-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: info funk-lcd-terminal

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    D - 97529 Sulzheim [BY]
    Alter
    32
    Beiträge
    24

    info funk-lcd-terminal

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hi leute!
    ich plane derzeit ein kleines "in-house-projekt" was für notizen genutzt werden soll... und zwar soll eigentlich nur ein lcd für nen AVR angesprochen werden, ist ja keine sache...
    nur ergeben sich bei den palnungen hier andere schweirigkeiten:

    a) die lcd teste sollen per funk auf das terminal übertagen werden...sowas hab ich noch nie gemacht aber mal sehen

    b) die stromversorgung is im moment noch echt schwierig weil akkus auf die dauer keiner mag und da kein strom verfügbar ist

    c) das terminal soll ansich über ne webschnitstelle steuerbar sein oder über ein eigenes programm oder so... vom dem aus dann die texte verschickt werden....

    d) die steuerung istauch so ein problem wenn sind die texte >16 bzw 20 zeichen dann reicht eine lcd zeile nicht aus und dann sollte nach möglichkeit gescrollt werden.... und ein "verfallsdatum" für messages wäre auch ganz schön...

    e) das ganze teil soll so flach wie möglich gebaut werden....

    naja ihr sehr so weit bin ich nicht gekommen mit planung... wenn ich ehrlich bin ich hab nur ein wenig drüber nachgedacht... und dachte mir ich höre mal was ihr dazu meint....

    das ganze soll im "gang" integriert werden um diese da liegenden zettel für irgendwerlche mitteilungen an leute die nicht zu hause sind zu vermeiden.... ist eine akutelle nachricht da soll die hg-beleuchtung eingeschaltet sein, mit einem tastendruck am terminal kann man das bestätigen und die beluechtung löschen...je nach steuerung sogar die nachricht löschen wäre auch schön....
    die zeilenaufteilung hab ich mir noch nicht überlegt, dachte aber vll an "eine zeile pro nachricht" => mit löschen wäre nicht so schweirig....

    wie das mit dem funk und der steuerung geht...keine ahnung....
    ich weiß auch nicht ob ich das wirklich realsiieren will weils schon großes neuland ist undne menge anderer sachen zu machen habe...

    aber sagt mal eure meinung und eure ideen dazu
    DANKESCHÖN
    MfG
    jan

    /edit: mir ist grade im überfliegen aufgefallen dass der beitrag hier ja völlig fehl am platz ist... wie verwirrt war ich als ich das hierher gesetzt habe... bitte an einem moderator: das hier mal nach "elektronik" verschieben....
    obwohls da auch ned hinpasst... es fehlt ein forum für "allgemeine e-projekte".. was solls
    DANKE!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    zu b:
    entweder man verwendet baterien (wird schnell teuer) oder akkus (muss man leider laden) oder solarzellen (leider kein strom ohne licht). solarzellen sind aber leider nicht billig und zudem noch unhandlich. die schaltung muss bei verwendung von solarzellen energiesparend ausgelegt sein (keine displaybeleuchtung, keine LEDs...)
    alternativ kann man statt akkus (suendhaft teure) hochkapazitive kondensatoren verwenden. leider ist deren kapazitaet sehr begrenzt und die spannung nimmt schneller ab wie bei einem akku. man muss also einen schaltregler verwendn, welcher die benoetigte betriebsspannung auch bei einer sehr geringen eingangsspannung mit einem moeglichst grossen wirkungsgrad erzeugt.
    eine andere moeglichgeit waere ein kleiner muskelkraftbetriebener generator und ein pufferkondensator (wobei man immer wieder kurbeln muss was in diesem fall nicht optimal ist)
    die leistungsfaehigste (stromnetzunabhaengige) aber teuerste alternative waere eine methanolbrennstoffzelle (allerdings muss man methanol nachfuellen und wasser wegbringen); die einfachste ein kabel zur naechsten steckdose
    e) ist kein grosses problem, sofern man die gesamte elektronik auf eine platine baut und hohehere bauteile liegend einbaut. sofern man zur stromversorgung kondensatoren verwendet muss man versuchen kondensatoren mit einem moeglichst geringen durchmesser zu bekommen.
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    D - 97529 Sulzheim [BY]
    Alter
    32
    Beiträge
    24
    naja eben steckdose aber brennsotffzelle... HARRRR
    wo könnte man sowas beziehen wie teuer ist das und gibts das auch mit nem anderen stoff als methanol oder H2 ?
    aber reizen würde mich das schon im brennstoffzellenmüdus schön designt mit tanks usw schön schön und ist gleichzeitig ein luftbefeuchter
    ...ansonsten eben doch steckdose...

    wg der höhe... ja das sehen ich auch ned so kompliziert an....

    ich würde über ideen zum funk-standart, zur kommunikation und den anderen punkten und zum generellen projekt dankbar
    MfG
    jan

    /edit: je länger ich drüber nachdenke desto goiler fänd ichs mit ner DMFC zu arbeiten.. aber nenenene das kann keiner zahlen und gibts sowas überhaupt für serie?? ich glaubs ned... ach das leben in 50 jahren wird schön

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •