-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: "Intelligente" Tastenabfrage

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    24
    Beiträge
    94

    "Intelligente" Tastenabfrage

    Anzeige

    Hi Leuts,

    ich bin im Moment dabei mir ein Midi Controll Board zu "basteln". Dabei geht es um ein Board mit ca. 5 oder mehr Fußschalter, mit denen ich verschiedene Effekte für meinen Gitarrenverstärker umschalten will. Angesteuert wird ein Alesis Quadraverb(falls es jemanden interessiert:P), über MIDI.
    Die verschiedenen Fußschalter haben bestimmte Funktionen, z.B. soll einer einen Hall zum Effekt dazufügen, ein anderer soll einen Chorus hinzufügen etc.

    Nun ist es aber so, dass ich im Effektgerät selber nicht einfach z.B. einen Hall zum aktuellen effekt hinzufügen kann... Das ist voreingestellt. Da hab ich mir gedacht, ich erstell einfach viele "Presets" im Effektgerät, mit allen möglichen Kombinationen von Effekten. Diese haben dann bestimmte Nummern die ich per MIDI-Programm Change am Effektgerät einstellen kann. Mein Prozessor muss halt anhand der Fußtaster Kombi erkennen, welcher Effekt eingestellt werden muss.

    Ich dachte mir dass ich eine art Tabelle abspeichere, die die bestimmten Effektkombinationen gespeichert hat. Die Frage ist nur: Wie mach ich die Tastenabfrage und die Effektwahl am sinnvollsten? Hat jemand vielleicht eine ähnliche Abfrage gemacht? Ich würde da jetzt eine riesige If verkettung machen, aber es gibt doch sicher noch einen stilvolleren Weg, oder?

    Vielen Dank für Anregungen,

    Tom

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Movie85!

    Was am sinnvollsten für dich ist, kannst du leider nur selber entscheiden ...

    Da du das angeblich softwaremässig mit einem µC realisieren willst, am einfachsten für mich wäre: jeden Taster mit pullup (internen bzw. externen), der auf Masse (GND) schaltet, als ein Bit einlesen und aufgrund den "L" Bits alle gedrückte Taster gleichzeitig zu erkennen.

    Es geht wirklich gleichzeitig nur für 8 Taster durch ein Port. Um die gedrückte Taster laufend zu prüfen, muss es je nach Bedarf genug oft wiederholt werden.

    Übrigens, als PIC ASMan, kann ich dir bei AVR's softwaremässig leider nicht helfen.

    MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    24
    Beiträge
    94
    Hallo PICture,

    danke für deine Antwort Danke für den Tipp mit den Tastern, ich benutze aber Schalter, soll ich da trozdem mit PullUps arbeiten, und sollte ich sie entprellen? Ein Problem ist vielleicht noch, dass die Schalter nicht unbeding alle auf "Off" Stellung am anfang sind, ich wollte deshalb erst eine Art "Reset" machen, dass der Software sagt, das immoment alle Schalter inaktiv sind(auch wenn sie nicht wirklich alle aus sind)

    Gruß,,

    Tom

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Is es nicht vielleicht besser, die Quadravereinstellung über SYSEX reinzuladen ?
    da kannst du gezielt die einzelnen Parameter setzen
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    entprellen, unbedingt, kann auch in Software gemacht werden, kein Problem.
    Ein LCD würde ich dazu empfehlen, ggf. an ner Verlängerung, damit du den Status der Schalter auch "im Blick" hast.
    Wie die Schalter wann ausgelesen werden kannst Du in Deiner Software nach Belieben festlegen.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    24
    Beiträge
    94
    Hallo

    @ PicNick: Über SysEx hab ich schonmal was gelesen, hab aber keine Ahnung wie man damit den Quadraverb ansteuert... Ich werd mal ein bisschen im Internet forsten. Heißt dass, das man damit direkt voreingestellte effekte an das Gerät übertragen kann? Hast du sowas schonmal gemacht?

    @Vitis: Danke, dann mach ich das. Ich denke per Hardware also nem Kondensator wärs am schlausten? Weil das debouncen ja etwas Zeit in Anspruch nimmt und Probleme verursachen kann... Die Idee mit dem LCD hat ich auch, ich weiß nur nicht ob sich das lohnt, wenn das Gerät am Boden steht dass kann ich die kleine Schrift sowieso nicht lesen Zum einstellen wärs vielleicht ne Idee, aber fürs erste wollt ich alles per Code Programmieren und später vielleicht noch ein EDIT Menü als LCD reinfatschen Welche Effekte aktiv sind soll einfach mit LEDs über den Schaltern angezeigt werden

    Gruß,

    Tom

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Die pullups sind nötig um immer eindeutige Pegel ("L" bzw. "H") an allen Eingängen des µC's zu haben. Das einfachstes Entprellen ist zweimal mit Zeitabstand einlesen und falls gleich das annehmen. Ein Reset finde ich überflussig, da du immer aktuellen Stand den Schalter hast und kannst beliebig im "intelligenten" Programm daran reagieren.

    Übrigens, in meiner "Spielzeit" vor zig Jahren hat unser solo-Gitarist die Rolle von µC erfüllen müssen und alle gewünschte Effekte per Fuss immer biliebig einzeln aktivieren, um alles genau wie er wollte spielen zu können. Bei Improvisationen könnte ich mir festprogrammierte Effekte kaum vorstellen.

    MfG

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    24
    Beiträge
    94
    Danke für die Erklärung PICture

    Jaja, früher waren wir alle noch nicht faul Aber bei mir ist es ja genauso, vielleicht hast du das falsch verstanden: Ich muss die Effekte ja auch alle einzeln aktivieren. Das Problem ist nur das Effektgerät, das nicht gleichzeitig mehrere Effekte aktivieren kann... Ich wäre auch mit 4 verschiedenen Pedalen zufrieden, um Reverb, Delay etc. einzustellen, ich hab aber nunmal mein Effektgerät und muss bzw. will mir die Arbeit machen, das ganze so zu realisieren wie ich mir das vorstellen Ich mach mir damit das Leben ja nicht einfacher, ich machs nur etwas kreativer )

    Gruß

  9. #9
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Über SYSEX kann man die Programme vom Quadra entladen und auch wieder laden.
    Ich selbst verwende sowas nicht vom µC aus, sondern vom PC.

    Es gibt Doku:
    http://www.synthzone.com/midi/alesis/qv/qv-sysex.html
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    @ Movie85

    Naja, ich bin schon lange nicht am Laufendem. Wenn du ein komplexes Effektgerät mit MIDI hast, dann musst du es leider so steuern, wie es haben will.

    Damals waren alle Effekte in bestimmter Reihenfolge nacheinander zwischen Gitarre und Verstärker geschaltet und konnten als beliebige Kombination gleichzeitig benutzt werden (z.B. "fuzz" + "phasing" + "wow-wow" + "echo", usw.).

    MfG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •