-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Sonnenstürme und Satellitenausfall

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124

    Sonnenstürme und Satellitenausfall

    Anzeige

    Servus,

    1859 wurden während eines Sonnensturms, viele Telegraphenmasten komplett unter Strom gesetzt und sind deshalb abgefackelt.

    Egal was man von den Vorhersagen so mancher Weltuntergangssekten, oder sonstiger Verschwörungstheorien (z.B: das Ende der Welt - Majakalender 21.12.2012) auch halten mag, das Thema ist recht interessant!

    Ich habe mal gelesen, dass viele Satelliten eine Abschaltvorrichtung haben, um einen Ausfall bei einem Sonnensturm zu vermeiden! Da aber 1859 die Telegraphenmasten, geschützt vom Erdmagnetfeld, abgefackelt sind - wie schützt man die Satelliten vor einer Überspannung, wo doch viel mehr elektrische und miniaturisierte Bauteile vorhanden sind, die eine Überspannung und ein Überspringen der Spannung erst recht begünstigen?

    Soweit ich weiss, ist der Faradyische Käfig das einzig "denkbare" Szenario, doch haben wir kein Material, dass die Eigenschaft eines Supraleiters aufweist, welchen man dafür benötigt!

    Der Faradyische Käfig ist soweit ich das Verstanden habe, auch nur ein "theoretisches" Konzept, die von Blitzen abgeleitet wurden, nicht aber mit einer Spannungswelle!

    Das bringt mich auf meine eigendliche Frage: Wenn die NASA Satelliten ausschalten will, beeutet das, dass ein Notebook ohne "Strom" - auch mit einer abgeklemmten Bios-Batterie und entladenen Kondensatoren, einen Sonnensturm schadlos überstehen würde oder müssten wir damit rechnen, dass alle Elektrogeräte auf der Erdhalbkugel kaputt gehen, die gerade dem Sonnensturm zugewandt ist?

    Wäre toll, wenn mir einer auch mal erklärt, wie man einen Satelliten abschaltet und ihn dann dazu bringt, in einigen Stunden (ohne Strom!) sich selbst zu reaktivieren!

    Bin auf eure Antworten gespannt!

    Wobei auch noch eine Frage interessant ist: "Was würdet ihr tun, wenn ein gewaltiger Sonnensturm angekündigt würde? Damit mein ich jetzt nicht, welche Sonnencreme ihr einkaufen würdet, sondern was ihr noch als "letztes" tun würdet, bevor die "Ausfall-Hysterie" los geht!

    Ich würde noch schnell zum nächsten Elektronikladen rennen und dort meine digitalen Bilder ausdrucken, man kann ja nie wissen

    Ach ja und sofern möglich, Sachen auf Rechnung bestellen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Naja bei Telegraphenleitungen und Satelliten gibts ja schon mal nen Unterschied: Die räumliche Ausdehnung. So ne Telegraphenleitung verläuft ja doch stellenweise über mehrere km gerade dahin. Ideale Angriffsfläche für elektromagnetische Wellen => Induktion.
    Bei relativ "kurzen" Bahnen in Satelliten etc. passiert nicht allzuviel.
    Ist ja in etwa das gleiche wie bei nem Gewitter. Wenn irgendwo ein Blitz runtergeht, kann (auch ohne direkten Treffer) dessen Feld für nen Induktionspuls in den Leitungen sorgen, der das ein oder andere Gerät killt.

    Und wenn sowas kommen sollte: Nen haufen DVD-Rohlinge besorgen und schon mal den Brenner warmlaufen lassen. Ok, Rohlinge sind zwar auch gegen elektromagnetische Strahlung empfindlich, nur wenns da mal so viel ist, dass die zerstört werden, brauchen wir Menschen nicht mehr drüber nachzudenken bzw. können es nicht mehr. (Vgl. Rohling in Microwelle)
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    27
    Na hoffentlich gehen die Sonnenaktivitäten bald wieder los!
    Die Sonnenmaxima sind eigentlich schon lange überfällig und wir Funkamateur wollen endlich mal wider auf den höheren KW Bändern loslegen

    Elektronische Schaltkreise von Satelliten sind durch die harte Strahlung im Weltraum zwar gefährdet aber dennoch gut abgeschirmt. Größere Gefahr als elektromagentische Belastung sind Mikroeteoriten und Weltraumschrott.
    Zudem ist die Strahlenbelastung in erdnaher Umlaufbahn durch das Magnetfeld der Erde deutlich abgemildert.

    Bei militärischen Satelliten gibt es Pläne, bei vorhersehbaren großen "Flares" Satelliten mit Nottreibstoff auf eine der Sonne abgewandte Umlaufbahn zu bringen.

    Und wir auf der Erde .. naja .. Hamster in der Mikrowelle halt
    Aber ich denke nicht, daß wir ernsthaft echte Probleme bekommen werden.

    Im Zweifelsfall habeich dann immer noch einen gut gewarteten Röhrentranceiver im Shack, der sich von EMP & co nicht sonderlich beeindrucken lässt. Vernachlässigtes Thema: Notfunk...

    Und statt Glotze, Trash-TV., Handymania, Konsolenfieber und 3D Kino haben wir wohlgefüllte Bücherschränke zu Ablenkung, die reichen noch einige Jahre

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Und wenn wir mal davon ausgehen, dass die Sonnenstrahlung derart stark wäre, dass sie quasi anfängt, die Elektronik zu killen ... killt die uns dann automatisch mit? Und könnte ein Sonnensturm mehr als 24 Stunden andauern, so dass die gesamte Erdhalbkugel was abbekommt?

    Keiner vone uch hat geschrieben, was er bei einer Vorankündigung tun würde!? Schnell zum Geldautomaten? Schnell ne letzte Pizza kaufen .... den Chef als fettes Warzenschwein bezeichnen und sich dann Entschuldigen .... für den Zusatz fettes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Omg, was für eine Panikmache. Zuviel Pseudo-Wissenschaus geschaut?
    EMV Strahlung erwärmt Wasser im 1,6GHz-Bereich mit einem relativ weitem Spektrum. D.h. wenn theoretisch jetzt diese Strahlung in hohen Dosen zu uns käme, wäre das nicht so toll. Doch man kann ganz leicht Abhilfe Schaffen, man setzt sich in einen Faradyschen Käfig setzt. Das kann Auto, Haus aus Stahlbeton sein, etc.
    Was ich bei einer Vorankündigung machen würde: Leuten irgendwelche Crems verkaufen, die angeblich dagegen schützen. Das glauben dann die Leute und Leben weiter wie bisher, mit dem klitzekleinen Unterschied dass ich das Geschäft meines Lebens mit dieser Wahnvorstellung gemacht habe...

    Vorschlag an alle Panikmacher: Rechnet doch mal aus, wie groß solche EMV Strahlung sein müssten...(Feldstärken und rechnet dass dann auf Hiroschima-Bomben um...)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Nun ja, ich weiss nicht so recht, ob ich jemanden am Straßenrand ne Tube Sonnencreme abkaufen würde, wenn es wirklich so ne Panik gäbe!

    // Einkaufnotiz ... Sonnencreme kaufen

    Und so "schlimm" ist die Panikmache auch nicht! Ganze Industriezweige leben von der Angst der Menschen (Ärzte/Therapeute/Psychiater/Outdoor-Produzenten/Notfallausrüster/Medikamentenhersteller/Taxiunternehmer/....)

    Würde man heute ein schnell wirkendes und gut verträgliches Mittel gegen HIV oder alle Arten von Krebs entdecken, 99% aller Forscher wären binnen bis Monatsende arbeitslos und der Bedarf an Pflegepersonal und Therapiezentren würde einbrechen. Statt dessen würden viel mehr neue Altenheime benötigt!

    Ein gutes Beispiel für das Wegbrechen von Industrienzweigen war das Ende des kalten Krieges, wo ganze Städte, die sich gemeinsam auf die Rüstungsproduktion konzentriert hatten, pleite gingen. Oder das Ruhrgebiet mit dem Zechensterben!

    Auch die Weltuntergangspropheten haben allesamt einen "Webshop" oder ein "Buch" raus gebracht ... habe vor einiger Zeit eine Website eines selbsternannten Finanzrash-Propheten gefunden, der sogar ne Armbrust und alle Formen von legal erhältlichen Waffen vertreibt (zum Wucherpreis natürlich!).

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    27
    Magenetdecken .. Magnetdecken .. !!!

    Schnell die Bestände beim Seniorenbetrüger um die Ecke aufkaufen, Hamstern und dann als "Magnetischer Strahlenschutzschirm" verkaufen.
    Nivea-Creme als "Flare-Blocker" umlabeln und natürlich alles nur gegen Bargeld, Dosennahrung und Waffen eintauschen

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Zitat Zitat von blobber
    Würde man heute ein schnell wirkendes und gut verträgliches Mittel gegen HIV oder alle Arten von Krebs entdecken, 99% aller Forscher wären binnen bis Monatsende arbeitslos ...
    Die Forscher der etablierten Industrie? Man müßte dann doch erst einmal davon erzählen dass es ein neues Mittel irgendeiner Art gibt, wem, wie?

    Ich glaube das einzige, was einen bei einem tatsächlich bevorstehenden Weltuntergang rettet ist, diesen rechtzeitig als Marktingaktion zu erkennen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Mir ist unklar was Magnetdecken ändern sollen. Magnetfelder könnten weder erzeugt noch vernichtet werden: (Maxwell div(B)=0), wenn kannst du dich gegen Felder Schützen (Magnetfeld)...
    Genauso ein Witz sind diese Menschen die behaubten dass Freischalten von Leitungen ihren Schlaf verbessert. Um eine Antenne zu erhalten, braucht man mindestens Wellenlänge/2 als Antenne. Rechnet man das für auf 50Hz um, braucht man zum senden 3 Millionen Meter Kabel.
    Rechnung: c/f=lambda
    Fazit: Kopf und Wissen einschalten und nicht jeden Schmarn glauben... Es wird viel zu viel Panik gemacht... (an den Threatersteller: Bitte nicht als Kritik verstehen)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Hey, ich will doch keine Magnetdecken oder so haben, ..... dafür gibts ja Eierkatons und Alufolie

    Mal ernsthaft, mir ging es eigendlich darum: Wie schaltet man einen Satelliten ab/herunter, wenn die Strahlung zu einer Überspannung führt und alles kaputt macht ... das einzig logische wäre mir, eine Art Küchenwecker, der mit einem Elektromotor aufgezogen wird und erst dann kann man alles abschalten - die Mechanik würde dann nach ettlichen Stunden/Tagen/Wochen wieder alles reaktivieren!

    Bisher dachte ich, die Satelliten hätten zu wenig Treibstoff, um sie umzuleiten, vor allem wenn man weiss, dass ein Ausweichmanöver recht schwierig ist, da man den ganzen Schrott und die Folgen des Umleitens mit einrechnen muss!

    Aber das mit den Magnetdecken find ich ehrlich lustig - habe mal dazu nen Bericht gesehen ... da wird so ein Magnetband in 3x3 cm zerschnitten und pro m² Kissten knapp 9 eingenäht ... aber hey, laut Statistik sind 90% aller Medikamente eh wirklungslos ... wenns der Pysche hilft, warum nicht?

    Tatsächlich ist dieser Markenwahn auch nur eine Ausprägung einer Angst vor einer sozialen Ausgrenzung ... ein Billig-Pullover für 5 Euro macht das Selbe wie einer für 100 Euro ... er hält warm!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •