-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Alternative für Kondensator?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2011
    Alter
    22
    Beiträge
    104

    Alternative für Kondensator?

    Anzeige

    Hallo!

    ich habe eine 3er Lauflichtschaltung von Kemo gebaut. Da ich die mit LED's "betreiben" will und die Schaltung über 230V Wechselspannung läuft habe ich eine kleine Vorschaltplatine von Kemo gekauft. Die ist bestückt mit einem Kondensator, einer Diode, einer Leuchtdiode und einem Vorwiderstand. Ich habe die jetzt mal als Kontrolllampe vor der Lauflichtplatine angebracht. Jetzt habe ich diese Vorschaltplatine auf eine einzige Platine 3 mal gebaut. Ich hatte alle Teile da außer die Kondensatoren. Jetzt wollen die 7,50€ PRO Kondensator haben und die Platine von Kemo ist auch nicht mehr zu kaufen.
    Gibt es irgendeine Alternative?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Die Alternative: SELBER BAUEN. Stromversorgung altes Steckernetzteil,
    damit ist die Sache sicher. 5V-Stabilisierung und AVR. Dann kannst Du
    mit vielen, vielen LEDs zaubern, es wird billiger und besser. VG Micha

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2011
    Alter
    22
    Beiträge
    104
    was für ein AVR kannst du denn empfehlen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Für jeden AVR + zusätzliche Hardware könnte ich empfehlen: http://www.pollin.de/shop/dt/MzAzOTQ...8_1305W2E.html .

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein Vorschaltplatine mit Kondensator für einen LED an 230 V ist ohnehin keine gute Idee gewesen - einfach weil die Netztrennung fehlt.

    Besser ein Steckernetzteil um auf 5 V oder so zu kommen.
    Ein Lauflicht kann man ggf. auch noch Diskret aus Transistoren, oder mit einem NE555 und einen 74HC4017 aufbauen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2011
    Alter
    22
    Beiträge
    104
    ja die Schaltung war vorher für Glühbirnen gedacht...ich weiß, ich hab es mir ziemlich umständlich gemacht
    @PICture: danke für die Empfehlung

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Ein Atiny 2313 hat schon ziemlich viele Ausgangsports für Lauflicht-
    und ähnliche Anwendungen. Betrieben werden kann er, wenn die LEDs
    nicht zuviel ziehen quasi ohne nennenswerte Peripherie. VG Micha

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2011
    Alter
    22
    Beiträge
    104
    ok, vielen dank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •