-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Treiberstufen für SERVO-Ansteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von ralf
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21

    Treiberstufen für SERVO-Ansteuerung

    Anzeige

    Hallo Robby-Freunde,
    keine Angst -- werde nicht zum x-mal fragen, wie ein Servo angesteuert wird.

    Mein Programm (modifiziert aus Anregungen aus dem Forum) funktioniert mit einem Mini-Servo
    aus einem Modellhubschrauber (nur probeweise notgedrungen) an RP6-Basis über PORTA(ADC0).
    Habe mit meinem Oszillograph auch die Impulse/-Zeiten überprüft.
    Mein "TestServo" Conrad ES-030 läßt bisher alle Programme nach kurzem "Zucken" sofort ab-
    stürzen(Reset).
    Dies funktioniert aber problemlos mit meinem SERVO-Tester --- habe mit meinem Multimeter,das
    auch den MAX-Strom (bei 5 Volt) erfassen/speichern kann 240 mA (teilweise unter Last ) gemessen.
    Beim RP6 völlig ohne Last sofort Reset. ---benutze 6 NIMH Akkus 3500

    Daher meine Frage: Gibt es Erfahrungen mit Treiberstufen für "nicht Mini-Servos"?
    ---bringt es was, mit einem PCF8574 über I2C -BUS ?

    Besonders würden mich Erfahrungen und Anregungen mit SERVO und Erweiterung M32 interessieren.

    und ....

    na, jetzt hör ich mal auf


    Ralf (ROBBY5 & ROBBY6 Fan)

  2. #2
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522
    Prinzipiell brauchst du keine "Treiberstufe" sondern nur eine externe Spannungsversorgung für deinen Servo.
    Ich kann auf meiner Erweiterungsplatine ohne Probleme bis zu sieben Servos gleichzeitig ansteuern.
    Einfach die beiden Massen (Servo und RP6) verbinden, Spannung bekommt der Servo von extern (z.B. Batteriepack).

    Prinzipiell kannst du dir natürlich auch eine von diversen externen Lösungen kaufen, die sich dann unter anderen auch über I2C ansprechen ließen.
    Braucht man aber eigentlich nicht.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied Avatar von ScummVM
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    78
    Klingt für mich so als ob der Servo kurzzeitig sehr viel Strom zieht, die Spannung einbrechen lässt und der Mikrocontroller einen Reset auslöst.
    Hast du die zusätzlichen Kondensatoren, wie im Schaltplan des RP6 eingezeichnet, schon bestückt? Das wären C26, C27 und C28.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von ralf
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21

    Servo arbeitet

    Hallo, vielen Dank für die Anregungen.

    Habe mein Servo mit einem Netzteil versorgt --- und Erfolg gehabt.
    Ich war bloß etwas überrascht, da ich annahm, daß die beiden Antriebsmotoren mehr Strom ziehen als ein Standardservo im Solobetrieb. Aber man lernt ja nie aus.
    Die Kondenstoren habe noch nicht eingelötet ( Garantie ???) muß mir auch noch die Werte raussuchen
    Der Große so ca. 220 bis 470 µF ???
    Nun habe ich mein kl. Testprogramm umgeschrieben, um es mit der Erweiterung M32 zu nutzen.
    Stürzt zwar nicht ab, aber Servo zuckt nur undefiniert, na da muß ich noch die sleep-Werte anpassen.

    Ralf

  5. #5
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522
    Wenn du nicht unbedingt deine Servoansteuerung selbst schreiben willst (Lerneffekt ), dann gibt es hier im Forum auch eine kleine Library für bis zu acht Servos an der M32.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied Avatar von ScummVM
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    78
    Etwas löten solltest du können - aber sonst ist das nicht tragisch.
    C26 470µF 16V Elko
    C27 100nF 16V Kerko
    C28 100nF 16V Kerko

    Die M32 hat auch noch freie Plätze für Kondensatoren, Umbau ist hier beschrieben: http://www.rn-wissen.de/index.php/RP6

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Es gibt zu dem Thema schon einige Threads - mal die Suchfunktion verwenden.
    Am besten ist es einen passenden LC Filter in die Versorgungsleitung der Servos einzubauen.
    Es kommt auch darauf an WO genau Du die Versorgungsleitungen der Servos anschließt. Es bietet sich der XBUS Port direkt neben dem 5V Regler auf dem Mainboard an da hier die Zuleitung am kürzesten ist.


    MfG,
    SlyD

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •