-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: FET für Akkuschutzschaltung gesucht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    178

    FET für Akkuschutzschaltung gesucht

    Anzeige

    Zum Schutz eines 3,6 Volt NiMH-Akkus habe ich diese Schaltung entworfen. Bei Unterspannung soll der FET Q1 die Last abschalten. Die LED signalisiert die Unterspannung durch Blinken.

    Daten:
    Betriebsspannung: 3 bis 5 Volt / Laststrom: 200 mA max.

    Welcher kleine bedrahtete FET kann mit 3 Volt die Last sicher ein- und ausschalten? Der R(on) des FET sollte kleiner als 1 Ohm sein. Der FET soll bei abgeschaltetem µC (Sleepmode mit Watchdog) die Last mit Strom versorgen. Erst bei Unterspannung schaltet der µC die Last ab.

    felack

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    Hier gibt es viele verschiedene Typen, da kannst du dir einen raussuchen:
    Mikrocontroller.net MOSFET Übersicht P-Kanal
    Alldatasheet.com Suche nach "Logic Level P Mosfet 3V"
    Bedrahtete Bauformen wären TO-92 oder TO-220 (in der oberen Liste)
    Die Daten im oberen Link sind mit Vorsicht zu genießen, vor dem Kauf lieber noch einen Blick ins Datenblatt werfen.

    Kleines aber feines Projekt!

    Grüße,
    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Folgende P-FETs habe ich mir rausgesucht für mein Sortiment
    NTR4171 30V - 3.5A
    SI2305 8V - 5A

    EDIT: Lese gerade bedrahtet... mmh, das leider nicht... Bedrahtet ist das Angebot halt echt mau, weil das kein Industriekunde mehr verbaut, und somit die neu entwickelten in diesen Bauformen nicht mehr auf den Markt gebracht werden. (Eventuell findeste einen P-FET im TO220, der ist dann aber maßlos überdimensioniert...

    EDIT die 2: Sehe gerade, dass du den guten Tiny ja nur als Komperatur missbrauchst. Wieso dann nicht gleich einen Comparator mit interner Referenz?
    http://www.maxim-ic.com/datasheet/index.mvp/id/5823/t/al-> Verbraucht weniger, und ist schneller. Leider ebenfalls nicht in SMD...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    178
    Danke für den Tipp. Der Attiny soll durch verschiedene Blinksequenzen anzeigen wie leer der Akku ist und die Last erst abhängen, wenn der Akku kurz vor der Tiefentladung ist. Das kann man mit einem einfachen Komparator so nicht machen.

    felack

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    attiny25 kann seine eigene spannung messen, der Spannungsteiler verbraucht viel zu viel.
    watchdog braucht selbst schon ziemlich viel strom ~25µA.
    In lipo schutzschaltungen gibt es die FETs die du brauchst.
    Sonst nachschauen in mirkcontroller.net mosfet übersicht, nach V_GS ordnen, niedrigstes zuerst. Dort FETs mit geeignetem Widerstand raussuchen. Im Datenblatt Kurve V_GS vs I_DS anschauen und überlegen, ob dir das reicht.

    Ansonsten Ladungspumpe?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man die GND Leitung Schaltet könnte man einen N-MOSFET nehmen. Da ist die Auswahl größer.

    Mit dem Widerstand am Gate des MOSFETs wird man vermutlich nicht froh: Da hat man extra Stromverbrauch, und zum Schalten ist das trotzdem zu langsam. Den Widerstand sonst auch lieber Gate-Source damit der FET im Zweifelsfall aus ist - im eingeschalteten Zustand stört der Strom auch weniger.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •