-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: NiboBee fertig zusammengebaut funktioniert nicht

  1. #1

    NiboBee fertig zusammengebaut funktioniert nicht

    Anzeige

    Hallo Leute,

    Ich habe mir den NiboBee von Nicai Systems gekauft, und ihn dann zusammengelötet.

    Als ich mit dem Löten fertig war, steckte ich frisch geladebe Akkus vom Typ AAA mit 1,2V in die Batteriehalter, und schaltete ihn ein. Nun sollte laut anleitung die grüne LED leuchten(oder auch alle), jedoch leuchteten bei mir kurz alle auf, und waren gleich wieder weg. Jetzt passiert gar nichts mehr. Jedoch wenn ich ihn in den Ladezustand versetzte und an den PC anschließe leuchtete die Grüne LED neben den Akkus mit kurzen Unterbrechungen.

    Was könnte ich falsch gemacht haben?

    mfg arget

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von elektrolutz
    Registriert seit
    20.04.2010
    Ort
    Werl
    Alter
    59
    Beiträge
    139
    Hallo arget888,

    per Ferndiagnose ist das schwer zu beobachten.
    So wie du schreibst haben ALLE LEDs schon kurz geleuchtet, auch LED6 neben Schalter S1. Wenn das so ist, dann sollten alle LEDs richtig eingebaut sein. Wenn nun LED6 bei eingeschaltetem S1 nicht mehr leuchtet, dann müsste wohl ein Problem mit der Akkuspannung, bzw. UCC in der Schaltung vorliegen.

    Grundsätzlich solltest du folgenden kleinen Leitfaden als Hilfe bei der Fehlersuche abarbeiten:
    Der Schaltplan und ein Multimeter sollten zur Verfügung stehen.

    1. die Platine auf Lötfäden oder "kalte" Lötstellen untersuchen. Hierbei ist eine starke Lupe hilfreich.
    Die Lötpunkte am Schalter noch mal nachlöten, hier ist beim Löten etwas mehr Wärme nötig. Auch sollte das Schaltergehäuse glatt suf der Platine aufliegen, damit die Lötbeine des Schalters durch das Lötzinn richtig erreicht wird.
    Auch genau die Lötbrücken an den Platinenübergängen betrachten.

    2. alle Elektrolyt-Kondensatoren (ein verploter C17 - direkt neben S1 - kann UCC kurzschließen) und Dioden auf richtige Einbaulage prüfen

    3. alle ICs auf richtige Einbaulage und richtigen Sitz der Beinchen im Sockel prüfen

    4. JP7 sollte beim ersten Einschalten nicht gesteckt sein!

    5. die Spannungen der Einzel-Akkus messen - je 1,2-1,4V

    6. die Spannung des Akku-Paketes an den beiden äusseren Lötpunkten von S1 messen - ca. 5V - im ausgeschalteten Zustand sollte die Spannung etwas höher als im eingeschalteten Zustand sein

    7. Mit einer Digitalkamera kannst du prüfen, ob die beiden IR-Sendedioden am Liniensensor "leuchten", das für unsere Augen unsichtbare IR-Licht wird durch eine Digital-Kamera auf dem Display als violettes Licht angezeigt.


    Der USB-Bereich mit dem ATTINY44 schein schon mal zu funktionieren, wenn er über den USB-Port versorgt wird.


    Eine Erfolgsmeldung darfst du gerne posten, bei weiteren Fragen helfen wir gerne.
    Gruß aus Werl
    elektrolutz

    Theorie ist, wenn man weiß, wie alles funktioniert. Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111
    Wenn alle LEDs kurz geleuchtet haben und danach insbesondere die LED6 ausgegangen ist deutet das darauf hin, dass irgendetwas durchgebrannt ist!

  4. #4
    Hey Leute, danke für die Antworten.

    Leider kann ich für mich für keine erfolgsmeldung sprechen, ich habe den IC3 falsch herum bestückt. Ich habe mit den Leuten von Nicai System geschrieben, und ich kann ihn einschicken und für 5€ werden geringe Schäden ausgetauscht.

    mfg arget

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •