-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Uhrenquarz an Timer1

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2010
    Ort
    78xxx
    Alter
    25
    Beiträge
    73

    Uhrenquarz an Timer1

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe einen ATmega32, der momentan mit dem internen 1MHz Takt und später über ein externen Quarz zwischen XTAL1 und 2 auf 16MHz getaktet werden soll.
    Ich will Timer1 mit einem 0,03MHz Uhrenquarz ( http://goo.gl/0dMlX ) hochzählen lassen.

    Ich habe aber keine Ahnung wie das Funktionieren soll. Im RN Wissen ( http://goo.gl/izDVl ) habe ich die Pierce Schaltung gefunden ... mir ist aber nicht klar wie dieses Schaltung funktioniert und was der Pfeil mit dem Ring an der Spitze für ein Bauteil ist.

    Jetzt meine Frage:
    Gibt es bessere Alternativen wie die Pierce Schaltung, wenn ja welche, wenn nicht, was ist das Bauteil mit dem Pfeil/Ring Symbol?

    MfG Icon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    103
    Hallo Icon2k,

    mit dem Timer 2 ist dein Vorhaben möglich. Lt. Datenblatt des Atmega32, Seite 129, brauchst du lediglich einen 32768Hz Quarz mit dem TOSC1 Pin (=PORT C6) verbinden.

    Der Timer 2 ist der einzige, welcher im asynchronen Modus betrieben werden kann.

    Die CPU-Frequenz muss mindestens vier Mal höher sein, als die Quarzfrequenz am TOSC1 Pin.

    Frohe Weihnachten,

    Walter

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Quark ... zwischen TOSC 1 und 2 kommt der Uhrenquarz.
    Alle Timer können als Counter asynchon laufen, aber nur auf dem
    Timer is n Schwingkreis für nen Uhrenquarz mit drinnen.

    DB Seite 29:
    For AVR microcontrollers with Timer/Counter Oscillator pins (TOSC1 and TOSC2), the crystal is connected directly between the pins. No external capacitors are needed. TheOscillator is optimized for use with a 32.768 kHz watch crystal. Applying an external clock source to TOSC1 is not recommended.
    Die CPU-Frequenz kann auch 0 sein, im Sleepmode, der Timer kann
    per Interrupt den Controller aus dem Tiefschlaf holen.


    DB Seite 31:
    Power-save Mode: When the SM2..0 bits are written to 011, the SLEEP instruction makes the MCU enter Power-save mode. This mode is identical to Power-down, with one exception:
    If Timer/Counter2 is clocked asynchronously, i.e., the AS2 bit in ASSR is set,
    Timer/Counter2 will run during sleep. The device can wake up from either Timer Overflow or Output Compare event from Timer/Counter2 if the corresponding
    Timer/Counter2 interrupt enable bits are set in TIMSK, and the Global Interrupt Enable bit in SREG is set.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man braucht zum Quarz an Timer2 (genauer als Resonator zum 2 ten Oszillator, der dann an timer 2 geht) zusätzlich noch 2 Kondensatoren (ca- 10-20 pf) nach Masse.

    Vorne im Datenblatt steht zwar das man auch intern Kondensatoren dazu schalten könnte. Hinten in den Errata (Fehlerbeschreibungen) steht dann aber dass die internen Kondensatoren nicht funktionieren.

    Der Pfeil mit den Kreis ander Spitze ist übrigens ein NOT Logic-gatter.
    Wegen des Stromverbrauches ist ein externer 32 kHz Oszillator und dann an T1 in der Regel keine gute Lösung. Den 32 kHz Takt nimmt man hauptsächlich für Anwendungen mit sehr niedrigem Stromverbauch.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2010
    Ort
    78xxx
    Alter
    25
    Beiträge
    73
    Also brauch ich den Uhrenquarz nur mit 2 Kondensatoren zwischen TOSC1 und 2 hängen .. perfekt danke euch! Ist ein bisschen einfacher wie die Pierce-Schaltung

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Also bei mir in der Anwendung hab ich keine zusätzlichen Kondis am Uhrenquarz.
    Einfach dran gelötet und gut ist ...
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2010
    Ort
    78xxx
    Alter
    25
    Beiträge
    73
    Mh, ja es funktioniert auch ohne, aber irgendwie sieht man überall 2 Kondensatoren nach dem Quarz an GND. Ich weis nicht warum, aber wenns alle machen wirds schon stimmen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    Huntlosen
    Alter
    25
    Beiträge
    391
    Kannst du das auch nicht rein Softwaremäßig lösen, ich meine wenn du weist, dass du mit 330 KHZ arbeiten willst, dann mache es so wie hier im Beispiel mit Timerüberlauf:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Bascom_und_Timer
    Ich weiss ja jetzt nicht mit welcher Sprache du proggst, aber Bascom ist realitiv einfach in alle anderen Programmiersprachen zu übertragen.
    Wäre vielleicht eine Alternative.

    Gruß Hunni und frohes Neues

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2010
    Ort
    78xxx
    Alter
    25
    Beiträge
    73
    Ja, es wäre auch eine Softwarelösung möglich, aber jetzt hab ich schon ein Uhrenquarz und mit dem integrierten Schaltkreis des Atmegas ist das die einfachste lösung.
    Außerdem hat der Uhrenquarz eine viel passendere Frequenz, als der Taktquarz. 32,768kHz / 256 (Prescale) / 256 (8Bit Timer) = 0.5
    ==> Ein Interrupt alle 2 Sekunden,
    für eine Uhr, wie die QlockTwo, die nur 5Min Schritte zeigt, perfekt!
    Frohes Neues!

    BTW: Ich programmiere in C, da ist es aber auch nicht schwerer

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Im AVR-Buch von Roland Walter ist eine Lösung beschrieben, wie
    der Uhrenquarz Nutzung finden kann. Leider kann ich jetzt nicht mit
    praktischen Tips dienen, da ich nicht nachgebaut habe, da ichs nicht
    brauche. Der bzw. die Artikel sind in diesem Buch sehr gut verständlich
    erklärt, natürlich meist in der Praxissprache BASCOM. VG Micha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •