-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: RN-Mega8plus Bohrungen JP1 und JP2 für Stiftleisten zu klein

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    5

    RN-Mega8plus Bohrungen JP1 und JP2 für Stiftleisten zu klein

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe vor einiger Zeit u.a. ein RN-Mega8plus als Bausatz geordert und das Board inzwischen fast vollständig aufgebaut.
    Es läuft soweit zur vollen Zufriedenheit. An einem Punkt stehe ich aber vor einem Problem:
    JP1 und JP2 habe ich bisher noch nicht bestückt. Sie bieten sich ja eigentlich dafür an, schnell mal ein, zwei Servos anzustecken. Dazu würde ich dort gerne 3x8-polige Stiftleisten einlöten, wie es die Dokumentation auch vorschlägt.
    Allerdings unterscheidet sich dort eine Reihe der Bohrungen im Durchmesser von den anderen beiden Reihen - die Bohrungen sind so klein, daß die Stifleiste scheinbar nur mit einem Hammer hinein zu bekommen ist - was ich nicht unbedingt ausprobieren wollte.

    Hat jemand eine Lösung?

    Aufbohren ist sicherlich keine gute Idee. Dabei gingen wohl die Durchkontaktierungen verloren und von den Pads bliebe nicht mehr viel übrig. Zudem sind einige Pads von der Bauteilseite aus versorgt und das Löten auf dieser Seite unter der Stiftleiste dürfte kaum gelingen.

    Die Pins der Stiftleiste an der Unterseite kleiner feilen? Naja - ist mechanisch wohl machbar, aber lassen die sich noch löten, wenn die Oberflächenbeschichtung weg ist?

    Kann da jemand von Erfahrungen berichten?

    Guten Morgen erst einmal ...

  2. #2
    TBA789
    Gast
    Das Problem hatte ich auch, als ich mein Mega8Plus zusammengebaut hab. Abhilfe schaffen hier die Stiftkontakte die gedreht sind, die sind etwas kleiner im Durchmesser und passen in die Bohrungen ohne Probleme, sind aber auch teurer als die normalen.

    Weiß nur gerade nicht wie die bei Reichelt heißen....

    Bohren kansnte vergessen das geht gar nicht!Lötpads sind dann vollständig abgetragen!!

    # edit:
    IC-Adapterleiste, 32-polig, einreihig, RM 2,54
    http://www.reichelt.de/IC-Sockel/AW-...df46ef68233ab8

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    5
    Hallo TBA789

    und danke für den Tip.

    Nach 'ner "IC-Adapterleiste" als Lösung hätte ich wohl nie gesucht.

    Da ja für das Board ein maximaler Bedarf von 2x3x8 Pins besteht, der sich durch 1x32-pol und 1x20-pol decken lässt (16-pol gibt's zumindest bei Reichelt nicht), betragen die Gesamtkosten hierfür aktuell 2,20€ - das investiere ich einfach mal bei der nächsten Bestellung.

    Gruß,
    Gerd_Loewe

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    5
    Hallo nochmal.

    Habe die IC-Adapterleiste inzwischen eingebaut.
    Durch die etwas anderen Abmessungen sitzen die Servo-"Stecker" nicht ganz so bombenfest wie auf den mitgelieferten Stiftleisten. Für Robots, die mit starken Erschütterungen klarkommen müssen, ist das also vielleicht nichts. Da das bei mir aber nicht geplant ist, kann ich mit der Lösung ganz gut leben.

    robotikhardware.de hat übrigens meine Support-Anfrage hierzu inzwischen nach 6 Wochen beantwortet: "Es geht ein wenig schwer aber es geht!"

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Gerd_Loewe Beitrag anzeigen
    "Es geht ein wenig schwer aber es geht!"
    Also doch "Hammer".

    Gruß Richard

  6. #6
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Die Bohrungen passen in der Tat. Es sind drei Reihen, wobei nur eine Reihe etwas kleinere Bohrungen hat. Wichtig ist das man die zweier Stiftleiste in die größeren Bohrungen steckt und dann die einreihige Stiftleiste in die kleineren. Die einreihige geht dann ein wenig schwerer rein, aber mit ein wenig sanftem Druck klappt das problemlos, ich hab schon zahlreiche Boards so aufgebaut!
    Ihr müsst also aufpassen das ihr nicht die einreihige in die großen Bohrungen steckt, denn dann habt ihr für die zweireihige Stiftleiste eine Reihe mit kleineren Bohrungen übrig und das geht dann in der Tat schwerer. Aber eigentlich sieht man das doch mit gesundem Menschenverstand, oder?
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •