-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 8V Netzteil bauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151

    8V Netzteil bauen

    Anzeige

    Hallo, ich hätte gerne eine 8V Stromversorgung, am besten mit bis zu 4A Leistung. Gibt es da eine andere Günstige Möglichkeit ein Netzteil zu bauen/haben als 4x eine Schaltung mit einem 7808 zusammen zu schalten?

    Und müsste ich die jeweils vollständig bauen und am ende zusammen schalten, oder gibt es die Möglichkeit statt 4x den gleichen, dann einen dickeren Kondensator zu nehmen?

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Übrigens gibts 78S08, die haben schon mal 2A, reicht jedoch noch nicht,
    von der Parallelschaltung würde ich UNBEDINGT ABRATEN, da Dfferenzen
    der Ausgangsspannungen zu internen Ausgleichsrümen führen.
    Mit grösseren Elkos Kondensatoren wird Dein Problem NICHT gelösst.
    Folgende einfache Möglichkeit wäre ein 7808 und ein NPN-Leistungs-
    transistor z.B. 2N3055 wie folgt verschaltet: Rohspannung auf Eingang
    des 7808 UND Kollektor des 2N3055, Ausgang des des 7808 an die
    Basis des 2N3055, Masse an GND des 7808. Eventuell noch
    sicherheitshalber jeweils 1kOhm von Basis zu Emitter des 2N3055
    und Masse zu Emitter des 2N3055. Kleiner Elko, vielleicht 10MikroF
    von Ausgang des 7808 zur Masse. Eingangselko. Ausgangselko.
    Der Emitter des 2N3055 ist dann der DC-Ausgang, jedoch nicht
    kurzschlussfest. Eine andere Möglichkeit wäre die Nutzung des
    "KLASSIKERS" bestehend aus z.B. 2N3055 und einstellbaren Spannung-
    reglerschaltkreis 723 im DIL-14-Gehäuse, was wesentlich eleganter
    wäre. VG Micha

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Von was willst du auf 8V? Netz? Autobatterie?
    Spezifizier mal genauer was du machen willst.
    Wie genau müssen die 8V sein? Absolute Toleranz? Wie sehr darf die Spannung unter Last einbrechen.
    Wie Micha schon beschrieben hat, bei der Autobatterie einfach verheizen und gut ist. Dann aber bitte Gedanken über das Termal Management machen, denn 16 Watt sind nicht gerade wenig. (mind. Faust-großer Kühlkörper verwenden!) Bei Netzteilen, würde ich mir ein SMPS suchen, dass du entsprechend einstellen kannst.
    EDIT: Gerade mal das Datasheet von dem UA723 angeschaut. (Beziehbar vom blauen M="Mouser") Zwar ein alter Brocken, aber perfekt für deine lineare Schaltung geeignet. Schau dir mal Figure5 im TI Datasheet an, dass ist bei dem Autobatterie-Szenario genau das was du brauchst. Als PNP-Power-Transistor schauste dir TIP2955 an, ist zwar ebenfalls ein alter Brocken, kann aber 90 Watt verbraten. Also bis 40Watt wirds gut funktionieren, und das ist noch weit über den Anforderungen des Autobatterie-Scenairios.

    EDIT: Die zweite: Schau dir lieber mal den D45H11 an, und verpass dem noch ne PNP.Darlington-Endstufe, da die Hfe hier echt mies sind. Desshalb auch finger weg vom 2n3055, der wurde schon vor meiner Zeit gebaut...

    Wenn man es richtig machen wollte, würde ich da einen Scháltregler verbauen. Dazu gehört aber extrem viel Know-How...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Warum eigentlich 8V? Ist keine gängige Spannung.

    Von DC auf DC oder von AC auf DC?

    Falls es letzteres ist, reicht manchmal schon n Trafo mit + Gleichrichter + Glättung.
    Oder einfach ein Steckerschaltnetzteil.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Wenn das reicht dann wäre es natürlich praktisch.

    http://www.pollin.de/shop/dt/OTI0OTQ..._FW7310_7.html

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    Ich will ein paar Motoren ansteuern, die brauchen jeweils 6V, die Motortreiber (L29 schlucken auch noch etwa 2V. Die 2A von einer H-Brücke des Motortreibers reichen nicht aus, damit der Motor andreht, deshalb habe ich zwei zusammengeschaltet.
    Habe das mit Batterien als Stromquelle getestet. 4A werde ich also auch nicht durchgehen benötigen, nur der Anlaufstrom ist auf jeden Fall höher als 2A. Ich weiß jetzt nicht, ob 7,5V reichen, ich weiß auch nicht mehr wie viele Akkus ich zusammengeschaltet hatte, damit käme ich entweder auf 7,2V oder 8,4V. Ich denke ich bestelle einfach mal das 7,5V Netzteil und gucke ob das geht, das scheint ja die einfachste und sicherste Methode zu sein.

    Achtung: Doofe Frage: Ich kann nicht zufällig von einem Computernetzteil die 5V und die 3,3V Leitungen kreuzen und 8,3V da rausholen, oder?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.566
    Das kannst du nicht. Es hat mehrere Gründe. Ein Grund ist, dass das Netzteil eine Spannung misst und so die anderen Spannungen automatisch einstellt. Dadurch muss man die einzelnen Spannungen immer gegen Masse belasten, da sonst das NT nicht richtig funktioniert. Ein weiterer Grund ist, dass du nicht auf die 8,3V kommen wirst sondern auf 5V-3,3V=1,7V. Der Grund ist, dass die Spannungen positiv sind. Du müsstest -5V und +3,3V oder -3,3V und 5V verwenden. Bei PC-NT sind die negativen Spannungen nicht so belastbar wie die Positiven, da die Negativen nur zur Steuerung gebraucht werden, aber die Positiven zur Versorgung der Motoren, CPU,....

    MfG Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Also ich denke Manfs Vorschlag ist der beste. Billiger wirds garantiert nicht mehr und einfacher garantiert auch nicht mehr. Statt den antik-L298-Dingern würde ich mich mal bei Allegro Semi umschauen. Die haben da wesentlich neuere Treiber. Dann passen auch die 7.5 Volt problemlos.
    By the way: Die wäre schon bewusst gewesen, dass ein Linearregler mindestens 2 Volt zum ein regeln gebraucht hätte (wie oben vorgeschlagen!)
    Auch halte ich es für optimistisch 4 Ampere aus AA-Akkus (nehme ich jetzt einfach mal an) zu ziehen. Meine Erfahrung ist, dass wenn man mehr als 1 Ampere zieht, dass ganze schon schön an der Kapazität knabbert.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Der 2N3055 war ein Beispiel! Zwar uraltes BE, jedoch nicht totzukriegen.
    Logisch, dass ein Schaltnetzteil besser ist. Ich habe lediglich
    versucht, auf die ursprüngliche Frage Hilfestellung zu leisten.
    Jetzt, wo wir wissen, wozu die Sache gebraucht wird, gehe ich
    mal davon aus, dass eine 100%ige Spannungsstabilisierung
    für eine L298-Endstüfe ev. nicht gebraucht wird. VG Micha

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    @s.o.: Wenn du recht hast mit den Akkus (wobei das ja nur zum anlaufen wäre und die Akkus das für Bruchteile von Sekunden vielleicht doch liefern können) dann reicht vielleicht doch eine H-Brücke. Ich weiß nicht mehr, ob ich die höhere Spannung schon vor, oder erst nach dem verschalten der H-Brücken getestet habe.
    Ich werde mir das Netzteil mal bestellen und dann mal testen ob der Motor beim Betrieb nur einer H-Brücke anläuft.
    mfg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •