-
        

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Thema: Strommessung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    20

    Strommessung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Guten Abend

    ich Suche eine fertige Schaltung für meine Solaranlage
    da sind 3 shunt verbaut.
    2*50A 75mV
    1*150A 75mv
    diese sollen mit dem avr-net-io board abgefragt werden.
    ich brauche eine Schaltung (bitte fertig)zum nachbauen.
    danke in voraus
    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Zu erst müsste man mal wissen wo und wie die Shunt verbaut sind. (Schaltung)
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wenn Du die Solaranlage selbst gebaut hast - ist ja sicherlich Photovoltaik -
    wirst Du ja den kompletten Stromlaufplan der Anlage haben, ansonsten den
    Errichter fragen. Dann könnte man ev. helfen. VG Micha

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    20
    So also 12V system

    <-> ----------(Shunt)--------------(Last)------------------ <+>


    so ist es aufgebaut
    mfg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    d.h. der Shunt ist gegen Masse geschaltet. Aber wo befindet er sich?
    Willst du dort auch den AVR hinsetzen?
    Wenn nein, dann musst du die Daten mit einem DIFF_OP_AMP aufbereiten und auf deine Masse ( die des DAC's ) beziehen. Das ist nicht simpel.
    gruss wawa

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    20
    Die ganze anlage befindet sich in ein rital Schaltschrank.
    Der shunt kann nicht anders angebaut werden da an ihn auch lcd anzeigen
    angeschlossen sind
    das AVR board soll nur die werte loggen und in lokalen netz bereitstellen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    Wichtig ist nur, dass die Masse des AVR Boards direkt mit der Masse des Shunts verbunden ist UND darueber KEIN Strom fliesst. Die Leitung dient nur als Bezugsmasse fuer den ADC. Du machst sonst zu grosse Messfehler.

    Hast du schon einen Schaltplan gefunden?

    gruss wawa

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    20
    genau das Suche ich einen Bauanleitung für so was

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    das dürfte gar nicht so schwer sein.

    Variante 1 (Quick and Dirty)
    Masse von Shunt und AVR-NET-IO zusammenschalten, anderen Anschluss des Shunts an einen Analogeingang des Atmegas anschließen (eventuell noch einen Widerstand in die Leitung, zur Sicherheit). Der Strom lässt sich dann aber nur sehr grob messen, weil der ADC des Atmegas eine Auflösung von ca 5mV hat. (Bei 75mV also nur 75/5=15 unterschiedliche Werte). Wie gesagt - quick and dirty.

    Variante 2
    Schaltplan im Anhang.
    Masse von Shunt und AVR-NET-IO zusammenschalten. An den anderen Anschluss des Shunts erst einmal ein Tiefpass um den Wert zu mitteln.
    Dann ein OpAmp als nichtinvertierender Verstärker. Der OpAmp muss ein rail-to-rail Typ sein (z.B. LMC6484, TS924 o.ä.) und wird mit 5V versorgt. Der soll die 75mV "multiplizieren", damit der gesamte 5V-Bereich ausgenutzt wird. Muss also mit dem Faktor 5V/0.075V=66.7 verstärken. Der Ausgang des OpAmps kommt dann an einen Analogeingang des AVR-NET-IOs.
    Das dann drei mal aufbauen (für jeden Shunt 1x), das dürfte ja nicht zu viel verlangt sein. Meist sind ja 4 OpAmps in einem Gehäuse untergebracht.

    Der Rest ist Software und Rechnen: fällt am 50A/75mV-Shunt die angegebene Spannung 75mV ab, verstärkt der OpAmp das ja auf 5V, entspricht dem Analogwert 1023.
    Also Wert 1023 entspricht hier 50A. Der Rest ist Dreisatz. (für den 150A Shunt natürlich anders.)

    Grüße,
    Bernhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken tp_und_nichtinv_opamp.png  

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    20
    hallo dein Plan sieht toll aus kannst du mir einen Platinenplan machen
    wäre sehr nett von dir

    Danke

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •