-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Drehstromtrafo 4kW

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042

    Drehstromtrafo 4kW

    Anzeige

    Heute habe ich umständehalber mal eine Frage jenseits
    der üblichen Elektronik. Für eine Kehrmaschine, welche
    über einen Batteriesatz von 36V betrieben wird, soll ein
    direkter Netzanschluss realisiert werden. Dazu wird ein
    Drehstromtrafo benötigt, welcher sekundär ca. 36V bei
    einer Strombelastbarkeit von mindestens 100A liefern soll.
    Sind ziemlich spezielle Daten, wenn jemand natürlich solch
    ein Teil in der Westentasche mit sich rumführt, oder weiss,
    wo sowas zu bekommen ist, schonmal Danke im Vorraus.
    VG Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von mycroc
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    111

    ich habe etwas ähnliches

    wenn deine Kehrmaschine auch mit 24V klar kommt könnte ich die was anbieten. Ich habe einen Trafo samt Gleichrichter für den Start eines Motors ohne Batterien. 380V / 24V 1200A da es heuzutage 400V sind ist auch die Ausgangsspannung ein bischen höher.
    Rechtschreibung war, ist und wird wohl immer eine schwäche von mir sein. Bitte nicht kommentieren!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Schonmal die ansässigen Elektrofirmen gefragt?
    Geändert von TobiKa (09.03.2011 um 20:10 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Theoretisch könnte man für jede Phase eizeln ein Trafo mit 1/3 gesamter Leistung verwenden.

    Wenn der Motor nicht volle Leistung aufbrigen müsste, könnte man ihn mit einem Kondensator und entsprechend verbundenen Wicklungen als einpfasigen betreiben.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    mycroc: um Risiken auszuschliessen müsste ich die 36V schon erreichen, trotzdem vielen Dank.
    ToBiKa: bin natürlich dabei, auch vielen Dank
    VG Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Evtl. kann dir da auch ein Motorenwickler weiterhelfen. Wenn du soeinen in der Umgebung findest.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    31
    Beiträge
    101
    Also 36V mal 100A macht ja 3600 Watt, gänge theoretisch über eine normale Steckdose, die zwar dann bis ins letzte Quäntchen ausgereizt ist, aber würde THEORETISCH funktionieren, praktisch natürlich nicht. Was ich aber damit sagen will, die Leistung, die du haben möchtest, ist nun noch nicht so groß, das du einen Drehstromtrafo brauchst, sowas kannst du auch mit einem Ein-Phasen Trafo machen, das stellt eig kein Problem dar. Ich würde ihn fest anschließen, über Schmelzsicherung, was weis ich, 25A Sicherung, 2,5mm² Kabel. nun ist natürlich 36V ne blöde Größe, aber ein normaler ein phasentrafo sollte auch dafür über Google zu finden sein, denk ich mal.

    hoffe ein wenig geholfen zu haben.


    MfG Dennis

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    @derNeue
    Wilkommen im Forum. Leider hast du etwas nicht bedacht. Wenn du den Trafo einschaltest hast du einen höheren Einschaltstrom, dass der Sicherungsautomat/Sicherung auslöst. Man müsste einen trafofesten Automaten ("D") einsetzen. Es geht aber auch mit einem Widerstand oder NTC beim Starten. Du musst den Widerstand bzw NTC dann aber überbrücken. Hier habe ich etwas gefunden http://www.radiomuseum.org/forumdata...TSRAPPB3-1.pdf

    PS: Wenn man eine 2,5mm² Leitung mit 25A absichert ist diese übersichert. Hier einige Leitungen mit den Strömen:
    1,5mm² => 13A
    2,5mm² => 16A
    4mm² => 20A

    MfG Hannes

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    31
    Beiträge
    101
    @021aet04

    als werdender Elektromeister muss ich dir da leider widersprechen, es gibt VDE Normen für die Strombelastbarkeit von querschnitten, wenn man davon ausgeht, das er es auf der Wand oder direkt unter Putz verlegt,wäre das Verlegeart C und damit kann man ein 2,5mm² mit zwei belastenden Adern bis 27A nutzen. also wäre ich mit meiner 25A Schmelzsicherung noch locker drin.

    Einschaltströme sind da auch mit bedacht, weil bei 4 kw habe ich nunmal 4000W/ 230V=17,4A

    Selbst wenn der Trafo bei Vollast gestartet wird, was eig kaum der Fall ist, wäre das kein Problem, deswegen ja die Schmelzsicherung, die sind nicht so teuer wie ein D-Automat, wobei dieser natürlich auch gänge, wobei ich mir da jetzt nicht sicher bin, ob es den für 25A gibt, das hab ich so nicht im Kopf.


    MfG Dennis


    P.S.: Wenn du ganz sicher gehen willst, nimmst eben 4mm² und sicherst mit 32A ab, da wird ganz sicher gar nix mehr geflogen kommen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Es würde auch nur Drehstrom in Frage kommen, nix anderes.
    Eine CEE-16A Steckdose - ausgewickelte Kabektrommel dafür reicht ja.
    Wichtig ist zu wissen, ob soeas irgendwo rumliegt und wegsoll.
    Irgendwas derartiges nachbauen (ausser Gleichrichtung) sollte nicht
    erfolgen, dann kann man auch ein neues, allerdings extrem teures,
    36V Batteriesystem erworben werden. Diese Kosten sollten dabei
    gespärt werden, da ein grosser Aktionradius nicht notwendig ist
    VG Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •