-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: DS1307 Batteriepufferung macht Probleme

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Kirchdorf a. Inn
    Alter
    46
    Beiträge
    81

    DS1307 Batteriepufferung macht Probleme

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit ist nun die Platine für den Tauchcomputer fertig (siehe anderer Beitrag) und es funktioniert alles wie geplant. Nur die Batteriepufferung des DS1307 macht Schwierigkeiten.

    Folgende Situation:
    Ich betreibe mein Board mit 4,1V (sehr seltsam, ist aber der kleinste gemeinsame Nenner aller angeschlossenen Komponenten). Die Versorgung erledigen 6 Akkus auf einen 5V-Regler und dann auf einen LM317 mit 4,1V (siehe Anhang: den Fehler beim LM317 verzeihe man mir im Plan: auf der Platine ist er richtig verdrahtet; hab ich leider erst bei fertiger Platine bemerkt).
    Nach zwei Akkus geht ein Draht auf die Batteriepufferung des DS1307, da ich keine zweite Batterie spendieren wollte. Sollte vom Wert her auch passen, da er lt. Datenblatt mindestens 1,25*Vbat haben will (Vbat=2,45V und Vcc=4,1V).

    Schliesse ich nun die Spannungsversorgung und Batterieversorgung (über Krokoklemmen) an, so funktioniert alles bestens. Die Uhrzeit kann (je nach Const-Wert eingestellt werden bzw. auch über RS232 gesetzt und ausgelesen werden.
    Also Drähte schnell angelötet .... und siehe da: die Uhrzeit will gar nicht wie ich will (jedes Byte hat den Wert 255), obwohl ich im Programm genau vorher testhalber die Uhrzeit/Datum setze.
    Nach langem Hin und Her habe ich den Batteriedraht gekappt. Der 1307 funktioniert prima. Verbinde ich die beiden Drahtstücke mit einer Krokoklemme funktionierts auch prima. Löte ich die beiden Drahtstücke zusammen, gehts nicht.

    Im Anhang findet ihr die Platine und den Teil des Codes für den RTC. Beide sollten es jedoch nicht sein, denn auf dem Steckbrett bzw. mit Krokoklemmen an die jetzige Platine funktionierts ja.

    Mach ich was falsch?
    Vielleicht kann mir jemand helfen, damit ich auch dieses Problem begreifen kann.

    Danke schon mal im voraus.

    gruss,
    wassermann
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    hallo Wassermann,

    wir hatten vor Jahren auch solche Probleme aber mit dem 1306. Es waren Startprobleme ( heute: power_up ) Abhilfe war damals eine Diode von VCC auf VBAT. So wurde die Rueckeinspeisung nach VCC verhindert. Du betreibst doch den 1307 mit 5V oder ? ( konnte leider deine rar Datei nicht oeffnen )
    gruss wawa

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Kirchdorf a. Inn
    Alter
    46
    Beiträge
    81
    Hallo wawa,

    ich betreibe den 1307 mit 4,1V. Ich weiss, dass im Datenblatt was anderes steht. Aber ich kann leider nicht weiter hoch mit der Spannung. Und auf dem Steckbrett und auf der Platine funktionierts ja auch. Krokoklemmen als Verbindung funktionieren. Nur wenn ich den Draht mit der Batteriespg verlöte gehts nicht. Spgen am 1307 sind aber i.O.

    Den Gedanken mit der Diode hab ich noch nicht richtig verstanden. Kannst du ihn mir nochmal erklären? In welcher Flussrichtung habt ihr sie damals eingebaut?

    Danke.

    gruss,
    wassermann
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    hallo Wassermann

    kannst du bitte mal den Schaltplan als PDF senden
    Wir hatten die Anode an VCC und die Kathode an VBAT, aber ACHTUNG - du hast an VBAT den Zweizellenabgriff!!!! Du brauchst noch eine Diode von deinem Zweizellenabgriff auf den Anschluss VBAT. Wenn du das nicht tun wuerdest - speist du die 4,1V auf deine Zellen.
    War das jetzt verstaendlicher ?
    gruss wawa

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    mir ist noch was eingefallen.
    Der 1306 Osci hatte einen extrem niedrigen Stromverbrauch und der Osci schwang erst nach so ca. 5sek richtig an. Hast du den richtigen Quarz dran ???
    Wenn du den SQW/OUT mit einem Pull_up versiehst und freigibst, kannst du den Takt messen. Schau dir mal das Einschwingverhalten an.
    gruss wawa

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Kirchdorf a. Inn
    Alter
    46
    Beiträge
    81
    Hallo wawa,

    warum hattet ihr eine Diode zwischen Vcc und Vbat? Bzw. war euer Aufbau ähnlich?
    Ich habe die 6 Zellen in Reihe und greife dabei Masse und ca. 7,2V als Versorgung ab. Nach der zweiten Zelle greife ich 2,46V als Vbat ab. Die 7,2V gehen über einen 5V-Regler (fürs Display) und den LM317 (für die 4,1V).

    Wenn ich nun die Anode auf 7,2V lege und die Kathode auf Vbat mache ich doch einen Kurzschluss, oder? Vielleicht hast du auch eine Skizze. Ich bin wahrscheinlich schon zu verwirrt um es zu verstehen.

    Als Quarz am 1307 verwende ich einen herkömmlichen Uhrenquarz (32,7... kHz). Der Quarz hängt nur am 1307? Woher sollte er wissen, ob der Draht mit Vbat angelötet ist oder nur geklemmt? Ich kann mal beim Hochlauf eine längere Wartezeit eingeben. Vielleicht hilfts.

    gruss,
    wassermann
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich wollte dir helfen, konnte bisher aber nicht, weil ich dein Schaltplan nicht ganz verstehe. Beispielweise die Funktion des C14.

    Der Unterschied zwischen gelöteter Verbindung und durch Kabel mit Krokos realiesierter, besteht für mich nur wegen Verzögerung, wenn das mit Krokos erst nach dem Eischalten der Versorgungspannungen stattfindet, was aber aus deiner Beschreibung für mich überhaupt nicht klar ist.

    MfG

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Kirchdorf a. Inn
    Alter
    46
    Beiträge
    81
    Hallo PICture,

    der C14 ist für die serielle Schnittstelle und hat mit dem 1307 nichts zu tun. Ich habe im Stromlaufplan lediglich gleich die 4,1V (Vcc) für den Pullup des 1307 verwendet, da die Versorgungsspg hier schon gezeichnet war.

    Entschuldigung für meine missverständliche Beschreibung. Du hast Recht. Es geht aus meiner Beschreibung nicht hervor, wann ich die Verbindung mit den Krokoklemmen mache.
    Ich verbinde die 2,46V (Vbat) mit Krokoklemmen zur Platine und schalte dann die Versorgungsspg Vcc drauf. Fazit: 1307 funktioniert mit dem Code und der Platine.
    Ich verlöte den Draht Vbat auf die Platine und schalte dann die Versorgungsspg Vcc drauf. Fazit: 1307 funktioniert nicht.
    Er funktioniert auch dann nicht, wenn ich die beiden Drahtenden, welche ich verlöte, in nur einer Klemme verbinde (ohne zusätzlichen Draht). Was ist also der Unterschied zwischen zwei Klemmen und einem Stück Draht und einer direkten Klemmstelle???!?!?!?!?

    Und das obwohl ich bei beiden Varianten testhalber vorher im Code eine beliebige Uhrzeit/Datum festlege und runterschreibe. Es wird also bei beiden Tests nichts am Code geändert, sondern lediglich einmal 2,46V per Klemmen aufgelegt und beim anderen mal mit angelötetem Draht.

    gruss,
    wassermann

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Dann könnte es an unterschiedlichen Widerständen der Verbindungen liegen (RC Tiefpass). Ich würde probieren direkt am 1307 zwischen VCC und GND einen vielschiecht Keramikkondensator um 100 nF anlöten. Hoffentlich wird es damit besser.

    Wenn die Krokoleitung aus verdrehter Litze ist, könnte auch die eigene Induktivität eine Rolle spielen.

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    Hallo an beide,

    ja es hat auch etwas mit dem Anschwingverhalten zu tun. Die Diode von Pin 8 an Pin 3 versetzt die Vbat auf eine hoeheres Niveau und damit schwingt die Schaltung besser an.
    ABER du brauchst noch eine Diode zwischen BAT und Pin 3 um die Rueckeinspeisung zu verhindern.
    zu C14 hatt der Vorgaenger recht, der muss mit einer Seite an Masse, sonst hast du eine zu geringe Wandlerspannung.
    gruss wawa

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •