-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Nibobee Probleme mit den Odomentriesensoren

  1. #1

    Nibobee Probleme mit den Odomentriesensoren

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor kurzem den Nibobee zugelegt, natürlich gleich zusammengebaut und wollte diesen testen, allerdings bin ich bei Punkt 3.2 der Bauanleitung hängen geblieben...

    Das Testen der Odomentriesensoren bei Drehung der Räder.
    Zitat:

    Nun wollen wir die Funktionalität der Odometriesensoren testen. Es soll sich
    zeigen, ob die Phototransistoren die Drehung der Räder detektieren können.
    Hierfür muss die Empfindlichkeit mit dem Potentiometer R29 eingestellt
    werden. Das Bauteil lässt sich mit einem kleinen Kreuzschraubendreher
    einstellen. Die korrekte Einstellung ist dann erreicht, wenn beim Drehen des
    rechten Rades die gelbe LED3 blinkt und beim Drehen des linken Rades die
    gelbe LED0 blinkt.


    Dieser Schritt funktioniert bei mir nicht.

    Kann mir jemand weiterhelfen wie ich da vorgehen muss um den Fehler zu finden?

    Gruss Atze

    P.S.: Die linke Seite der Zahnräder hackt auch trotz zweimaliger Demontage...

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Obwohl das bei mir nun schon etwas länger her ist, glaube ich mich daran erinnern zu können, dass meiner bee die Potistellung reichlich egal war. Es funktionierte immer, egal wohin ich das Poti drehte. (Bin grad zu faul meine bee rauszukramen). Es scheint mir deshalb ein Löt- oder Bestückungsfehler zu sein.

    Zum Getriebe wurden hier mal gute Tipps gegeben:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=53749

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Also wenn das Poti bis an den Anschalg drehe gehen die beiden LED's auch an, allerdings reagieren sie nicht auf eine veränderung des Widerstandes.

    Das mit dem Getrieb werd ich gleich mal ausprobieren, danke.

    Edit: Bestückungsfehler habe ich auf den Seitenplatinen ausschliessen können. Widerstände etc. sind alle richtig.

    Und nu'?

    Kann man nicht irgendwo nachmessen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    Süden
    Alter
    62
    Beiträge
    332

    Nibobee

    Hallo
    du kannst dich doch direkt an den Hersteller wenden. Er hat auch eine Seite eingerichtet für Fragen und Probleme. Versuch mal Roboter.cc
    Achim

  5. #5
    Danke,

    die Seite ist schon nicht schlecht aber ist das die vom Hersteller???

    Gruss

    P.S.: Das mit dem Getriebe habe ich gelöst bleiben nur noch die beiden Sensoren

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ja, es ist eine Seite des Herstellers bzw. des Entwicklers der nibos. Wenn's ein Fake wäre, würde ich den Aufwand bewundern

    Dass die Seite nur mit der Third-Level-Domain www aufgerufen werden kann ist ein Punkt, der mich immer wieder Schmunzeln läßt:

    http://www.roboter.cc

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    53

    Re: Nibobee Probleme mit den Odomentriesensoren

    Hallo,

    Zitat Zitat von Atze-51
    Das Testen der Odomentriesensoren bei Drehung der Räder. [...] Dieser Schritt funktioniert bei mir nicht.
    1. Prüfe, ob die Löcher in den roten Zahnrädern genau auf der Höhe wie IR-LED und IR-Empfänger in den Radkästen sind und natürlich frei sind. Gfs. kannst Du LEDs und Empfänger noch etwas aufeinander ausrichten.

    2. Wenn Du eine Digitalkamera oder ein Handy mit Kamera hast, kann sie Dir helfen zu erkennen, ob die IR-LEDs überhaupt leuchten: Energieversorgung der Biene einschalten und anschließend durch die Kamera in die Radkästen auf die IR-LEDs schauen. Ist dort ein heller Punkt in der Mitte, der ohne Kamera nicht zu sehen ist? Dann ist die LED an. Denn der Sensor der Kamera sieht IR-Licht im Gegensatz zu unserem Auge. Wenn die LEDs aus sind, liegt da vermutlich ein Bestückungsfehler vor - verfolge die Spannungen mit einem Multimeter.

    3. Wenn die LEDs beide an sind, ist der Fehler in der Bestückung der Empfänger zu suchen. Auch dort kannst Du das Signal verfolgen.

    Übrigens sind sowohl IR-LEDs als auch IR Empfänger polarisiert - ein Fehler könnte also das Vertauschen der Anschlüsse sein.

    Ciao bantyy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •