-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schrittmotoren mal anders steuern?

  1. #1
    wissensdurstig
    Gast

    Schrittmotoren mal anders steuern?

    Anzeige

    Moin,
    hier mal eine Frage an das versammelte Fachpublikum: Ich möchte eine Drehbewegung 1:1 sychron übersetzen. Dazu würde man im Prinzip einen Drehmotor, eine Steuerung und einen Frequenzgeber benötigen, soweit ich weiß. Aber ich habe zwei baugleiche Schrittmotoren aus einem alten Drucker ausgebaut und einfach mal mit dem 5 poligen Kabel zusammen gesteckt. Drehe ich den einen kräftig, folgt der andere. Er macht auch Richtungswechsel mit. Ich führe das darauf zurück, dass der eine Motor als Generator arbeitet und den anderen mit Strom versorgt. Und zwar auf den richtigen Feldern in der richtigen Reihenfolge (baugleich)
    Allerdings funktioniert das nur, wenn ich schnell drehe. Sonst zittert der eine Motor nur. Offenbar reicht da die Energie nicht für eine Drehbewegung.
    Jetzt meine Frage: Kann ich mit einfachen Mitteln die Energie des taktgebenden Motors verstärken? So dass ich auf eine extra Steuerung... verzichten kann und mit den beiden baugleichen Motoren + X auskomme? Und wenn ja, wie macht man das und was brauche ich dafür?

    Viele Grüße Tarribo

  2. #2
    Gast
    Ich hab boch was vergessen: Da ich nicht angemeldet bin, Antworten gerne auch an tarribo@web.de

    Danke

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Anworten tue ich hier, da haben alle was davon:
    Der Effekt mit den Schrittmotoren, einer als Generator ein anderer
    als Motor ist hinreichend bekannt.
    Praktischen Sinn - auch mit der Verstärkung der Strom/Spannungswerte
    des "Generatormotors" sehe ich nicht.
    Wenn ich die Frage richtig verstanden habe, soll ein Motor als
    Drehgeber fungieren und die anderen folgen Diesem.
    Da reicht ein billiger Ingrementialgeber aus und die Ansteuerung
    der restlichen Motoren werden über eine(n) dafür vorgesehene(n)
    bewährten Motortreiber bewerkstelligt.
    Notwendig dazu ist die abgeleitete Impulsfolge und Drehrichtung (H/L)
    vom Geber. Zur Ansteuerung der/des Motortreiber(s) reicht eine
    kleine Elektronik, am einfachsten natürlich ein AVR. VG Micha

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ wissensdurstig

    Du brauchst für jede Spule des Motors einen vom Generator spannungsgesteuerten Leistungsverstärker (für niedrige Frequenzen sollte z.B. Audioverstärker ausreichen, sonst geeignete halb H-Brücke).

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hallo,
    mir ist neulich ein "Dual BTL power driver" aufgefallen:
    http://www.datasheetcatalog.org/data...s/TDA7073A.pdf

    Damit würd ich mal experimentieren. Vielleicht gibt es solch einen Treiber auch mit höherer Belastbarkeit da ich vermute, daß er für die Druckerschrittmotore zu schwach ist.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Das wäre das richtige dafür. Hoffentlich reicht die Verstärkung um ca. 30 dB (30 mal) aus. Deswegen würde ich, wie auch immer, mit Messungen des Vorhandenes anfangen.

    Übrigens, früher wurde Selsyn dafür verwendet.

    MfG

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •