-
        

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nationale Technologieprognosen sehen Energieversorgung als die Herausforderung der Zu

  1. #1
    Elektronik & Technik Infos Robotik Einstein Avatar von Roboternetz-News
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Roboternetz Server 3
    Beiträge
    3.813

    Nationale Technologieprognosen sehen Energieversorgung als die Herausforderung der Zu

    Anzeige

    Fossile Energieressourcen werden knapper und die bisherige Form der Energieversorgung gefährdet das Klima. Vor diesem Hintergrund sind die künftige Energieversorgung sowie ihre Umweltverträglichkeit die führenden Themen in Technologieprognosen rund um den Globus. Dies ist ein Ergebnis der Meta-Analyse

    Weiterlesen...

    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: TechPortal
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    Also gut, ich versuche es einmal so:
    Ist sie nicht wichtig die Energieversorgung?, sie ist mit Sicherheit eine Herausforderung die auf uns als Gesellschaft zukommt. Wird das Thema in der Studie behandelt? Nein, die Formulierung ist einfach nur irreführend. Die Studie selbst heißt: Technologieprognosen. Internationaler Vergleich 2010
    Es ist eine Metastudie. Sie beschäftigt sich mit der Analyse der Beauftragung und Förderung öffentlicher Studien. Lesenswert ist sie vielleicht schon, um einmal mitzubekommen was so alles mit öffentlichen Mitteln gefördert wird.
    Würde es wirklich so viel mehr kosten eine Studie anzufertigen die sich mit dem angesprochenen Thema unmittelbar befasst und sogar bis zu Lösungsvorschlägen vordringt? Wichtig wäre es doch schon, oder hat man einfach nur nicht die geeigneten Leute dafür?
    http://www.zukuenftigetechnologien.de/team.php

    Wie wäre es, wenn man in öffentlich geförderten Studien versuchen würde, andere Studien wenigstens inhaltlich und nicht bezüglich ihrer Organisation und ihrer Beauftragungswege zu betrachten? Es wäre in mehrfacher Hinsicht eine Hoffnung für die betroffene Gesellschaft.
    Geändert von Manf (05.03.2011 um 19:34 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •