-         

+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 124

Thema: Platinen ätzen, aber wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    100

    Platinen ätzen, aber wie?

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Hallo

    Ich habe bisher nur mit Lochrasterplatinen gearbeitet und ich will auch mal die eine oder andere Platine selber ätzen, aber WIE?

    Ich will wissen:

    1, Was brauch ich zum ätzen?

    2, Wie ätze ich die Platine?

    3, Wie bohre ich die Platine?

    Bitte um rasche Antwort
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    27
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Da gibts sehr gute Tutorials im Internet.
    Musst mal Googeln.

    Natürlich brauchst du erst mal nen platinenrooter...
    Oder nen guten Edding...

    Grüße, tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    47
    Beiträge
    77
    Hallo zwerg1,

    ich belichte und ätze meine Platinen wie hier beschrieben:

    http://www.talentraspel.de/portal/in...p?id=63&type=1

    Kalkuliere aber viel Zeit und Übung ein. Man braucht auch einwandfreie Labornittel, damit das reproduzierbar hinhaut. Wenn man den Dreh dann aber mal raus hat, geht das so schön schnell, das man nie wieder eine Lochrasterplatine mit mehr als 3 Bauteilen aufbauen will.

    Zum Layout zeichnen kann man prima Eagle (von CadSoft) nehmen. Der Ausdruck mit dem Laserdrucker auf das Zweckformpapier No. 3491 geht super. Auf keinen Fall das unverschämt teure Papier von Conrad nehmen. Der Tonerverdichter (gibt es bei "HUBER") ist aber ein muss, damit auch die feinsten Leiterbahnen schön decken.

    Ich kann damit problemlos dünne Leiterbahnen zwischen IC-Pins durchziehen.


    Grüße,
    Kai.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    27
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Tonerverdichter. Hast du da eine Bestellnummer oder einen E-Shop?
    Da wär ich nämlich auch dran interressiert.

    Eagle ist gut.
    Ich benutze aber sehr sehr gerne TARGET Den gibt's beim großen C
    oder sonst wo. (Aktuell ist die V11.)

    Liebe Grüße, Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    100
    Gib es Eagle oder TARGET auch zum downloaden?
    (Wäre schön wenn es das gibt.)
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    100
    1,Wenn ich jetzt mal ätz und cih komm mit der Hand in die Ätz-Flüssigkeit was passiert dann? Ist die weg oder ist die Flüssigkeit nicht so agressiv?

    2,Ist der Fotolack schon auf der Platine oder wo krieg ich den her?

    3,Geht der Fotolack nur weg wenn er belichtet wird oder verschwindent er schon wenn man mit der Platine durchs hell erleuchtete Zimmer geht?
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    47
    Beiträge
    77
    @tobimc:
    Tonerverdicher von
    HUBER GmbH - Junkersring 15 - 53844 Troisdorf - Tel. +49 (0) 2241 - 234 99-0 - Fax. +49 (0) 2241 - 234 99-10

    http://www.huber-troisdorf.com/sites.../repro/09.html

    Bestellcode 681 (das ist LF-A, also die 400ml Sprühdose)

    Ich weiss nicht mehr, ob der Huber die auch einzeln verschickt.


    @zwerg1:
    TARGET: www.ibfriedrich.com
    Eagle: www.cadsoft.de

    Und Google: www.google.de


    Grüße,
    Kai.

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Es gibt auch intern etwas dazu.
    Manfred
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...rag.php?t=2490

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    96
    Hi,
    ist nur meine persönliche Meinung..aber für den Anfang würde ich die "einfachere" methode wählen:

    man nimmt unbeschichtetes Basismaterial(Platine)...also eine Platine ohne Fotolack...auf dieses basismaterial zeichnet man mit wasserfestem eding die leiterbahnen. Das ganze kommt dann in ein ätzbad(Eisen-III-Chlorid). Die ätzflüssigkeit sollte möglichst warm gehalten werden..20 bis 40 grad.
    Nach einer weile(dauer ist abhängig von bewegung der ätzflüssigkeit udn deren temperatur) ist die platine fertig udnnur noch die gezeichneten Leiterbahnen(und natürlich das kupfer darunter) sind übrig.

    Gruß
    Raphael

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    26
    Beiträge
    100
    ist jetzt der Fotolack schon auf den Platinen oder nicht?
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •