-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: DS 18S20 Wasserdicht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    12

    DS 18S20 Wasserdicht

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ist habe mal eine Frage. Ist der DS 18S20 wasserdicht? Falls nicht, kann man diesen relativ simpel wasserdicht machen?

    Möchte damit gerne meine Teichtemperatur in 2m Tiefe messen.

    Viele Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Jeder IC ist wasserdicht.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    12
    Dankeschön.
    bin einfach blutiger Anfänger

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Kein Problem.
    Beachte aber das die 3 Beine natürlich nicht Wassersicht sind und auch in Süßwasser mit der Zeit gammeln werden!
    Du könntest die Kabel anlöten und dann den unteren Teil des ICs, die Beine und ein Stück der Kabel in Harz oder 2 Komponenten Kleber eingiessen.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    12
    Ok das werde ich wohl machen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Beo Conrad gibt es den auch in einer vergossenen/verkabelten Bauform :
    http://www.conrad.de/ce/de/product/184037/
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Der IC selbst ist natürlich wasserdicht und es wird auch nicht viel passieren, wenn man das Teil lange Zeit in destilliertem Waser lagert. Allerdings ist das Teichwasser kein reines Wasser und an den Beinen des Chips liegt ja im Betrieb eine Spannung an. Das führt zu elektrochemischer Korrosion. Da hilft nur eine irgendwie geartete Isolation der Kontakte (z.B. durch Vergiessen mit Heisskleber oder Epoxydharz).

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    12
    Vielen Dank für die Informationen.
    Wie ist das mit der Wärmeleitfähigkeit von Harz bzw. Heißkleber? Gibt es da Erfahrungswerte was besser geeignet ist? Die Temperatur am Sensor muss nicht 100%ig exakt sein beim wechsel der Temperatur im Teich, da diese nicht innerhalb von wenigen Minuten komplett anders sein wird.
    Es wäre aber trotzdem schon interessant

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    53426 Dedenbach
    Alter
    58
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von torfkop
    Vielen Dank für die Informationen.
    Wie ist das mit der Wärmeleitfähigkeit von Harz bzw. Heißkleber? Gibt es da Erfahrungswerte was besser geeignet ist? Die Temperatur am Sensor muss nicht 100%ig exakt sein beim wechsel der Temperatur im Teich, da diese nicht innerhalb von wenigen Minuten komplett anders sein wird.
    Es wäre aber trotzdem schon interessant

    Hallo,

    ich würde einen Schrumpfschlauch mit Innenkleber nehmen, aufschrumpfen und Anfang und Ende mit einer Zange vorsichtig zusammen drücken.

    Gruß Hallimasch

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    27
    Zitat Zitat von Hallimasch
    ich würde einen Schrumpfschlauch mit Innenkleber nehmen
    Den benutze ich dafür auch, allerdings lasse ich den Körper vom Sensor rausschauen, Schrumpelschlauch ist kein wirklich guter Wärmeleiter

    Andre

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •