-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zu Lötlack

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von toter_fisch
    Registriert seit
    25.01.2011
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    20
    Beiträge
    227

    Frage zu Lötlack

    Anzeige

    Hallo,
    vor circa einem Monat war meine erste Platine vom Conrad Service fertig.
    Ich wollte sie schon lange mit Lötlack eiinsprühen nur gibts ein paar Probleme:
    1. Wo kann ich sie einsprühen (im Zimmer, im Garten????)
    2.Wo und wie lange soll ich sie trocknen lassen?
    3.Welche Seite soll ich besprühen, nur die mit den Leiterbahnen?

    Hoffe ihr könnt mir helfen.
    mfg toter_fisch

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Wenn du sie hast fertigen lassen, dann sollte schon Lack drauf sein. Im Allgemeinen sind die Kupferpads verzinnt und wenn Lötstopplack drauf, dann sind auch die Kupfenflächen geschützt.

    Zur Anwendung :
    1. Draussen. Steht auch auf der Sprühflasche, dass man das Zeug nur in gut gelüfteten Räumen oder im Freien verwenden soll.
    2. Bis der Lack fest ist.
    3. Überall wo Kupfer frei liegt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Das kommt auch darauf an wo die Platine eingesetzt wird. Ich hatte einmal welche die unter extrem feuchter und aggressiver Umgebung arbeiten mussten. Da habe ich die Platinen extrem "fett" von allen Seiten "getränkt".

    Gruß Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.575
    Für feuchte Umgebung kann man auch Kunststofflack nehmen. Ich habe Urethan 71 von Kontakt Chemie
    https://www.distrelec.at/schutzlack-...-200-ml/950109

    MfG Hannes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von 021aet04
    Für feuchte Umgebung kann man auch Kunststofflack nehmen. Ich habe Urethan 71 von Kontakt Chemie
    https://www.distrelec.at/schutzlack-...-200-ml/950109

    MfG Hannes
    Sicher, aber wehe Du musst etwas nach löten / austauschen.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Austauschen macht dann sicher Spass.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    27
    Ich habe auch schon Kunststofflack verwendet (Ich meine, das war Kontakt Chemie: Plastik 70). Das Zeug schnurzelt unter Wärme schön zusammen und ist außerdem mit Nitroverdünnung wunderbar lösbar. Habe damals auf einer Platine Bauteile ausgetauscht, geht. Danach halt die Stelle wieder einsprühen und nicht ärgern, dass der alte Lackrand nicht mehr ganz so sauber aussieht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von toter_fisch
    Registriert seit
    25.01.2011
    Ort
    Heidelberg
    Alter
    20
    Beiträge
    227
    Ich habe die Platine jetzt mit Lötlack (http://www.conrad.de/ce/de/product/8...archDetail=005) eingesprüht.
    Hat super geklappt, danke für eure Hilfe.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bergkamen
    Beiträge
    31
    Ein kleiner Tip am Rande,
    vor dem Lötlack sollten alle stellen gründlich von Fetten gereinigt werden.
    Ich habe bei einigen älteren Platinen unbeabsichtigt Fingerabdrücke in Form von Korrosion verewigt. Diese werden dann nach einigen Jahren sichtbar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •