-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: AVR bootloader: WIE vor Überschreiben schützen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38

    AVR bootloader: WIE vor Überschreiben schützen?

    Anzeige

    zuersteinmal guten tag miteinander, hab mich gerade angemeldet.
    Suche seit längerem nach der antwort auf meine themen-frage. habe von deltawave ein board Atmega32 mit LCD-display, und (nicht nur) die schreiben, dass wenn man den bootloader versehentlich überschreibt, man dann nicht mehr über die RS232 programmieren kann.
    ist ja ok, aber wie schütze ich den bootloader?
    was kann ich sonst noch alles falschmachen (außer 230 volt an die platine anlegen )? (hab das board noch NICHT ausprobiert, vorsicht ist die mutter...)
    lg Marcel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...solange man die Fusebits nicht verändert, und ausschliesslich über RS232 flasht kann man das Problem ausschliessen. Meines Wissens bekommt man einen Bootloader nur per ISP-Adapter übertragen (Daher auch das Henne/Ei-Problem)
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38
    danke vorerst einmal, werde also die rs232, ohrstöpsel und schutzbrille verwenden.
    lg von 48° 17' 54''N 15° 28' 15''E

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Dann kann ja nichts passieren ;)

    Willkommen im RN-Forum.

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von radbruch
    Willkommen im RN-Forum.
    dankschön!
    war grad auf pixelklecks' seite, werd dort grasen.
    lg M.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    man kann den Bootloader auch per RS232 überschreiben, wenn das Programm groß genug ist und somit in den Speicherbereich des Bootloaders hineinragt.
    Flasht man aus Versehen eine größere Datei zB. für einen Mega128 in einen Mega16, dann ist der Bootloader weg.
    Um das zu verhindern kann man die Lockbits für
    "LPM and SPM prohibited in Boot Section““ setzen.
    Damit sind dann keine Schreibbefehle auf den Bootloader-Bereich mehr möglich.
    Vorsicht, nach einem Chip Erase sind die Lockbits wieder gelöscht.
    Also immer nach neuem Aufspielen des Bootloaders mittels ISP die Lockbits neu setzen.

    Gruß
    Christopher

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von chr-mt
    Um das zu verhindern kann man die Lockbits für
    "LPM and SPM prohibited in Boot Section““ setzen.
    ......Vorsicht, nach einem Chip Erase sind die Lockbits wieder gelöscht.
    Also immer nach neuem Aufspielen des Bootloaders mittels ISP die Lockbits neu setzen.
    wo und wann steht das LPM...SPM...?
    Chip Erase?
    Zitat Zitat von chr-mt
    Gruß
    Christopher
    danke herzlich, Christopher, es grüßt ein greenhorn!
    hab Dein "LPM...SPM" zitat gegoogelt, und sieheda:

    http://www.alvidi.de/data_sheets/bootloader.pdf

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Jep
    Load Program Memory und Store Program Memory.
    Eigentlich sollte es reichen nur den Schreibzugriff also SPM zu sperren.
    Da ich das aber schon ein paarmal durch Schusseligkeit verwechselt habe, habe ich mir angewöhnt einfach beides zu sperren.

    Da du sowieso nicht per ISP Programmer an das Board gehst, kannst du eigentlich auch nix verstellen.
    Es ging mir nur grundsätzlich darum, daß man sich den Bootloader natürlich auch per RS232 zerschießen kann.
    Vermutlich sind die Bootloader-Lockbits bei deinem Board sowieso gesetzt, wenn es mit installiertem Bootloader ausgeliefert wurde.

    Chip Erase löscht den Chip, wie der Name schon sagt
    Das EEProm wird auch gelöscht, falls nicht die EESAVE Fuse gesetzt ist.
    (Preserve EEProm throuhg the Chip Erase cycle)
    Solltest du also Werte im EEProm abgelegt haben, sind die nach einem Chiperase weg, es sei denn, diese Fuse ist gesetzt.
    Außerdem löscht Chip Erase alle Lockbits. (Nicht die Fuses)
    Du kannst den ganzen Chip zB. gegen das Auslesen sperren um unberechtigtes Kopieren deines Programms zu verhindern.
    Nach einem Chip Erase geht das Lesen dann zwar wieder, da das Lockbit dafür gelöscht wurde, allerdings ist das Programm dann auch weg.
    Nützt einem also nix mehr

    Eine recht gute Seite mit den Assemblerbefehlen findet man übrigens hier:
    http://support.atmel.no/knowledgebas...ASM/AVRASM.htm

    Unten mal ein Screenshot aus dem Avrstudio Programmer :

    Gruß
    Christopher
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lock.jpg  

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38
    danke, das war ausführlich. muss jetzt anscheinend statt Edgar Wallace abends mehr AVR-tut's lesen. außerdem einen schießstand mit LEDs, ICs und diversen progs installieren. lest halt bitte diverse ösische nachrichten...
    ich meld mich, wenn ich soweit bin. nocheinmal danke!

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von igelstein
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    pinnenhöfen 3
    Alter
    71
    Beiträge
    38
    so, bin wieder - erfolgreich - da.
    gelernt hab ich:
    1. das ursprüngliche ("Hello World") und jedes andere boot-programm wird im chip gelöscht => erster schock.
    2. es hat keinen sinn, stunden in AVR-studio oder Bascom zu probieren, das lämpchen zum blinken zu bringen. starte das board neu, warte die 5 sekunden und freu dich (???).
    3. steck doch bitte die LED richtig gepolt hinein, sie wirds Dir danken.
    ich habs ja gesagt: ein GREENHORN ist am werk; aber ich hab ja zeit.
    danke Euch allen!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •