-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ultraschallsensor selbst bauen (Bascom)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101

    Ultraschallsensor selbst bauen (Bascom)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin,
    Ich hab mir auf ebay 3 Cybots (war damals ma sone Bauzeitschrift) ersteigert und hab nun jeweils 4 Ultaschallender und Empfänger.
    Nun bin ich am überlegen, wie ich die zum Arbeiten bring.
    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich weiß, dass man sog. Bursts mit 40kHz sendet und die Zeit misst, die sie brauchen um wieder zurückzukommen.
    Nun hab ich mir gedacht, das kann man auch mit einem Controller nach folgendem Schema erledigen:

    Mit T1 40khz erzeugen
    10 Signale senden
    T2 starten
    Mit T1 die Singale erkennen
    Nach dem letzten Signal T2 stoppen
    Den Stand von T2 in Entfernung umrechnen

    Nur weiß ich nicht, wie ich das genau bewerkstelligen kann.
    Könnte mir da vielleicht jemand helfen?
    MfG Jan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Bin zwar u.A. in der Automatisierungstechnik tätig, kenne mich jedoch mit
    den hier behandelten "Bots" nicht aus, daher kurze frage zu den US-
    Sendern und -Empfängern:
    - Erzeugen die Sender die 40kHz selbständig?
    - Decodieren die Empfänger die 40kHz und wie ist das Ausgangssignal.
    VG Micha

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101
    Das werd ich heute Abend sehen, wenn ich eine Ersatzröhre für mein Oszi gekauft hab. Dann sehe ich mir das Signal mal an.
    Aber ich denke mal nicht, denn es sind nur jeweils solche Kapseln:
    MfG Jan

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Kann schon sein, dass die das selber erzeugen/decodieren. Teste es mal
    und dann können wir weitersehen. Interessant auch die betriebsspannung
    und der Pegel des Ausgangssignals..... wenns so funktioniert.
    VG Micha

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von wawa
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    67
    Beiträge
    164
    @hardware.bas
    es ist NUR der Wandler !!!
    Versucht mal die Schaltung vom SRF04 zu bekommen. Da wird der MAX 232 als Treiber verwendet.
    Aber erstmal auf den Seiten suchen, das Thema wurde schon oft besprochen. Wichtig ist auch die Auswerteschaltung ( z.B. sich aendernde Verstaerkung je nach Zeit oder anderen Schwellwert ) aber einfach mal einlesen.
    mfg Wawa

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    7
    Hey Janigut,

    ich stehe im Moment vor der selben Herausfoderung wie du und mich würde mal interessieren, ob und wie du deine Aufgabe gelöst hast.
    Ich habe mich auch schon im Forum belesen, aber bin noch nicht ganz fitt mit zB diesem Beitrag von Manf: http://www.roboternetz.de/community/...-Analogausgang
    Also es wäre nett, wenn du dein Vorgehen schildern würdest.

    LG Julian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •