-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Welches Kabel hat den geringeren Widerstand?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058

    Welches Kabel hat den geringeren Widerstand?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Freunde

    Dumme Frage, ich vermute aber, dass das Kabel mit nur einer Litze den geringeren Widerstand hat.

    Wenn ich 2 Kabel habe, sagen wir mit 1,5qmm Kabelquerschnitt habe, eines mit nur einen Litze, das andere mit vielen Litzen. ich betrachte den Gleichstromfall, welches hat den geringeren Widerstand?

    Verunsichert bin ich, da für ein Hochstromkabel, das ist hier aber nicht der Fall, der Einsatz eines Kabels mit vielen Litzen empfohlen wurde. Die Oberflächen seien größer war die Begründung!
    MfG

    Hellmut

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Der bei Kabeln angegebene Querschnitt bezieht sich immer auf alle Einzellitzen zusammen. Es ergibt sich also in beiden Fällen der gleiche Widerstand.

    [Einzige Ausnahme sind Hochfrequenzanwendungen bei großer Leistung. Bei HF fließt durch den Skin-Effekt der Strom vor allem an der Oberfläche eines Leiters. Daher gibt es spezielle HF-Litze, bei der dann allerdings die einzelnen Litzenadern lackisoliert sind, damit sie sich nicht berühren]

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Ich kanns nicht wirklich begründen aber meine Vermutung wär folgende:
    Bei Gleichstrom sollte es eigentlich relativ egal sein ob Draht oder verdrillte Litze. Durch das enge verdrillen im Mantel wird ab einer gewissen länge der unterschied nur relativ klein sein. Nachteil ist natürlich die Kontaktierung am Ende des Kabels. Bei Lüsterklemmen beispielsweise kann es durchaus passieren das bei verdrillter Litze der Kontakt schlecht ist und nicht alle litzen kontakt haben. Das führt dann logischerweise zu einem kleineren Querschnitt an den Enden und eventuell zu lokaler überhitzung. Der Widerstand steigt dann selbstverständlich auch.

    Bei Wechselspannung ist das wieder ein ganz andere Thema, da dort die Frequenz nicht ganz unwichtig ist. Bei sehr hohen Frequenzen kommen dann Dinge wie Skin Effekt, Induktivität etc. zum tragen aber das ist hier ja nicht die Frage.

    Warum das Kabel einen größere Oberfläche haben sollte kann ich nicht ganz nachvollziehen da das Kabel ja sehr eng verdrillt ist im Mantel und sich die litzen somit untereinander eh kontaktieren auf relativ breiter fläche. Selbst wenn das nicht so währe, würden sich die Oberflächen der Litze zwar addieren aber dafür ist der Querschnitt der einzelnen Litzen ja auch wesentlich kleiner was einen größeren Widerstand zur folge hat. Somit würde die addition der einzeloberflächen zwar größer, was aber nicht zwangläufig einen geringeren Widerstand im Vergleich zu einer Drahtleitung zur folge hat.
    Ich nehme hier wie gesagt nur den Gleichstromfall an und vernachlässige daher Induktivität etc. und somit auch den Blindwiderstand.

    Hat einer eine bessere Erklärung oder kann meine Widerlegen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970

    Re: Welches Kabel hat den geringeren Widerstand?

    Hallo!

    Zitat Zitat von Hellmut
    Dumme Frage, ich vermute aber, dass das Kabel mit nur einer Litze den geringeren Widerstand hat.

    Wenn ich 2 Kabel habe, sagen wir mit 1,5qmm Kabelquerschnitt habe, eines mit nur einen Litze, das andere mit vielen Litzen. ich betrachte den Gleichstromfall, welches hat den geringeren Widerstand?
    Du hast bei Gleichstrom völlig Recht, da bei mehreren Drähten (Litze) und gleichem Querschnitts beiden Kabel, der gesamte Querschnitt des leitenden Metals sicher kleiner ist.

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058
    Danke für die Antworten!
    MfG

    Hellmut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Der Widerstand von 1 m Litze gegenüber 1 m Massivleiter ist ca. 2% höher, da die Länge der einzelnen Drähte durch das Verdrillen höher ist. Zum Thema Strombelastbarkeit solltet Ihr mal beim VDE nachlesen.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.03.2007
    Beiträge
    86
    Das die Länge der Einzellitzen länger ist, ist klar. Aber warum sollte das auswirkungen auf den Widerstand haben? Die Litzen sind ja untereinander nicht isoliert...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    @Markus , dass ist richtig, aber die Einzeladern sind, je nach Hersteller, nicht wirklich formschlüssig verdrillt. Dazu kommen Parameter wie Oberflächenoxydation und Querschnittsverjüngung.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ .:markus:.

    Das stimmt nicht, weil der Widerstand der Leitung proportional zur Länge ist und verdrillte Drähte praktisch immer länger als einzelner gerader sind.

    Ausserdem in Kabeln mit gleichem Durchmesser ist bei runden Drähten in der Litze der gesamte Querschnitt kleiner als bei einem Draht.

    MfG

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.03.2007
    Beiträge
    86
    Hab mal nachgeschaut, beim Kabelhersteller Lapp ist das Kupfergewicht einer einzeladrigen Ader gleich dem einer felxiblen mit gleichem Nennquerschnitt.

    -> Muss also bedeuten dass bei mehrlitzigen Adern der Querschnitt größer ist um den gleichen effektiven Kupferquerschnitt zu erhalten.

    -> Und muss auch bedeuten dass der Widerstand gleich ist, jedoch dürfte in der Praxis Hessibaby mit
    Oberflächenoxydation und Querschnittsverjüngung
    recht haben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •