-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Staubsaugerrobi Gebläse

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48

    Staubsaugerrobi Gebläse

    Anzeige

    Hi liebe Robotbauer,
    ich bin gerade dabei einen Staubsaugerrobi zu entwerfen. Die Steuerung funktioniert schonmal weitgehend, die ersten Probefahrten sind erfolgreich abgeschlossen (mein erstes Roboter-Projekt).
    Jetzt geht es daran die Bürsten/Staubsaugereinheit zu entwickeln.

    Dazu meine Frage: Was wäre am besten als Gebläse für die Saugeinheit geeignet?

    Meine ersten Gedanken dazu:
    - Impellertriebwerk aus dem Modellbau + ein standart Filter aus dem Elektromarkt oder
    - Einen Akku-Handstaubsauger zerfleddern, und nach eigenen bedürftnissen in den Robi einbauen.

    Letzteres hätte den Vorteil dass die Saugeinheit + Filter bereits aufeinander abgestimmt wäre, und ich nur noch eine andere Düse entwickeln müsste. Eventuell könnte ich sogar Akku samt Ladestation weiterverwenden?!?

    Oder gäbe es eine völlig andere Idee? Ich bin für alles offen.

    Grüße, Michael

  2. #2
    benutze einen computer lüfter..der zieht ja bestimmt auch staub an....weis halt ned ob des so gut funzt...sonst bausch halt den rotor an nen 1,5 volt motor an XD

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo hellobello!

    Ich kann dir nur zum Lesen mein Tread über von mir gebauten selbstfahrenden Staubsauger vorschlagen, der meine Wohnung schon pflegt und den ich noch laufend verbessern versuche. Siehe dazu: http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=49716 .

    MfG

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48
    danke mal für die Antworten.

    @PICture: Dein Thread war mir schon bekannt, allerdings dachte ich dass der ganz vom für mich ungeeigneten "Fusselrollerprinzip" handelt. Weiter hinten im Fred sind ein paar sehr gute Überlegungen, die mir sehr geholfen haben.

    Heute war ich im Elektromarkt, und habe mir mal alle Handstaubsaugermodelle genauer angeschaut. Ganz hervorragend hat mir der Saugstauber von Black&Decker "Dustbuster Pivot" gefallen. Eine abartige Saugleistung, in verbindung mit einem funktionierenden "Zentrifugenprinzip". Toll. Die Sauger von Dyson sind ebenfalls hervorragend, aber die Konstruktion der Luftführung ist für meine Hobbyzwecke zu komplex.

    Dummerweise kostet der Dustbuster zu viel, als dass ich ihn zerfleddern würde. Deshalb sieht mein Projekt nun so aus: Prinzip wie beim Dustbuster. Filter & Filtergehäuse als Ersatzteil von Selbigem (+-10 Euros für den Filter, ich denke das Filtergehäuse (Schutzgitter) ebenso).

    Ein Radialventilator in Eigenbau wird für den Sog, und die Zentrifuge sorgen. Axialgebläse, besonders der von mir zunächst gedachte stärkere Computerlüfter fallen aufgrund der zu geringen Leistung weg (gelesen im o.g. Thread von PICture).

    Schmutzbehälter wird aus einem HT-Rohr gebaut, um die Zentrifuge zu unterstützen.

    Eine Bürste vom Vorwerkstaubsauger (6 Euros incl. Versand bei E-Bucht)

    Vorne drei IR-Abstandssensoren zum Schonen der Möbel (Robot soll kurz vorher stoppen), in verbindung zu einer Bumperleiste (falls sich ein Hindernis nicht erkennen lässt) als Backup-system.

    Seitlich rechts ein IR-abstandssensor um den Robot möglichst knapp, aber berührungslos an einem Hinderniss entlang zu führen (PID). Damit der Robot hin und wieder entlang den Wänden bewegt.

    Unten, vor den beiden Antriebsrädern IR-Abstandssensoren als Absturzsicherung bei Treppen.

    Das Fahrgestell ist ein herkömmliches Zweirädriges (wie heißen die doch gleich?) bei dem die beiden Räder links und rechts außen unabhängig angesteuert werden. Mit einem frei beweglichen Spornrad hinten. Die Bürste befindet sich dann ganz vorne am Robot, um möglichst weit in die Ecken saugen zu können.

    12V Bleibatterien, Steuerung durch einen PIC µC. Das Fahrgestell, sowie eine bisher einfache Logik funktionieren wie gesagt bereits. Als nächstes werde ich die Bürstenmechanik, danach der Lüfter nebst Cyclontechnik entwickeln. Geplante Inbetriebnahme: Ostern 2011.

    @lohse95: Bischt a Schwäble, wia i?

  5. #5
    ja scho a bissle

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48
    Ha subbr. Des han i an dem Wörtle "bausch" erkannt.

    Gestern habe ich die Bürstenversuchseinheit mit Antriebsmotor gebaut. Noch ohne Kugellagerung, die macht einen heiden Krach. Heute muß ich erst mal in den Lebensmittelladen, um Zentrifugenkammer, und Gebläsegehäuse zu kaufen.

    Das Gebläserad ist auch schon in der Mache. Hoffentlich hat das eine nicht zu große Unwucht...

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48
    Sodale, erster Gebläseprototyp ist zwar fertig, aber leider zu Überdimensioniert. Die Saugleistung ist grandios, leider die Stromaufnahme auch. Außerdem habe ich mich vermessen. Das Teil passt leider nicht unters Sofa.

    Hier ein paar Pics vom Schmalzfleischgebläse:



    Die Verkäuferin die gerade das Regal eingeräumt hat, hat ganz schön dumm geschaut. Wahrscheinlich bin ich der einzige der Lebensmittel mit dem Messschieber kauft

    Nächster Prototyp bekommt den Codenamen "Thunfisch"

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48
    Hui, das Thunfischgebläse tut einwandfrei. Der Stromverbrauch hält sich mit 4A in Grenzen. Dann gehts nächste Woche weiter mit der Zyklonkammer. Codename: "Ananas"

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    48
    So, hier der Versuchsaufbau der Zentrifugenkammer, und vom Thunfischgebläse:



    Und ein kleines Video hier:



    Wie man sieht funktioniert die Zentrifuge schon sehr gut. Allerdings muß ich noch am Lufteinlass änderungen vornehmen, da das eingesaugte Material zu nahe an der Absaugöffnung herumwirbelt. Dadurch wird es zu oft durch das Gebläse nach außen geschleudert. Ich habe heute nochmal die Handstaubsauger angeschaut, die saugen nahe dem Filter ein, und der Schmutz wandert dann zur anderen Seite.

    TBC...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Wow das sieht echt super aus, die Zentrifugeneinheit ist ja klasse geworden, bin gespannt auf die nächsten Schritte

    die LED, die machts

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •