-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Mein erstes Projekt: Funktionale Waschküche

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    12

    Mein erstes Projekt: Funktionale Waschküche

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ja, ihr habt richtig gelesen: Waschküche !

    Meine Waschküche ist derzeit eine Rumpelkamme und beschreibt sich wie folgt: Wenn man hinein geht, öffnet die Tür nach innen und schwenk nach links. Dann betritt man einen schmalen Raum mit zugang zur Terrasse.
    Daher ist es mir relativ wichtig diesen Raum etwas "wohnlicher" zu gestallen wenn man mal Besuch hat und da durch gehen muss wann man mal zum WC oder so will. Im moment ist das alles andere als wohnlich. Rechts befinden sich zwei drei türige, relativ grosse Kleiderschränke und anschliessend ein einfaches Bretterregal.
    Links ist als erstes ein Wäscheständer wo auch die Tür gegen schlägt wenn man sie öffnet. Gefolgt von einem Gefrierschrank und dann die Waschmaschine und oben drauf steht noch ein Kühlschrank. Dann kommt noch ein kleines Kellerwaschbecken und man ist auch schon am ende.
    Das ganze ist fürterlich unaufgeräumt und ein unschöner Raum. Mir kamen bereits Idee'n diesen Raum entsprechend nett zu gestallten.
    Jetzt bin ich, im zuge des Roboter Thema's auf weitere Idee'n.
    Ich wollte den Wäscheständer "verbannen". An der Decke kommen lackierte Dachlatten wo in Zukunft die Wäsche aufgehangen werden soll, so das der Ständer im Sommer draussen genutzt werden kann.
    Der Kühlschrank kommt wieder auf den Boden neben der Waschmaschine. Dann soll eine Arbeitsplatte wie man sie aus der Küche kennt, oden alles abschliessen, so das man, das war meine nächste Idee, ich zuerst einfach noch eine zusätzliche fläche habe, die ich jetzt aber im zusammenhang mit meinem noch neuen Roboter Hobby, als Bastelstube, nutzen kann.
    Die ganzen, hässlichen, Geräte sollten hinter einer Lochblechwand verschwinden. Dahinter, unter der Arbeitsplatte, sollen dann farbige Lampen für eine nette Optik sorgen. Das Lochblech wird ebenfalls Lackiert.
    Um an die Geräte zu kommen, sollten aus Lochblech Türen davor gesetzt werden.
    Jetzt kam mir die Idee: Warum das nicht Automatisieren ?!
    Statt einfache Türen mit Schaniere, will ich Schiebetüren bauen die sich per Knopfdruck, später, oder vielleicht sofort, via Sprachsteuerung öffnen lassen.
    Also Kommando "Kühlschrank" und die Tür öffnet sich.
    Dazu werde ich auf den Boden eine durchgehende Stahlleiste anbringen, so das die Türen mit Kugellager darüber gleiten können. Oben, also unter der Arbeitsplatte, werden dann Motoren mit einer Zahnstange für die Mechanik sorgen.
    Ich bin mir noch nicht sicher wie ich das machen soll. Ich hab noch garkeine Ahnung von Microcontroller etc. Wie gesagt: Ist ein absolut neues Hobby für mich.
    Also zurück zum Thema: Entweder mache ich das über Schrittmotoren die dann über den Controller gesagt bekommen wenn schluss ist, oder normale Motoren die mit einem Nährungsschalter geschaltet werden.
    Das muss ich mir noch überlegen.
    Ein weiteres Problem mit der Sprachsteuerung wird wohl sein, das wenn Freunde zu Grillen da sind und im laufe des heiteren Abend's ein Bier aus den Kühlschrank haben wollen und die Muttersprache ein Problem darstellt *gg* Daher denke ich, wird ein Schalter zur Überbrückung nicht falsch sein .
    Desweiteren hätte ich gerne in der Arbeitsplatte ein Terminal eingelassen, worüber ich zugriff auf die Steuerung habe. Quasi als direkter Zugang. Ausserdem find ich solche spielerrein Cool .
    Ich denke es werden ca. vier Türen werden. 1. Waschmaschine, 2. Kühlschrank und die 3. und 4. einfach als Stauraum.
    Ich hätte damit mein erstes Projekt. Habe, und das ist ja auch Sinn und Zweck, was über Microcontroller gelernt, meine Waschküche wird dann zu einem Hingucker statt weggucker und ich habe dann eine Arbeitsfläche um weitere Projekte in Angriff zu nehmen. Dieser Raum soll dann als Prototyp gelten um weitere Automatisierungen in mein Haus einzubringen. Es soll also auch ein gut eingerichtetes Labor werden (Im Hobby sinne)
    Sprich ein PC kommt mit rein (was ja bei dem Thema umungänglich ist) und will in dem zusammenhang auch die Sprachsteuerung weiter ausbauen, wo ja ab WIN-Vista mit begonnen wurde und noch STARK ausbaufähig ist.
    Was haltet ihr davon ?
    Und für Tip's und Ratschläge bin ich, gerade als Neuling, immer offen.

    Ich hab in einem anderen Thread schonmal was über mich erzählt, aber um missverstände zu vermeiden: Ich bin selber gelernter Maschinenschlosser, mache im Juni mein Examen zum staatlich geprüften Techniker in der Königsdisziplien Maschinenbau und bereits als Konstrukteur tätig. Ich denke ich habe schonmal relativ gute Vorraussetztungen für das Hobby. Ist halt nur noch die elektrische Seite die ich halt noch erlernen muss, aber ich denke das krieg ich hin. 1. bin ich nicht ganz so blöd, 2. habe ich euch und 3. das ist der wichtigste Punkt, habe ich Spass und Interesse an dem Thema und wenn man den hat und sich rein kniet, kommt das schon von ganz alleine .

    Ich freue mich jetzt schon auf eure Antworten und darauf mein CAD Programm (Inventor 2011) zu starten um mit der Planung loszulegen.
    Ich hab zwar viel um die Ohren und wenig Zeit, aber es hetzt mich ja keiner. Das Ergebniss ist das endscheidene

    Lieben Gruss

    Markus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Ich denke mal, Deine geschilderten beruflichen Vorraussetzungen sind so
    gut, dass Du sofort mit dem Projekt beginnen kannst. Offensichtlich
    brauchst Du Dich bei diesem Projekt nicht mit Feinmechanik rumzuquälen
    und bei Deinen geschilderten Lösungsvorschlägen wirst Du an besten
    wissen, mit welchen Motoren und Gestägen und was weiss ich, Du die
    elektromechanischen Probleme bewältigen kannst. Vielleicht haben hier
    auch einige Mechanikfreaks noch gute Hinweise parat.
    Der "REST" wären dann eigentlich "NUR" noch: Die Realisierung der
    - Steuerung, am besten mit AVR (s)
    - Interfaceschaltungen zum Ansteuern der Motoren
    - Sensorik (Näherungssensoren etc)
    - Software schreiben und Testen
    Bei der Sprachsteuerung "könnte" es ein Problem geben, dass Gäste,
    welche bereits mehrfach die Bierholfunktion genutzt haben, eventuell
    nicht mehr erkannt werden. VG Micha

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    Eine Tür direkt vor einer anderen Tür ist mit der Zeit nervig, ( also Lochblechtür vor einem Kühlschrank, ist nervig immer zwei Türen aufzumachen), am Anfang mag es noch ein nettes Gimmick sein die eine Tür per Knopfdruck zu öffnen, doch nachdem die offen ist, muss man immer noch manuell ran um die Kühlschranktür zu öffnen -> unpraktisch.

    Außerdem so wie ich es verstanden habe sollen die Blechtüren auf einer Schiene rollen, aber die Kühlschränke und auch Waschmaschine haben Türen die schwingen, das sind aber zwei verschiedene Bewegungsrichtungen, also wieder umständlich.

    Geh lieber in einem Möbelladen und schau dir Einbauküchen an, die haben meist eine Holztür vor der Tür die mit einem Rollens-Schienensystem an der Kühlschranktür befestigt werden, so dass beim Zug der Außentür (hier dann das Lochblech) die Kühlschranktür mit aufgeht . Geh hin und schau es dir mal an, dann weißt was ich meine. Somit bleibt eine Bewegungsrichtung erhalten.

    Sprachsteuerung und Mikrokontroller , da gehen alle Bewegungen zu langsam, wenn ich ein Bier möchte, da mach ich die Tür auf und nehme es mir, bei dir würde es ne weile dauern bis die erste Tür aufgeht ( vor allem bei Sprachsteuerung die nicht immer erkennt was man sagt) und dann muss ich immer noch eine zweite Tür manuell aufmachen. Bis dahin bin ich verdurstet oder die mit denen ich anstoßen mochte haben schon ausgetrunken ^^ .

    Ist zwar alles etwas kritisch was ich gesagt habe, aber ich würde mir noch mal einpaar Gedanken machen. Wenn du Blechoptik haben möchtest, hol dir Folie in Riffelblechoptik und bekleb sie auf die Geräte und Türen. Jede Schiene die du anbringst, also da worauf die Türen dann später rollen sollen, brauchen seitlich ja auch platz, oder wohin sollen die Rollen ? Also nehmen die dir wieder Raum weg.

    Kannst ja mal deine ganzen Raum als 3D planen und mal die Bilder oder pdf zeigen.
    [X] <-- Nail here for new Monitor

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    12
    Mir geht es ja in erster Linie darum das die eher "hässlichen" Geräte aus dem direkten sichtfeld verschwinden und da der Raum wie gesagt ein Schlüsselraum darstellt um von der Terrasse aus ins Bad zu kommen, find ich das nicht schön.
    Dann halt, wenn eine Arbeitsplatte drauf ist, diesen Raum auch als Hobbyraum nutzen.
    Das mit der Umständlichkeit ist mir auch schon durch den kopf gegangen. So hatte ich jetzt noch die Idee, neben der Tür, die zur Waschküche führt, eine Konsole anzubringen die den Microbereich "scharf" stellt. Sprich, wenn Kühlschrank oder Waschmaschine benötigt werden, eben eine eins eingegen um alles einzuschalten und die Türen vor den Geräten öffnet sich.
    Wenn man es nicht braucht, bleibt das eben zu.
    Die Geschwindigkeit in der sich die Türen öffnen sollen um nicht vor dem Kühlschrank auf das leckere Bier zu warten, kann ich ja beeinflussen.
    Ich denke man kann aus dem Raum einen netten Prototypen für weitere Projekte machen...

    Liebe Grüsse

    Der Markus

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    12
    Hallo Leute,

    die Sache mit der Schiebetür, die eine Gerad-Linien-Bewegung macht in Verbindung mit der Kühlschranktür, die eine Rotationsbewegung macht, ist mir bereits eine Lösung zu eingefallen.
    Sobald ich das Prinzip auf Papier, bzw. auf Monitor gebracht habe, werde ich das, sofern ich das Zeitlich alles hinkriege (aber wie gesagt, mich hetzt ja keiner) mit einer Animation rein posten.

    Die Waschmaschine wird wohl auf Grund der Verriegelung weiterhin von Hand geöffnet werden...

    Was mir halt nach wie vor fehlt ist die Steuerung wie der liebe "Hardware.bas" sagte.
    Mechanik-Problem mit den Türen ist ja gelöst, ich muss nur sehen wie sich das mit der Steuerung verhält.

    Wie gesagt, ich werde die Lösung mal animieren und dann mal posten...

    Bis dahin, alles gute,

    Markus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •