-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Differenzverstärker Grundlage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252

    Differenzverstärker Grundlage

    Anzeige

    Hallo !

    Ich habe da ein kleines Problem mit der Herleitung des Differenzverstärkers ( OPV ).
    Ich komme nicht auf die Gleichungen die bei ELko.de rauskommen.

    http://www.elektronik-kompendium.de/...lt/0210153.htm

    Könnte mir jemand erklären wie ich das am besten angehen sollte ?!

    MfG

    Dankeschön !

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Vom Prinzip her kannst Du einen Differenz Verstärker im einfachstem Fall, als Brückenschaltung betrachten. Stelle dir eine voll Brücke vor in der die 4 Transistoren als Verstärker im Arbeitspunkt angesteuert werden. So etwas hat man früher auch tatsächlich mit Transistoren "zu Fuß" aufgebaut. Simulations- Programme arbeiten auch oft mit einer "Ersatzschaltung" aus Transistoren.

    Gruß Richard

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Auf den ersten Blick scheint es zu stimmen im Kompendium
    Die Berechnung der Schaltung erfolgt mit Verstärkung unendlich, das heißt bei endlicher Ausgangsspannung ist die Eingangsspannung null.
    In die Eingänge fließt kein Strom.

    Beispiel E2 auf Masse:
    U+ = 0
    U-= 0
    iR1 = Ue1 / R1
    Ua = R2 * iR2
    iR2 = - iR1

    hilft das?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Ich habe die Schaltung allgemeiner im Code skizziert. Wenn man die Ku, U+ und U- in die erste Gleichung einstellt, sollte man das vom o.g. Link bekommen.
    Code:
                            ___
                      +----|___|-----+
                      |              |
                      |     R2   VCC |
                 R1   |           +  |
                 ___  |         |\|  |
            >---|___|-+---------|-\  |
            A    ___         A  |  >-+-->
            | >-|___|-+------|--|+/    A
            | A       |    A |  |/|    |
            | |  R3  .-.   | |         |
            | |      | |   | |   VCC   |Ua
         Ue1| |Ue2 R4| | U+| |U-       |
            | |      '-'   | |         |
            | |       |    | |         |
            ----------+------------------
                      |
                     ===
                     GND
    
            Ua = (1 + Ku) * U+ - Ku * U-
    
                 R2
            Ku = --
                 R1
    
                   R4
            U+ = ------- * Ue2
                 R3 + R4
    
            U- = Ue1
    
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Hallo

    danke für die Antworten.

    Den Schritt " E2 auf Masse " kann ich nachvollziehen, jedoch bleib ich beim Schritt " E1 auf Masse " hängen , bzw weiß ich nicht welche Maschen ich aufstellen soll!

    @PICture

    bin verwirrt wie kommst du auf dieses Ergebniss ?


    MfG und Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Das habe ich vor ca. 40 Jahren gelernt und kann mir leider nicht mehr an Einzelheiten erinnern: siehe meine Signatur ...
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Dennoch danke. Der Gedanke zählt

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Es geht dann weiter mit U+ auf Masse.
    Dann kommt U- auf Masse:
    Darin steckt die Verstärkung unendlich.
    Solange U- positiv ist wird Ua so weit negativ bis U- auf Masse ist, eben nur so weit bis U- auf Masse ist.
    Dafür sorgt die Rückkopplung über den Widestand R2.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Ich kann mir leider nur das einfachste erinnern: auf Masse bedeutet Ue1 bzw. Ue2 = 0.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe gesucht : Grundlage für Fraese
    Von Andree-HB im Forum Mechanik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 21:49
  2. Streifenraster als SMD Grundlage
    Von BlackDevil im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 16:36
  3. Artikel: Grundlage der Sensoren:
    Von honkitonk im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 17:27
  4. RC-Car als Grundlage
    Von seitenmaster im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 13:05
  5. el. Grundlage - Demultiplexing
    Von maltejahn im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 13:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •