-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Akku NiCd

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Akku NiCd

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    habe mal wieder ein Problem. Und zwar habe ich einen Akku (18V) aus einem Akkuschrauber in die einzelnen Zellen zerlegt. Jetzt habe ich einige Monozellenakkus mit jeweils 1,2V und 1200mAh, wovon ich 10 Stück in Reihe geschaltet habe. Somit komme ich auf eine Spannung von 12V und 1200mAh oder?
    Und jetzt meine Frage. Kann ich die Ladeschaltung
    (Input 22VDC/450mA vom Trafo) aus dem Bohrer nun auch noch benutzen, obwohl der Akku nur noch 12V hat?
    Und wenn ja, wo müsste ich an den Akkus das blaue Kabel anschließen?
    Wenn nein, wie kann ich eine passende Ladeschaltung für NiCd's bauen?
    Fotos sind angefügt.

    Bitte helft mir rasch.

    MfG

    V-Robot
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken akku_und_ladeschaltung__akkubohrer_.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435
    das Ladegerät wird zu viel Spannung liefern. hier findest du infos, wie die geladen werden. Das ist definitiv nicht einfach... ich würd die zellen weg schmeissen und was anderes kaufen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970

    Re: Akku NiCd

    Hallo!

    @ v-robot

    Zitat Zitat von v-robot
    Somit komme ich auf eine Spannung von 12V und 1200mAh oder?
    Wenn du Nennsspannung 1,2 V pro Zelle meinst dann ja. Bei vollgeladenem Akku wird die Spannung um 16,2 V sein.

    Zitat Zitat von v-robot
    Kann ich die Ladeschaltung (Input 22VDC/450mA vom Trafo) aus dem Bohrer nun auch noch benutzen, obwohl der Akku nur noch 12V hat?
    Du kanst die vorhandene Spannung durch seriell mit mit dem 12V Akku verbundenen Dioden (z.B. Zener 6,2 V / 3W evtl. mit Külkörper bzw. 8 normalen + 1 Schottky Glichrichterdioden) für bestehenden Ladestrom (450 mA ?) reduzieren. Praktisch die entfernte Zellen mit Dioden emulieren.

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •