-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hilfeeeee! EEPROM lesen/schreiben beim 12F629

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    9

    Hilfeeeee! EEPROM lesen/schreiben beim 12F629

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo, Ihr Kenner dort draußen,

    ich brauche mal Eure Hilfe. Ich habe mit 'nem 12F629 ein Software-PWM gebastelt, der mal über einen Power-MOSFET eine Luxeon-LED ansteuern soll. Mit einem Taster will ich die LED heller machen, mit einem anderen dunkler. Das funktioniert alles soweit.
    Aber:
    Wenn ich die Stromversorgung trenne, soll er den letzten Helligkeitswert speichern. Ich dachte da an den EEPROM und wollte an Adresse 00h den PWM-Wert schreiben und an 08h einen Marker, damit das Programm weiß, ob der PWM-Wert noch der ehemals gebrannte Wert ist oder schonmal per Taster eingestellt wurde.
    Das Schreiben und Lesen hat vorhin schon mal geklappt, aber seit der PWM-Kram drin ist, geht's nicht mehr. Ich krieg' noch 'n Fön!
    Benutze Velleman P8076 Brenner und PicProg2009 3.0.0.5. Prüfe EEPROM-Werte über das Fenster im PicProg.
    Kann mal bitte jemand, der mehr Ahnung als ich davon hat, drüberschauen?

    Danke und Gruß PICBeginner.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo PICBeginner!

    Ich würde zuerst die Hardware verdächtigen, da die Software früher auch beim Trennen der Stromversorgung bereits richtig funktioniert hat, oder ?

    MfG

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    9
    Ups, PICture, Mißverständnis: die Hardware als solche existiert noch gar nicht. Die baue ich erst, wenn der PIC richtig läuft. Das PWM-Zeug habe ich an einem Steckboard getestet und die EEPROM-Gefehle nicht benutzt.
    Was ich eigentlich meinte ist folgendes: ich habe vorhin an die beiden benannten Adressen Werte in den EEPROM geschrieben, dann den PIC im Brenner ausgelesen und dann im EEPROM-Fenster diese Werte wiedergefunden. Dabei habe ich den PIC nicht aus der Fassung des Brenners genommen. Das klappt jetzt nicht mehr. Oder meinst Du, Chip oder Brenner sind hinüber?

    Gruß PICBeginner

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Bei diagnostizieren von Fehlern basiere ich bisher erfolgreich nur auf Prüfungen und keinen Meinungen.

    Zum Probieren (ohne Pufferung der Versorgung) würde ich dir zuerst unser Wiki Artikel empfehlen: http://www.roboternetz.de/wissen/ind.../PIC_Assembler und eventuell danach deine konkrete Fragen zu beantworten versuchen.

    MfG

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    9
    Habe den Fehler gefunden. Jetzt läuft's. Danke


  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Das freut mich sehr und bestätigt wieder, dass der Entwickler alle Fehler am schnellsten findet, weil er der Einzige auf der Welt ist, der das ganze am besten kennt.

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •