-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Anfäger sucht einen Anfang

  1. #1
    Geno
    Gast

    Anfäger sucht einen Anfang

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Ich Suche einen Roboter/Bausatz um den Anfang zu finden.
    Allgemein geht es mir mehr um das Programmieren als um das zusammen basteln und da ich bis jetzt auch mit sowas überhaupt keine Erfahrung habe, wäre es schön was zu haben mit den schwerpunkt Programmieren (wo ich dann mit der Zeit anfangen kann neue Sachen für zu kaufen)
    .
    Ins Auge gefallen sind mir da schonmal sachen mit AVR teilen da man sie in C Programmieren kann.
    Also ich hätte am liebsten einen den man mit C und/oder asm Programmieren kann. Am besten auch einen der per seriell oder USB angeschloßen wird.

    Der Preis sollte natürlich auch nicht über 200€ gehen, am liebsten sogar nur bis 100€!
    Bin auch bereit viel zusammen zu basteln (solange es nicht grade löten ist, da ich noch kein Gerät und Erfahrung habe ;> ).

    Was könntet ihr mir da empfehlen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Da wäre z.B. der ROBBY RP5 für ca. 100 Euro.
    Für den findest du hier auch ein eigenes Forum mit jeder Menge Infos:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewforum.php?f=25

    Dann fällt mir noch der ROBOTER ASURO für ca. 50 Euro ein.
    Den haben einige Forenteilnehmer getestet und hier im Forum ausführlich mit Bilder und jeder Menge Infos von ihren Erfahrungen berichtet.

    Den Robby CRP kannst du aber nur in CBasic programmieren, wie man den Asuro programmiert weiss ich nicht.

    Wenn es hauptsächlich darum geht das Programmieren zu lernen und es nicht unbedingt ein fertiger Roboter sein muss, würde ich mir aber auch mal das RN-Control ansehen:
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...products_id=10

    Da da schon Taster, LEDs, ein Pieper usw. dabei sind, kannst du dafür auch Programme schreiben bei denen man sieht, das etwas passiert.
    Auf den ersten Blick ist das vielleicht nicht ganz so interessant wie ein fertiger Roboter, weil sich da nichts bewegt. Wenn du später aber einen eigenen Roboter oder was ähnliches bauen willst, kannst du dafür das RN-Control weiternutzen.

    Da das RN-Control einen AVR Controler besitzt, kannst du es in Assembler, C und Bascom Basic programmieren.

  3. #3
    Geno
    Gast
    Danke erstmal für deine Antwort
    Der Robby fällt schonmal durch,weil man ihn ja nur in Cbasic programmieren kann.
    Also ich möchte schon gerne ein bissel mikrokontroller programmierung in C üben, wobei mir ein bissel asm auffrischung auch gefallen würde, somit sollte es am besten beides gehen aber mindestens eines von beidem.

    Der Asuro schien mir schon sehr interessanter zu sein, jedoch kann man ihn scheinbar nur über Infrarot anschließen Hab ich leider genau sowenig wie funk etc. also gehts leider auch nicht.

    Das RN-Control teil würde mir wirklich schon reichen, jedoch dann nur als günstiges erster versuch Model. Leider scheint es mir dafür etwas überteuert zu sein.... für den Preis bekämme man ja schon den Asuro.
    Auch hab ich nicht so ganz durchgeklickt wie man das überhaupt mit den PC verbinden soll oO


    Evtl hat ja jemand noch was preiswertes um den Asuro angeschloßen zu bekommen, denn der scheint recht einsteigerfreundlich zu sein
    Oder halt sowas wie das RN-Control teil.... halt ein paar lichter, ein paar Sensoren und das dann auch entsprechend zu einen Preis, dass es sich lohnt seine ersten versuche damit zu machen.

  4. #4
    Geno
    Gast
    Mir ist grade auchnoch aufgefallen das man den Asuro löten müsste
    Also falls euch ein Roboter einfällt und man müsste ihn löten.... bereit zu probieren wäre ich es, solange ihr wisst es wäre bei dem Roboter dann auch für einen anfänger möglich und ihr mir n Tipp gibt was ich mir zum löten auch noch kaufen sollte

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Also ich bin auch noch Anfänger und habe gestern den ASURO bekommen. Den programmiert man zudem in der Sprache C.

    Was du brauchst:
    - Bausatz
    - Lötgerät
    - Lötzinn (mind. 1m @ 1mm)
    - Entlötding (zum absaugen des Lötzinn, wenn du dich mal verlötest)
    - Multimeter

    Also mit den ganzen Sachen bin ich nun soweit, dass ich normal programmieren könnt, nur mir fehlt ein Widerstand :P.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    47
    Beiträge
    77
    Hallo.

    So ganz für den Einstieg könnte ich dir mein modulares Experimentiersystem auf der Basis des AT90S2313 empfehlen. Hat m. E. eine schöne Anleitung für Anfänger für den Einstieg in C, Assembler oder Basic.

    Das Einsteigerpaket ist schon fertig, Ich erweitere das System in der nächsten Zeit um zusätzliche Versuche und Module. Damit kann man dann später einen Roboter bauen und auch mehrere Module über I2C verbinden. Die grösseren Prozessoren ATMega8 und ATMega32 werden dann auch als Grundmodule zur Verfügung stehen.

    Beschreibung: http://www.talentraspel.de/portal/in...?id=103&type=1

    Kaufen: www.robomodules.de

    Preis deutlich unter 100,-- @. Kann man als Bausatz, als einzelne Platinen oder fertig aufgebaut bekommen.

    Schau es dir mal an, vielleicht hilft dir auch schon die Anleitung etwas weiter, die kann man nämlich auch mit anderen Systemen durchprobieren.


    Grüße,
    Kai.

  7. #7
    Geno
    Gast
    @freq.9 Brauche ich nicht noch etwas um den anzuschließen? Ist ja n infrarot teil...
    Glaubst du das löten ist auch was für n Anfänger?
    Was ist n Multimeter? oO


    @talentraspel_kai So ganz blicke ich da noch nicht durch (kann daran liegen, dass ich erst grade aufgewacht bin :P ).
    Irgentwie hab ich mich langsam an den gedanken gewöhnt, dass ich sowas wie n Asuro bekommen könnte



    Kann jemand auch n Lötgerät empfehlen?
    Und was braucht man zum entlöten? oO

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    47
    Beiträge
    77
    @geno

    Hmm. Erst mal einen Kaffee ... und lies dir dann mal die Anleitung zu meinem System durch, vielleicht wird es dann klarer. Auf meiner Web-Seite findet sich auch einiges an sonstigen Infos dazu.

    Es ist ein Experimentiersystem, um von Beginn an ganz einfache Dinge mit dem Mikrocontroller machen zu können (Led an/aus, Interruptsteuerung, Taster abfragen, usw.). Damit soll der Einstieg erfolgen und die Prorammierung begonnen werden. Deshalb ist es so simpel.

    Dann kann man später auch in "fliegender" Verdrahtung Dinge wie Lautsprecher, Mikrofon und ein paar Sensoren anschliessen und programmieren. Diese Versuche stelle ich demnächst zusammen und packe die dann ins Web, sobald eine schöne Beschreibung dazu geschrieben wurde.

    Weiterhin kann man später statt des Led/Taster-Moduls z.B. eine Platine mit einem Motortreiber und eine Platine mit Sensoren für Linienfolgen anschliessen. Wenn man dann alle Platinen auf ein Brett mit zwei Motoren schraubt, hat man einen Roboter. Dieser kann dann für "Linienfolgen" und "Weg auf einer verzweigten Linien finden" programmiert werden. Die Zusatzplatinen muss ich aber auch erst noch entwicklen und beschreiben.

    Und für ganz später kann man dann einfach mehrere Module über I2C zusammenschalten und richtig komplizierte Steuerungen entwerfen. Z. B. ein Laufroboter, wo die Servos eines jeden Beinpaares durch ein eigenes Modul geseteuert werden und ein Hauptmodul diese Beinmodule koordiniert.

    Wenn die Leistung des AT90S2313 nicht ausreicht, kann man auch ein Modul für den ATMega8 oder den ATMega32 verwenden. Auch diese Module muss ich erst noch bauen und beschreiben.

    Aber das System für den Einstieg ist schon fertig, der Rest kommt Stück für Stück nach, so schnell wie meine zwei Hände das bewältigen können. Man kann also das System beliebig erweitern.


    Grüße,
    Kai.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Das RN-Control teil würde mir wirklich schon reichen, jedoch dann nur als günstiges erster versuch Model. Leider scheint es mir dafür etwas überteuert zu sein.... für den Preis bekämme man ja schon den Asuro.
    Dass du für den Preis von dem RN-Control schon fast den Asuro bekommst ist richtig, aber beides ist auch nicht wirklich vergleichbar.

    Den Asuro musst du wie du schon bemerkt hast selber zusammenlöten, der Preis den du dir für das RN-Control angesehen hast war der für das fertige Board.
    Du kannst dir für das RN-Control auch nur die Platine kaufen. Da ist dann eine gute Dokumentation mit Bildern zum Aufbau, Funktionsbeschreibung, Bauteiliste mit Bestellnummern, Programmbeispiele usw. dabei.
    Die Platine incl. Dokumentation kostet 9,90 und das ist garantiert nicht überteuert. Die Bauteile kannst du dir dann beim Händler deiner Wahl kaufen, d.h. ob du sie überteuert kaufst oder nicht liegt in deiner Hand.
    Aber viel billiger wirst du dabei nicht weg kommen, weil das fertige RN-Control auch nicht überteuert ist.
    Du musst das RN-Control allerdings auch nicht komplett bestücken, wenn du Bauteile die du nicht benötigst, z.B. Motortreiber, Stecksockel usw. erst mal weglässt wird es billiger.
    Wenn du diesen Weg wählst, musst du es aber selber zusammenlöten, was du ja scheinbar gerne vermeiden willst.

    Aber was ist, wenn du lange genug programmieren geübt hast?
    Eventuell wilst du dann ja etwas eigenes auf die Beine stellen.
    Mit dem Asuro kommst du dann nicht mehr besonders weit und das Geld dafür ist futsch.
    Beim RN-Control hättest du dann ein ausbaufähiges Board mit einem leistungsfähigen Controller. Dafür kannst du relativ einfach eigene Erweiterungen bauen und anschliessen, du kannst aber auch eine ganze Menge Erweiterungsplatinen, z.B. Motorsteuerung, LCD-Display, Soundboard, Funkboard usw. fertig kaufen.

    D.h. wenn du auf längere Sicht planst auch selber etwas zu bauen ist das RN-Control meiner Meinung nach doch preiswerter als der Asuro.

    Wenn es dir nur ums programmieren geht, du vorerst nicht planst selber etwas zu bauen und du bereit bist ihn selber zusammenzulöten ist der Asuro vermutlich interessanter, weil du den durchs Zimmer fahren lassen kannst.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.04.2004
    Ort
    Esslingen
    Alter
    42
    Beiträge
    61
    @talentraspel_kai

    Das hört sich ja interessant an und wäre genau was für mich.

    Nur…

    Das mit den Zusatzmodulen, du sagst die die kommen Stück für Stück
    nach, wie ist die Zeitspanne.

    Wenn da ein Jahr dazwischen liegt oder doch irgendwann eingestellt wird,
    aus Zeitmangel oder so, dann ist es uninteressant.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •