-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Feder Experiment

  1. #1

    Feder Experiment

    Anzeige

    Moin,

    mein nächstes Projekt soll einen Federversuch auswerten.
    Dabei kennt man dieses Experiment aus dem Schulunterricht der Physik.
    Eine Feder wird mit einem Gewicht versehen und anschließend zum Schwingen gebracht.

    Nun die Frage, wie lässt sich dieses Experiment mit einem Mikrocontroller + Delphi auswerten?

    Ich habe mir das so gedacht:
    Die momentane Auslenkung messe ich mit Laser/Infrarot/US Sensoren, das Gewicht der Feder lässt sich mit einem Gewichtssensor ebenfalls wiegen. Die Kraft müsste mit einem Kraftsensor gemessen werden.

    Also 3 Sensorarten, zwei an der Federkonstruktion und die Schranken an der Schwingungssenkrechten.

    Dann lasse ich am µC die Werte auslesen und per serielle Schnittstelle an den Laptop übertragen, bei Delphi wird noch die richtige Komponente installiert und anschließend die Werte in einen visuellen Graphen gebracht. Das muss alles gleichzeitig mit der Schwingung passieren.

    Liebe Community: Ist das realisierbar? Habt ihr schonmal etwas ähnliches gemacht? Brauche jede Hilfe, die ihr geben könnt... Empfehlungen für die Sensoren?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Mehr als 1 Sensor wird man eigentlich nicht brauchen. Ob man die Kraft oder Auslenkung mist kommt aus gleiche raus. Im Idealfall sorgt die masselose Feder dafür die Kraft an der Feder und Auslenkung phasengleich sind.

    Als Sensoren kann man z.B. auch schon eine einfache Lichtschranke mit IR LED und Fototransistor nehmen. Es geht auch Kapazitiv oder wenn man will auch LVDT mit einem kleiner magentischen Kern in einer speziellen Spule.
    Ein interessanter Sensor ist auch ein Piezoelement - reagiert sehr empfindlich auf dynamische Kräfte.

    Ich habe tatsächlich schon mal so was gemacht. Interessant waren da vor allem die Frequenz je nach Temperatur und wie schnell die Schwingung abnimmt. Eine Version hat dabei eine Lichtschranke (wegen der sehr kleinen Auslenkung mit Laser - wenn es groß genug ist, geht auch einen LED) und zur Auswertung eine Soundkarte genutzt.

  3. #3
    Hast du auch Bilder oder Schaltpläne dazu, klingt sehr interessant. Also nur ein Sensor.

    Wie wärs mit dieser Lichtschranke:

    http://www.elv-downloads.de/service/..._km_web_um.pdf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •