-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Motor test L293D

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    96

    Motor test L293D

    Anzeige

    Hallo alle zusammen

    erst mal frohe Weihnachten alle zusammen

    Ich hab mal wieder ein Problem und zwar hab ich nach einer längeren Pause mal mein RN-Bord rausgeholt und wollte mal einen kleinen Motor anschließen. Ich dachte ich hab alles richtig Programmiert aber wenn ich des Bord anschalte fängt der Motor an zu laufen und dann raucht der L293D.. Kann jemand mal über mein Programm schauen vieleicht hab ich voll den misst programmiert. , da ich nicht denke das es an meinem Bord liegt hat bisher alles funktioniert.

    Danke schön

    Lg Micha

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Dann musst du dein Programm auch posten!
    Brauchen die Motoren vll. zuviel Strom?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    96
    Ups sorry ich hab vergessen in einzufügen
    also ihr der Code:

    Code:
    $regfile = "m32def.dat"
    $crystal = 16000000                           'Quarzfrequenz
    $baud = 9600
    
    
    
    Declare Sub Motortest()
    
    
    
    Dim I As Integer
    Dim N As Integer
    Dim Ton As Integer
    Dim L AS  Integer
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    ' Für Motorentest
    'Ports für linken Motor
    Config Pinc.6 = Output                       'Linker Motor Kanal 1
    Config Pinc.7 = Output                       'Linker Motor Kanal 2
    Config Pind.4 = Output                       'Linker Motor PWM
    'Ports für rechten Motor
    Config Pinb.0 = Output                       'Rechter Motor Kanal 1
    Config Pinb.1 = Output                       'Rechter Motor Kanal 2
    Config Pind.5 = Output                       'Rechter Motor PWM
    Config Timer1 = Pwm , Pwm = 8 , Compare A Pwm = Clear Down , Compare B Pwm = Clear Down , Prescale = 1
    Pwm1a = 0
    Pwm1b = 0
    
    
    
    I = 0
    Do
    
    For I = 1 To 50
    
    Pinc.6 = 1
    Pinc.5 = 0
    Pind.4 = 1
    Pwm1a = 200
    Pwm1b = 200
    
    Next
    
    
    Wait 5
    
    Sound Portd.7 , 400 , 450                    'BEEP
    Sound Portd.7 , 400 , 250                    'BEEP
    Sound Portd.7 , 400 , 450                    'BEEP
    
    Wait 2
    
    
    
    
    Loop
    End

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    96
    Hi
    ich hab noch ne Fragen wenn ich an dem Bord die Jumper UMOT eingesteckt habe geht ja die volle Spannung die am Bord angeschlossen ist an den Motor (12 V) wenn der Motor aber nur für 6V ausgelenkt ist baue ich doch einfach einen widerstand vor den Motor oder gibst da noch ne andere Lösung ??

    Danke

    LG Micha

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Hallo,

    ein Widerstand ist da definitiv fehl am Platz! Dafür gibt es das sog. PWM-Signal (siehe: http://www.rn-wissen.de/index.php/Pulsweitenmodulation ). Mit diesem kannst du die Geschwindigkeit der Motoren regeln. Die meisten µC`s können PWM hardwaremässig erzeugen, d.h. dir geht dadurch keine Rechenleistung verloren.

    Gruß
    Chris

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    96
    Hi Che Guevara

    das ich die Motorgeschwindigkeit mir einem PWM-Sigal steuern kann ist mir klar. Habe ich ja auch oben in dem beigefügten Programm benutzt. Meine Frage ist nur wenn ich einen DC Motor hab der nur für 6V ausgelegt ist und ich aber auf dem Bord 12V angeschlossen hab wie bekomme ich das hin das der Motor auch nur eine Maximalspannung von 6V abbekommt .??

    Ich will nämlich an meine Bord einen DC Motor (RF-310Tc-11400) anschließen und der ist für 5,9 V ausgelegt.
    LG Micha

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    6V sind ja die Hälfte von 12V. Also darfst du das PWM-Signal maximal auf die Hälfte einstellen, d.h. bei einem 10Bit Signal (-> 1024 Schritte) entspricht der Wert 512 dem maximalen Wert, bei dem du 6V an den Motoren anliegen hast. Bei einem 8Bit PWM darfst du maximal 127 einstellen. Den Prescaler würde ich persönlich auf 8 setzen, zumindest bei 16MHz Quarzfrequenz.
    Wenn du ein Oszi hast, kannst du dir ja mal die Spannung, die bei den Motorausgängen des L293D rauskommt ansehen.

    Gruß
    Chris

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Asuro91
    Hi Che Guevara

    das ich die Motorgeschwindigkeit mir einem PWM-Sigal steuern kann ist mir klar. Habe ich ja auch oben in dem beigefügten Programm benutzt. Meine Frage ist nur wenn ich einen DC Motor hab der nur für 6V ausgelegt ist und ich aber auf dem Bord 12V angeschlossen hab wie bekomme ich das hin das der Motor auch nur eine Maximalspannung von 6V abbekommt .??

    Ich will nämlich an meine Bord einen DC Motor (RF-310Tc-11400) anschließen und der ist für 5,9 V ausgelegt.
    LG Micha
    Entweder einen 12 V Motor nehmen, oder die Brücke raus und an den Motortreiber eine passende Spannungs- Quell für den Motor schalten. Ein Widerstand ist die Schlechteste Wahl, der müsste die Restliche 6 V bei vollem Motorstrom "verbraten" also entsprechende Watt zahl haben....Wenn sicher gestellt ist das die PWM nur so hoch eingestellt wird das nur max 6 V ( Mittelwert) am Motor ankommen kann sollte das aber auch gehen, ist nur gefährlich wenn die PWM ausfällt und der Motor voll 12 V bekommt!

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Hallo Richard,

    dass die PWM ausfällt halte ich für sehr unwahrscheinlich, da diese ja hardwaremässig erzeugt wird und somit selbst dann vorhanden ist, wenn das Hauptprogramm stehen bleibt.

    Gruß
    Chris

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    96
    ach jetzt oky dann hatte ich das falsch verstanden und falsch umgesetzt. Jetzt denk ich weiß ich auch warum mir der l293d abgebrannt ist weil ich den PWM-Wert zu hoch gewählt hatte. Und dan der Motor wohl zu viel Strom gezogen hatte und der Motor Treiber ja nicht für so hohe ströme ausgelegt ist.

    Anfänger feheler.

    Danke nochmal für die schnelle Antwort ich denk jetzt wird es funktionieren.
    Lg MIcha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •