuft der Motor von kleinen Werten nach 200, dann wird er schon bei 198 abgeschaltet, kommt er von höheren Werten, schon bei 202. In beiden Fällen bleibt er etwa bei 200 stehen. Nachteil: kleine Änderungen des Sollwerts im Totbereich führen zu keiner oder zu geringen Motorverstellung. Auch hier könnte man mit einer PI- oder PID-Charakteristik noch etwas herausholen. Vorteil von Methode 2 wäre, dass man bei dem einfachen Dreipunktbetrieb für den Motor bleiben könnte.

    3. Ganz trivial: dem Motor eine ordendliche Arbeit geben. Wenn er gegen ein äußeres Moment (z.B. Reibung) arbeiten muss, dann läuft er auch nicht so stark nach. Wenn man aber eine große Masse mit wenig Reibung anhängt, wird die Nachlauferei noch schlimmer. Die endgültige Optimierung sollte deshalb, falls möglich, mit der zu erwartenden Last gemacht werden.

Ähnliche Themen

  1. RP6 Servo ansteuern
    Von RP6-Besitzer im Forum Robby RP6
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 20:26
  2. Servo ansteuern
    Von Hübi im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 10:31
  3. servo ansteuern
    Von ikarus_177 im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 13:38
  4. servo wie ansteuern
    Von mcmonkey im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.02.2006, 09:26
  5. Servo anSteuern
    Von im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2004, 19:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •