-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Xmega programmieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627

    Xmega programmieren

    Anzeige

    Hallo,
    für ein neues projekt möchte ich einen Xmega 192a3 einsetzen. Im Datenblatt gibt es kein MISO und MOSI mehr. Bisher habe ich die Anschlüsse auf meinen Platinen direkt mit dem "Bascom USB-ISP-Programmer" von Robotikhardware programmiert. Von der Spannung her ist es wohl kein problem (5 bis 1,8V). Aber wie ist es mit PDI bzw ISP?
    Gibt es ein Datenblatt mit mehr als 100 Seiten? Über Port "R" konnte ich nichts finden.

    Tobias

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    Bregenz
    Alter
    41
    Beiträge
    72
    hi da sind alle antworten die du brauchst
    http://www.atmel.com/dyn/resources/p...ts/doc8169.pdf

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Die xmega werden per JTAG programmiert soweit ich jetzt weiß
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    Bregenz
    Alter
    41
    Beiträge
    72
    Wer lesen kann steht klar im vorteil
    Click auf mein link und und schaut dir seite 8 und 9

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058
    Mal angefangen mit der Info, dass ich Bascom zum programmieren verwende. Und zu Carlos, ich habe mich durch Lesen informiert.

    Soweit ich sehe kann, kann man die Xmega entweder per PDI oder per JTag programmieren. Zusätzlich gewinnt aber an Bedeutung die Möglichkeit des Debuggens auf dem Chip direkt.

    Weiterhin habe ich gelesen, dass MCSELEC eine neue neue IDE in Arbeit hat. Jetzt meine Frage:

    Welchen Programmer sollte ich kaufen, um die vom USBISP Programmer gewohnte "default" Umgebung zu haben?

    Nach der Lektüre scheint es so, dass MCSELEC wohl die PDI-Schnittstelle über der JTAG bevorzugt.Der grund für den konkreten Einstieg in die xmega ist es, dass ich eine größere Anzahl SHT21, Sensoren für Feuchte und Temperatur laufend abfragen will und die Xmega sowohl bei 3,0V arbeiten, eine hohe Betriebsfrequenz ermögliche, und ich mit minimaler Verzögerung auf Pin Change Interrupts Ereignisse mit einem Wert des Timers versehen kann.
    MfG

    Hellmut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627
    Hallo,
    mein Englisch ist nicht so gut aber ICH lese daraus, dass es NICHT möglich ist über ISP zu programmieren ABER über JTag.

    The XMEGA doesn’t have the SPI based In-System Programming (ISP) interface for
    external programming, which has been used for megaAVR. (Seite 8 Punkt 5)
    Programming and Debugging through the JTAG interface is still possible.(Seite 9)

    Da mein Programmer nur ISP kann, schließe ich mich der Frage von Hellmut an:
    Zitat Zitat von Hellmut
    Welchen Programmer sollte ich kaufen, um die vom USBISP Programmer gewohnte "default" Umgebung zu haben?
    Der Programmer sollte USB haben und die alten AVR´s auch unterstützen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo Tobias,

    ich arbeite mit dem Atmel AVRISP mk2. Der kann sowohl über ISP als auch bei den xmaga über PDI programmieren. Ein debuggen mit PDI funktioniert allerdings mit dem AVRISP MK2 nicht.
    Die PDI Programmierung funktioniert mit AVR Studio 4, hier kann man die Hex-Files von Bascom übertragen. In der neuesten Version von Bascom (2.0.2.1) funktioniert wohl auch die Programmierung direkt aus Bascom. Habe ich noch nicht getestet, aber Auslesen des Flash und der Fuses läuft einwandfrei.
    Der AVRISP MK2 wird zur Zeit von Reichelt für 34,95 Euro angeboten!

    Grüße magnetix48

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627
    Hallo Magnetix48,
    tja das ist wohl auch der einzige der preislich passt
    schön wäre ja auch Debuggen über PDI - aber man kann nicht alles haben.
    Bei Reichelt gibt es auch ein Update für den Programmer - leider steht nichts weiteres dabei.

    Tobias

    PS. wo hast du Bascom 2021 gefunden?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Hallo Tobias,

    ein Update funktioniert am einfachsten, wenn Du den Programmer mit dem AVR Studio 4 betreibst. Dann meldet sich das Programm und in wenigen Sekunden ist alles erledigt.
    Noch ein Tipp zu dem xmega. Schau mal dort rein:
    http://bascom-forum.de/index.php/topic,4053.0.html
    Erste Schritte mit ATxmega bzw. XMEGA am Beispiel ATxmega128A1

    Gruß magnetix48

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Sorry, Dein Postscipt habe ich nicht gesehen. Das ist die neueste Kaufversion, die freie Version ist immer noch 11.9.8.....
    Wenn Du die hast, geht wohl nur der Umweg über das AVR Studio mit dem Hex-File aus Basic.

    Gruß magnetix48

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •