-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Baubericht Arduino Kinder-Elektroauto (Einsteigerprojekt)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2010
    Alter
    44
    Beiträge
    15

    Baubericht Arduino Kinder-Elektroauto (Einsteigerprojekt)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich Suche schon länger nach einem Einstiegsprojekt in die Mikrocontrollerprogrammierung.
    Da mein Patenkind Kevin voll auf diese Elektroautos abfährt und ich ein defektes für schmales Geld abstauben konnte, kam mir die Idee für dieses Projekt, da das olle China-Teil doch einige Nachteile hat.

    Es soll, gesteuert mit einem Arduino-Board folgende Funktionen haben:
    - Natürlich fahren (vor/zurück/links/rechts)
    - Hupe
    - Blaulicht
    - Feuerwehrmann Sam-Meldodie abspielen (Kevin ist ein Riesenfan von dem)
    - fernsteuerbar per Wii-Nunchuk, damit Mami nicht immer den Riesen RC-Sender mitschleppen muss

    Natürlich lässt sich manches auch mit simplen Schaltungen lösen, aber das ist für mich als Einstieg gedacht.

    Ok, genug geredet, so sah die Kiste ursprünglich aus:


    Ein Blick unter die Haube:


    Die Motoren, die beiden Bleiakkus sind schon ausgebaut.



    Und man sehe und staune, der lackierte Überrollbügel mit funktionierendem Blaulicht, powered by Arduino.


    natürlich auch als video.
    sorry für die schlechte Qualität, aber mehr gibt meine Cam nicht her.
    Video
    (Wie bettet man, wenn möglich, die Videos eigentlich hier ein?)

    Als nächstes habe ich die Kiste erst mal aufgeräumt und die gepfuschte Verkabelung rausgerissen.
    Die Steuerung der Motoren über Relais halte ich eh für Blödsinn, wenn man PWM-Kanäle zur Verfügung hat.



    Dann kanns ja jetzt mit dem Einbau los gehen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Ok, fangen wir mal an.
    Das es sich um dein erste Projekt handelt merkt man sofort...

    Die Steuerung der Motoren über Relais halte ich eh für Blödsinn, wenn man PWM-Kanäle zur Verfügung hat.
    Das eine hat mit dem anderen soch erstmal garnichts zu tun.

    Wie willst du das alles überhaupt umstezen? Hast du schon Motortreiber?
    Nen Empfänger für die Fernsteuerung? Wie willst du die Lenkung umsetzen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    PWM für die Motorsteuerung zu nutzen würd ich allerdings
    schon empfehlen. Mit Relais gehts ja nur AN und AUS, abgesehen,
    dass man mechanische BE sowieso substituiren sollte, wenn möglich.
    VG Micha

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2010
    Alter
    44
    Beiträge
    15
    Als Motortreiber dachte ich an einen RC-Modellbauempfänger, den ich per PWM-Signal ansteuere, habe das mit einem Servo schon erfolgreich getestet.
    So laufen die Motoren auch langsamer an, ist auf Dauer bestimmt nicht so gut für das Getriebe, wenn bei jedem Anfahren gleich volle Power durch die Zähne knallt.

    Das Auto hatte schon mal eine Fernsteuerung, die Lenkung ist mit einem Getriebe versehen, vielleicht kann ich den E-Motor gegen einen Stepper austauschen, um die Endanschläge zu realisieren.
    Aber da muss ich noch etwas lesen, mit Schrittmotoren kenne ich mich noch nicht so gut aus.

    Die Fernsteuerung übernimmt der Nunchuk-Controller einer Wii, ist recht einfach per I2C anzusteuern. Erst per Kabel, wenn es funktioniert wird er gegen eine Funk-Version getauscht. Die Reichweite von ca 5m sollte reichen, Mami läuft dann ja eh nebenher.
    Und zur Sicherheit kann man ja bei jedem Durchlauf abfragen, ob der Nunchuk noch da ist, falls nicht, Motor aus, damit das Auto nicht mit dem Kind drin durchbrennt.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2010
    Alter
    44
    Beiträge
    15
    Die geplante Pinbelegung will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.
    D=digitale Pins, A=analoge Pins

    D0=
    D1=
    D2=Blaulicht-LED Rechts
    D3=Blaulicht-LED Links
    D4=Scheinwerfer-LEDs vorne/hinten
    D5=
    D6=
    D7=
    D8=
    D9= PWM Antriebsmotoren
    D10=PWM Lenkung ?
    D11=Audio-Shield
    D12=Audio-Shield
    D13=Audio-Shield

    A0=Taster/Schalterabfrage
    A1=Poti-Abfrage Gaspedal
    A2=Nunchuk GND
    A3=Nunchuk +U
    A4=Nunchuk SDA
    A5=Nunchuk SCL

    Anmerkung:
    Da ich nicht für jeden Schalter oder Taster einen Port belegen will,
    setze ich mehrere Widerstände in Reihe auf PortA0 und jeweils einen Schalter/Taster vor jeden Widerstand. So kann ich anhand des ADC-Wertes sehen, welcher Schalter gerade aktiv ist.

    Das Audio-Shield ist eine Arduino-Erweiterung, mit der man auf SDCard gespeicherte wav-Dateien wiedergeben kann. Wave-Shield

    @hardware.bas:
    Was meinst Du mit BE?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •