-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Prellzeit festlegn

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2007
    Alter
    44
    Beiträge
    128

    Prellzeit festlegn

    Anzeige

    Hallo,

    ich frage über einen PCF8574 über den 12C Bus eine ganze Menge Taster ab.
    Da die Taster prellen muss ich eine Zeit vorgeben über die das Tastsignal mindestens anstehen muss.

    Als ich die Taster noch direkt an den Ports abfragte habe ich das über "Debounce" abgefangen.

    Wie muss ich das nun machen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Duesentrieb Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich frage über einen PCF8574 über den 12C Bus eine ganze Menge Taster ab.
    Da die Taster prellen muss ich eine Zeit vorgeben über die das Tastsignal mindestens anstehen muss.

    Als ich die Taster noch direkt an den Ports abfragte habe ich das über "Debounce" abgefangen.

    Wie muss ich das nun machen?
    Wenn es nicht zu aufwändig wird mit Hartware = Retriggerbares mono Flop. Aus einer Beschreibung einer UART, "der Pegel wird 16 x (pro Bit) abgefragt und der Mittelwert H oder L gebildet." Das kostet natürlich Zeit, das sollte man in inline ASM machen.

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2007
    Alter
    44
    Beiträge
    128
    Hallo,

    Hardware scheidet aus weil es zu aufwendig wäre.
    Ich dachte es gibt so was ehnliches wie "Debounce"?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    es könnte vielleicht auch ein kleines RC-Tiefpassfilter abhelfen.
    Oder falls du Pullups verwendest und der Taster gegen GND schaltet, könntest du einen Kondensator parallel zum Taster schalten. Das ließe sich in SMD-Bauform auch recht kompakt nachrüsten.
    Grüße, Bernhard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2007
    Alter
    44
    Beiträge
    128
    wenn es keine einfache Softwarelösung gibt versuch ich das mal mit dem Kondensator

    Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Ja, ein 100nF Kerko sollte gut funktionieren.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    wenn der Pullup 10k hat und du einen 100nF Kerko einlötest, gibt das eine Zeitkonstante von 1ms. Reicht das? Oder prellt der Taster "langsamer"? Sonst muss der Kondensator oder der Pullup größer werden.
    Grüße, Bernhard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •