-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: suche schaltung für (ultrahell-)led BLITZER! nicht blinker!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115

    suche schaltung für (ultrahell-)led BLITZER! nicht blinker!

    Anzeige

    hallo leute! nach langer Suche tu ich jetzt das einzig richtige: ich frage euch!

    ich Suche eine kleine schaltung mit der ich eine art fotoblitz erzeugen kan! das ganze soll per taster ausgelöst werden!

    ich habe zich schaltungen gefunden die sich BLITZ-schaltung nennen aber alle sind blinkschaltungen! also einschalten und im bestimten rythmus blinken.

    ich brauche das allerdings so:
    wen der taster gedrückt wird soll ein kurzer aber kraftvoller blitz abgegeben werden und das auch in sehr kurzen abständen. sagen wir mal nicht öfter als 4 mal pro sekunde.

    als led hab ich mir folgende ausgesucht da sie (in diesem sortiment) den höchsten lichtstärke wert von 25000mcd hat:

    http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA...7c22579f92d9f8

    und davon sollens auch 3 stück gleichzeitig sein.

    das ganze muss möglichst klein und auf jedenfall über (AA) akkus laufen da ich nicht viel platz am einsatzort hab! ungefähr soviel wie eine zigerettenschachtel.

    schonmal vielen dank!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    wen der taster gedrückt wird soll ein kurzer aber kraftvoller blitz abgegeben werden und das auch in sehr kurzen abständen. sagen wir mal nicht öfter als 4 mal pro sekunde
    Wie jetzt 1x oder 4xpro Sekunde ?
    Ein Blitz oder eine Blitzfolge?
    Das macht Schaltungstechnisch schon nen Unterschied.

    als led hab ich mir folgende ausgesucht da sie (in diesem sortiment) den höchsten lichtstärke wert von 25000mcd hat
    Wenns richtig hell werden soll, ist das aber nicht das Maximum, da würde ne High Power LED deutlich mehr Licht machen als drei von deinen.


    Für was ist den die Schaltung gedacht?
    Hast du Erfahrung mit µC?


    Gruß Matthias

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Ist das vielleicht so gemeint:
    Pro Tastendruck EIN Blitz, jedoch soll das mindestens 4x in der
    Sekunde möglich sein?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Ok ich habs so verstanden das solange der Taster gedrückt wird die schaltung 4 Blitze pro Sekunde abgeben soll. Also solange gedrückt wird, wird geblitzt.
    Um das zu realisieren ist nicht viel Aufwand notwendig. Nimm einfach einen Astabilen Multivibrator und passe die Kondensatoren an. Als beispiel schau dir diese Schaltung an:


    Die Schaltung ist erstmal nur ein Wechselblinker. Die Blinkfrequenz kannst du mit den beiden Kondensatoren und R2 und R3 einstellen. Solange die beiden Kondensatoren und die beiden Widerstände gleich sind blinkt das Ding symetrisch. Da du aber ein Blitzen haben willst würde ich das ganze stark unsymetrisch machen. Als D1 nimmst du deine starken LED`s. Als D2 eine beliebige kleine LED die du irgendwo versteckst oder noch einfach du ersetzt D2 durch einen Widerstand.
    Damit D1 nur kurz aufblitzt muss sich C1 möglichst schnell aufladen. Also C1 sehr klein wählen. Die Blitzfrequenz kannst du dann mit C2 anpassen. Je kleiner C2 ist desto schneller Blitzt deine LED.
    Genaue Werte kannst du berechnen mit den Formeln:
    T1 = 0,7*R2*C1
    T2 = 0,7*R3*C2

    Ich würde es einfach auf nem Steckbrett ausprobieren und so die perfekten Werte experimentell ermitteln.
    Den Taster klemmst du einfach an die Stromversorgung der Schaltung.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen
    [/img]

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Man könnte die Blitzfunktion auch mit einer ganz einfachen Schaltung ohne irgendwelche Halbleiter realisiere:. Die Energie für den Blitz kommt aus einem Kondensator, der über einen (relativ großen) Widerstand aus der Betriebsspannung geladen wird. An dem Kondenastor wird über den Taster die Led mit einem (relativ kleinen) Vorwiderstand angeschlossen. Wenn der Taster gedrückt wird, dann leuchtet (blitzt) die Led kurz auf, bis der Kondensator entladen ist. Danach leuchtet die Led (mit geringer Helligkeit) weiter, so lange der Taster noch gedrückt bleibt. Wenn der Taster losgelassen wird, wird der Kondensator über den Widerstand aufgeladen.

    Zur Auswahl der Led: Die normalen 5mm Leds sind nicht für hohe Ströme geeignet. Wenn der Blitz richtig hell werden soll, dann braucht man schon eine stärkere Led.

    http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GRO...;ARTICLE=96839

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115
    Ist das vielleicht so gemeint:
    Pro Tastendruck EIN Blitz, jedoch soll das mindestens 4x in der
    Sekunde möglich sein?
    ja ja ganz genau! einmal drücken = einmal blitzen! und das soll 4 mal pro sekunde möglich sein! ich wolte damit nur zum ausdruck bringen das ich keine oder nur sehr kurze aufladezeiten möchte!

    Wenns richtig hell werden soll, ist das aber nicht das Maximum, da würde ne High Power LED deutlich mehr Licht machen als drei von deinen.
    ja die habe ich natürlich auch schon gesehen nur ich hab da sowas gelesen das die so eine art vorschaltgerät oder sowas benötigen! oder hab ich das falsch verstanden? oder einfach anklemen und schon läuchtets wie bei den normalen leds?


    Hast du Erfahrung mit µC?
    ja mit mega 32er genügend! ich habe nur absolut kein plan von elektronik! nach schaltplan was zusammenlöten ist kein problem aber was eingenes "erfinden" dagengen für mich unmöglich!

    vielen dank soweit schonmal!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Sieht doch gar nicht schlecht aus! Also einen (oder mehrere) Ausgangsports
    des AVRs als Blitz zu programmieren, dürfte dann ja nicht schwerfallen.
    Um die (oder mehrere) Power-LED zu betreiben, ist dann eine Ausgangs-
    stufe mit Bipolartransistor oder FET dem Port nachzuschalten. Hier würde
    ich empfehlen, sich kurz in Sachen Leistungsschalter mit Transistoren
    einzulesen. VG Micha

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    ja ja ganz genau! einmal drücken = einmal blitzen! und das soll 4 mal pro sekunde möglich sein! ich wolte damit nur zum ausdruck bringen das ich keine oder nur sehr kurze aufladezeiten möchte!
    Ok, jetzt versteh ich was du willst. Damit fällt eine reine Kondensatoren Lösung schon mal raus.
    Wenn du auf µC Seite schon Ahnung hast und Hardware eher wenig würde ichs mit nem µC machen(außer du willst was neues lernen).
    Eine Atmega16 oder gar 32 ist für den Zweck mehr als überdimensioniert ein kleiner Attiny13/25 reicht mehr als aus.
    Programmcode müsste sich auch auf ein paar Zeilen beschränken.


    ja die habe ich natürlich auch schon gesehen nur ich hab da sowas gelesen das die so eine art vorschaltgerät oder sowas benötigen! oder hab ich das falsch verstanden? oder einfach anklemen und schon läuchtets wie bei den normalen leds?
    Einfach anklemmen ist eher ungünstig(auch bei normalen LEDs), Vorwiderstand oder ne Konstantstromquelle braucht man immer.
    Dazu findet man aber einiges im Web.
    Ne MX-3 von Cree dürfte für deinen Zweck gut sein kostet nicht viel und ~100lm dürften ausreichen.
    http://www.led-tech.de/de/High-Power...1_120_169.html

    Wie Micha schon geschrieben hat brauchst du noch nen Transistor um das ganze zu Schalten. Einfacher Kleinsignal Transistor mit 500mA müsste reichen. z.B. 2N2222 oder irgendwas um den dreh.

    Gruß Matthias

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115
    hallo!

    okay wen ich das richtig verstanden hab dan meint ihr ich soll einen tiny nehmen und der soll einfach einen port in länge der gewünschten "blitzdauer" auf hi ziehn und damit diesen transistor da in gang setzen? wie muss ich den transistor anschliessen und welchen vorwiederstand brauche ich bei 4,5 volt (3 x AA) wen ich die CREE MX-3 nehme?

    brauch ich sonnst noch irgendein bauteil ausser
    tiny
    transistor
    CREE MX-3 + vorwiederstand

    mit den 4,5 v aus den batterien kan ich doch direkt an den tiny drangehen ohne spannungsregler oder sowas richtig?

    is das das richtige ding? da steht was von 60 volt? oder is das das maximum?

    http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA...48ecf4e0474354

    vielen dank für eure hilfe!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435
    für was soll das denn sein?
    5mm-LEDs kann man i.d.R auch mit deutlich höheren Strömen betreiben, wenn man bestimmte Duty-Cycle Zeiten einhält. Diese findet man normalerweise im Datenblatt.

    mfg wisda.noobie

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •