-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Japan: Vom Unglück verfolgt - neue Gefahr die alten Brennstäbe

  1. #1
    Elektronik & Technik Infos Robotik Einstein Avatar von Roboternetz-News
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Roboternetz Server 3
    Beiträge
    3.813

    Idee Japan: Vom Unglück verfolgt - neue Gefahr die alten Brennstäbe

    Anzeige

    In der japanischen Atomanlage Fukushima-Daiichi wächst die Bedrohung durch alten Kernbrennstoff in den Abklingbecken. Erst durch den Brand in Reaktor 4 der Anlage wurde bekannt, dass die Abklingbecken auch in den bereits explodierten Reaktoren 1, 2 und 3 außerhalb der wahrscheinlich noch intakten Schutzhüllen (Containment) liegen.
    Es sei nicht bekannt, in welchem Zustand sich die Becken befinden, in denen die alten Brennstäbe gekühlt werden.
    Nach Meldungen der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo soll das Wasser im Abklingbecken von Reaktor 4 bereits „kochen“.

    Weiterlesen



    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: Die Welt - Welt Online
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Roboternetz-Bot Beitrag anzeigen
    In der japanischen Atomanlage Fukushima-Daiichi wächst die Bedrohung durch alten Kernbrennstoff in den Abklingbecken. Erst durch den Brand in Reaktor 4 der Anlage wurde bekannt, dass die Abklingbecken auch in den bereits explodierten Reaktoren 1, 2 und 3 außerhalb der wahrscheinlich noch intakten Schutzhüllen (Containment) liegen.
    Es sei nicht bekannt, in welchem Zustand sich die Becken befinden, in denen die alten Brennstäbe gekühlt werden.
    Nach Meldungen der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo soll das Wasser im Abklingbecken von Reaktor 4 bereits „kochen“.

    Weiterlesen

    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: Die Welt - Welt Online
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.
    Damit wird die Menschheit jetzt leben müssen, Menschen sind nicht perfekt und machen Fehler und vertuschen diese auch gerne....In D ist es zwar nicht so gefährlich was Naturkatastrophen betrifft, aber gegen Ignoranz und Dummheit gibt es auch bei uns kein "sicheres" Mittel .

    Wenn man an die Berichte aus Tschernobyl denkt ist die mickrige 20 km Sicherheitszohne in Japan ein SEHR Schlechter Witz, da werden zig tausende arme Bürger "verheizt".

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    333
    Das ist eine schlimme sache aber was hat das mit dem Roboternetz zu tun?

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    @alex: Die Relevanz geht sicher irgendwie um's Eck.
    Aber einerseits ist es für jeden eine technologisches Desaster, das jeden daran Interessierten bewegt.
    Andererseits ist ein grosser Teil der Microcontroller, über die im Netz gesprochen wird, mit Kontroll- und Steuerungs-Aufgaben beschäftigt, und da stellt sich schon ein Zusammenhang her.
    (IMHO)
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es gibt in dieser Situation Orte an die man selbst kaum gelangen kann, ein sehr überhitzter und unter Überdruck stehender Reaktor der Raum außen kann noch mit Wasserstoff gefüllt sein.
    Wie schön ist es dann einfach einen Roboter hinschicken zu können der noch mal eben alle Wasserstände und Ventile nachsieht, die zwischengelagerten Brennstäbe etwas zur Seite räumt und meldet was sich sonst noch verändert hat.

    Welche Anforderungen gibt es für einen Roboter speziell in radioaktiver Umgebung bis zu welcher Dosis (bzw entsprechendem Strahlungswert) könnte eigentlich ein ASURO noch herumfahren und wodurch würde er ausfallen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Zitat Zitat von Manf Beitrag anzeigen
    Welche Anforderungen gibt es für einen Roboter speziell in radioaktiver Umgebung bis zu welcher Dosis (bzw entsprechendem Strahlungswert) könnte eigentlich ein ASURO noch herumfahren und wodurch würde er ausfallen?
    interessante Frage - ich denke man könnte sich da mal "Rad Hard" Mikrocontroller anschauen die in der Raumfahrt eingesetzt werden.

    Da könnten aber bei entsprechender Strahlendosis leicht einige Bits im Speicher kippen so das der Roboter verrückt spielt - da muss man dann sogar aufpassen das der nicht noch mehr Schaden anrichtet...

    MfG,
    SlyD

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    hmm, wie oder womit Atomare Strahlung abgeschirmt werden kann sollte bekannt und erprobt sein. Bei Kosmischer Strahlung ist das eher nicht der Fall, da gibt es möglicherweise noch einiges bisher unentdecktes z.B. dunkle Energie (was immer das auch sein mag).

    Andererseits, so etwas wie das was jetzt in Japan abläuft hat zwar nicht echt etwas mit Robotern und dem Forum zu tun. Aber auch Roboter Freaks sind/sollten (meine Meinung) ein gewisses Ethisches Grundverständnis aufweisen/können? Es beruhigt mich ungemein das ich so etwas hier auch finde.

    Ganz böse und natürlich nicht sehr ernst gemeinte "Gedanken von mir" so etwas müsste in D passieren damit die "Deutsche FÜHRUNG" wach wird. Aber die hauen dann einfach ins nächste Steuerparadies ab.......Ja ja ich war 1968 16.

    Gruß Richard

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es ist schon ein Versuch eine Brücke dahin zu bauen, zum Operieren in gefährlicher Umgebung durch Roboter und nicht durch Menschen. Leider ist es ja in solchen Situationen bis heute erforderlich, dass Menschen ihre Gesundheit in Gefahr bringen um Schlimmeres für die Gesellschaft abzuwenden, unabhängig davon wie die Situation zustande gekommen ist und wie man dazu steht.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •