-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Programmierschaltung für einen Atmega8

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    16

    Programmierschaltung für einen Atmega8

    Anzeige

    Hallo Leute, ich Suche eine einfache Programmierschaltung für einen Atmega8, hat jemand etwas zur Hand? Auf der Seite von Mikrocontroller.net ist zwar eine Schaltung aber ich bin mir nicht sicher ob ich richtig verdrahtet habe. Vielleicht gehts auch einfacher?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von avrrobot
    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    210
    Blog-Einträge
    9
    wenn du hier nachschaust:
    http://www.atmel.com/dyn/resources/p...ts/doc2486.pdf
    dann sihst du die leitungen Mosi, Miso, Reset und SCK, du musst nun diese mit den richtigen anschlüssen an deinem Programmer verdrahten, bei reset musst du noch ein 10kOhm wiederstand zu Vcc machen. Natürlich müssen die Vcc und GND eingänge beim uC angeschlossen sein.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    16
    So danke euch. Ich habe mal eine Zeichnung gemacht, wäre hilfreich wenn ihr euch das mal anseht und evtl. sagen könntet ob das so passt? Ist eine etwas eigenwillige Zeichnung, aber so versteh ichs nun mal. Die Originalzeichnung findet man über folgendem Link(einfach etwas runterscrollen)

    http://www.mikrocontroller.net/artic...ial:_Equipment

    erreichen.

    Bitte nicht über das Aussehen der Zeichnung, oder die "Heftzwecken" die Kontakte darstellen sollen beschweren. Einfach nur ob die Schaltung korrekt aufgebaut ist oder nicht. Und falls nicht, dann einfach sagen was wo nicht passt

    Ich danke euch schonmal!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken programmierschaltung_eigene.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Vergiss die Schaltung! Sie ist in fast allen Punkten falsch!
    Verzeih meine Härte. Ich habe Dir hier eine Programmierschaltung
    beigelegt. Runterladen musst Du nur noch BASCOM, das ist nicht
    nur die ideale Programmiersprache für Praktiker, sondern die
    Brennsoftware und einige andere nützliche Tools sind schon
    inbegriffe. Zur Fehlersuche und Entwicklung (Debugging) empfehle
    ich Dir noch einen RS232-Schnittstellenwandler - Standartsshaltung
    mit MAX232 - mit auf die Platine zu bauen. Alles zusammen kostet
    nur wenige EURO und kaum Zeit. VG Micha
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken avr-bascom-spi-programmer_113.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551

    Re: Programmierschaltung für einen Atmega8

    Hi vali
    Zitat Zitat von vali
    ... ich Suche eine einfache Programmierschaltung für einen Atmega8 ...
    So falsch, wie es Micha meint, ist Deine Zeichnung wirklich nicht. DEIN Fehler liegt nur in der missverständlichen Wortwahl. Du suchst eine "Programmierschaltung". Dabei verstehen wir (ich auch) die Schaltung des Programmers, des Teils, das am 6-poligen ISP-Stecker in Deiner Schaltung angeschlossen wird. Du verstehst aber offensichtlich eine der möglichen Grundschaltungen - die in Deiner Quelle und in Deiner Zeichnung ja auch korrekt ist. Zur genaueren Definition des "Programmers" siehe/klick hier. Und als Ergänzung: Bascom ist nicht die alleinseligmachende Lösung. Einfach, sicher, aber es gibt andere Möglichkeiten, auch oder gerade für Praktiker *ggg* - danach hattest Du aber garnicht gefragt.

    So, jetzt solltest Du uns vielleicht aufklären darüber, was Du suchst. Eine Mikrocontroller-Entwicklungsumgebung sieht ja UNGEFÄHR so aus:

    PC - Editor(zum Programm schreiben) - Kompiler (übersetzt das Programm in Maschinensprache) - Maschinenlauffähiger Code ("Hex-File") - Programmer (der flasht = schreibt das Programm in den Flashspeicher des Controllers) - Mikrocontroller - Spannungsversorgung des Controllers. Das Ganze ist ja im mikrocontrollernet schön dargestellt:

    ............
    ............Bild zitiert aus mikrocontroller.net

    Nochmal: Ich verstehe nach Deinem ersten Posting in diesem Thread UND nach der von Dir geposteten Schaltung, dass Du das suchst, was in der Zeichnung "mikrocontroller" heißt - und nicht das, was dort als "In-System-Programmer" aufgeführt ist.

    Vielleicht liest Du Dir dieses Tutorial durch (klick). Darin sind ähnliche Grundschaltungen wie im mikrocontrollernet vorgestellt UND es ist das Thema Grundschaltung und Flashen des Programmers behandelt ("Wie kommt das Programm in den Controller"). Und wundere Dich nicht beim Lesen: Du brauchst für einfachste erste Arbeiten mit einem Controller gar keinen Quarz oder Resonator, da gibts im fabrikfrischen Controller eine Voreinstellung auf den im Controller vorhandenen, internen Taktgeber (klick). Nachdem Du das durchgelesen hast kannst Du ja, wenn Du dann noch Fragen hast, nochmal posten ! ? ! ?

    So. Deine Schaltung sieht im Prinzip korrekt aus. Allerdings kannst Du damit nicht erkennen, ob Dein Controller irgendetwas tut (ausser Du kannst debuggen on chip - musst erstmal aber nicht wissen, was das soll). Also wäre eine LED oder so was Ähnliches an einem Port praktisch, dann könntest Du schon mal die ein- und ausschalten. Ich vermute/hoffe, dass Du die Schaltung auf einem Steckbrett aufbaust, dann wäre so eine Ergänzung recht einfach zu estellen: einfach ein Anschluss an einem Portpin. Ansonsten hättest Du auch mit einer einzelnen Steckbuchse für Deinen Programmierstecker die Möglichkeit, an die Ports PB3, PB4 und PB5, sowie an Vcc und GND zu kommen (eine etwas umständliche Lösung, gesonderte Steckbuchsen für die Ports sind üblicher).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Es gibt zwei identische Threads. Dieser hier und der zweite - mit bisher einer Antwort ist dieser

    Programmierschaltung für einen Atmega8
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    16
    Danke für den Hinweis an oberallgeier. Ich merke grade erst wie undeutlich ich mich da ausgedrückt habe....Bei der Threaderstellung ist auch was schiefgegangen, deshalb sind es jetzt zwei. Wenn ich wüsste wie, würde ich den anderen löschen. Der RN-Wissen-Link ist übrigens Top, er bestätigt eigentlich, dass meine Zeichnung richtig sein müsste!


    Ich beschreib nochmal kurz und knapp was ich suche:

    Ich besitze einen Programmer von Atmel (den AVRISP-mkII) und einen Atmega8 Baustein.

    Nun Suche ich eine "Grundschaltung", mit der man den Controller "beschreiben" kann, nicht mehr und auch nicht weniger. Externe Hardware kommt im laufe des Tutorials welches ich durcharbeite dazu. Wichtig ist für mich also erstmal nur die Schaltung mit der ich das Programm in den Controller schreiben kann.

    Da ich mir aber bei der Verdrahtung (ich benutze ein Steckbrett) nicht ganz sicher bin und den Controller nicht gleich zu Beginn zerstören will, habe ich von der Zeichnung aus dem Tutorial nochmal eine eigene Zeichnung gemacht, um zu zeigen wie ich diese (die aus dem Tutorial) verstehe und von euch würde ich nun gerne hören, ob ich in meiner Zeichnung alles richtig gemacht habe oder ob Fehler drin sind und dann auch gleich welche Fehler. Die Heftzwecken in meiner Zeichnung sollen einfach nur Lötstützpunkte andeuten, ich würde sowas sicher nicht benutzen

    Der Quarzoszillator ist ne reine Vorgabe aus dem Tutorial von mikrocontroller.net

    So ich hoffe jetzt passts

    Bitte nicht auf Rechtschreibfehler achten, diese sind hier nicht des Problems Lösung :-P

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Es ist alles richtig aufgezeichnet, wenn du es auch so gesteckt hast, dann sollte es funktionieren.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    16
    Danke, dann kann ich beruihgt anfangen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •