-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Hexapod als Maturarbeit

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    14

    Hexapod als Maturarbeit

    Anzeige

    Hallo
    Ich bin neu im Forum und habe leider keine Ahnung, ob ich hier im richtigen Bereich bin. Sry.
    Ich möchte als Maturarbeit einen Hexapod bauen, habe aber noch keine Erfahrung im Bereich der Robotik. Mich interessiert die Bionik und ich möchte mittels einem Roboter, den Gang von sechsbeinigen Arthropoden nachahmen.
    Das Problem ist, dass ich noch nie etwas in diesem Bereich gemacht habe und daher auch nicht weiss, ob ich mich damit übernehme.
    Wäre so eine Arbeit für jemanden wie mich überhaupt machbar?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Erstmal willkommen im Club !
    Hier im Forum sind schon einige Hexapode unterwegs. Dazu solltest Du die Suchfunktion benutzen.
    Ob das für Dich machbar ist können wir nicht bewerten.
    Über welche technischen und handwerklichen Fähigkeiten verfügst Du ?
    Da Du eine Maturaarbeit schreiben willst gehe ich davon aus, dass Du 18 / 19 Jahre alt bist und aus Östereich kommst.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    14
    Danke!
    Ich bin jetzt noch 17 Jahre alt, muss aber erst in einem halben Jahr mit der Arbeit beginnen.
    Ich habe mich früher sehr intensiv mit Modellbau beschäftigt und kann daher behaupten, dass ich handwerklich etwas drauf habe.
    Von Technik verstehe ich allerdings noch garnichts.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Hey,

    Genauso wie du habe ich für meine Matura meinen Roboter gebaut (Signatur -> Bilder :-D)

    Hexapods sind von der Mechanik her etwas aufwändiger. Das Problem liegt wohl darin die einzelnen Teile zu besorgen/anzufertigen. Grundsätzlich steuert man dannd ie Gelenke mit Servos, die man z.b. mit einem AVR sehr leicht Stellen kann.

    Wenn du dich auf die Bionik konzentrieren möchtest würde ich dir empfehlen den elektronsichen Aufwand zu minimieren, sprich schon fertige Boards/Module zu nehmen, damit du dich nicht mit Kurzschlüssen, viel löten, Timing, Stecker und Bauteile kümmern musst, sondern auf die Programmierung der Bewegungsabläufe und den Aufbau der Bewegungsapparte.

    Wenn du aber auch die Elektronik dafür selbst erstellen möchtest solltest du dich sputen. Ich habe die Hauptplatine (Bild) meines Roboters selbst entworfen, allerdings hat das sehr lange gedauert. Ein halbes Jahr verging nur damit die Prototypen selbst zu ätzen und die Funktionen zu testen bis ich es dann wirklich professinell anfertigen ließ. Und selbst so hat sich ein Fehler eingeschlichen und 100% zu frieden bin ich auch nicht.

    Wenn du aus einer AHS kommst, wirst du die Lehrer sehr beeindrucken, das kann ich dir schonmal garantieren.

    Du solltest auf jedenfall die Arbeit nicht unterschätzen. Mit der Planung solltest du dich auf jedenfall so früh wie möglich auseinandersetzen. Schau einfach was du haben möchtest. Zeichne einfach mal den Roboter auf. Danach musst du festlegen was der Robot können soll. Achte dabei darauf, dass du keine Schritte auslässt und alles so genau wie möglich festlegst.

    Also z.b.

    Vorwärtsbewegen -> Gelenke -> 2 Gelenke pro Bein min -> Servo

    Dabei kommst du dann drauf, dass dir einige Sachen fehlen werden. Du wirst dir Fragen stellen wie z.b. "Wie bewege ich jetzt sie Servos". Das ist dann auch der Sinn der Sache. Da schaust du dich dann im Forum um und triffst auf Lösungen die dich mehr oder weniger ansprechen.

    Ich rate dir ab dir ein Buch zu kaufen wo du dann versuchst dir alles möglich einzutrichtern. Davon hast du nichts weil viele Fachbegriffe vorkommen werden die dich nur verwirren und du nicht weißt was davon wirklich wichtig ist und was nicht.

    Außerdem findest du alles was du brauchst hier, wenn mal nicht dann sicher in google. Wenn du nicht weiter weißt helfen dir hier viele sehr gerne weiter.

    Eine gute Anlaufstelle ist auch der RN Wiki
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Hauptseite

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Natürlich kannst Du einen Hexapoden bauen !
    Wenn Du schon mit mechanischen Bastelarbeiten vertraut bist, umso besser.
    Ich an deiner Stelle würde erst einmal ein einzelnes Bein Entwerfen und dann Bauen.
    Anschliessend dieses Bein Bewegen .
    Danach fertigst Du dann die restlichen Beine und den Grundkörper.
    Die Bauzeit würde ich mal mit 3 Monaten veranschlagen (Ist eher knapp gerechnet ).
    Anschliessend kommt noch die Programmierarbeit auf Dich zu.
    Wie Lange Du da brauchst um gute Ergebnisse zu erzielen, kann man schlecht voraussagen. Aber ich würde hier auch mal so 2 - 5 Monate rechnen.
    Solltest Du besonders begabt auf einem Gebiet sein, kannst Du es auch schneller schaffen.
    Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, ein Hexapod braucht Zeit.
    Ein Jahr ist da schnell vorbei.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    14
    Ich habe schon einige Entwürfe für den Roboter gezeichnet und werde nächstens auch ein Modell aus Depron bauen. (ohne Elektronik)
    Das Problem ist einfach, dass ich keine Ahnung von der Elektronik habe und auch nicht programmieren kann.
    Ich würde mit meinem Wissen etwa so weit kommen, dass ich den Roboter mit eingebauten Servos vor mir hätte, aber dann wäre Endstation.

    lg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Ich habe auch erst vor ca. 3 Jahren mit der Materie Robotik angefangen.
    Mittlerweile bekomme ich auch was ich mir Vornehme umgesetzt.
    Hatte auch keine Ahnung vom Programmieren der Microcontroller.
    Kannte nur BASIC vom C64 und Amiga.
    Habe mich dann langsam mit der kostenlosen Version von Bascom vertraut gemacht anschliessend die Vollversion gekauft und meine Roboter damit programmiert.
    Für mich wäre ein Hexapod als Einstiegsprojekt viel zu schwierig gewesen.
    Aber ich bin ja auch schon jenseits von .............( Über 50 ).
    Was Du dir zutraust, musst Du selbst wissen, aber ein Hexapod ohne Programmiererfahrung --- Das kann auch Frustrieren !! ----

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Am besten mal ein Projekt eröffnen in der entsprechenden Unterkategorie und dann spezielle Fragen posten bzw. Designvorschläge posten. Du kannst dir viel Mühe/Ärger/Geld sparen wenn du deine Ideen früh offen legst und den erfahrenen Hexabastlern die Möglichkeit gibst drauf zu kucken und Tipps zu geben.

    Gleich ein Modell zu bauen ist verkehrt lieber erst die Zeichnungen posten.
    Übrigens haben die Meisten von uns bei null angefangen und sich dann mühsam eingearbeitet. So ist das bei neuen ideen. Bei allen Projekten hab ich bisher neuland betreten, war am Anfang extrem gefrustet und irgendwann wars dann einfach. Jetzt hab ich keine Angst mehr davor, irgendwas anzufangen was ich noch nie gemacht hab.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    14
    Was versteht ihr unter zeichnen?
    Zeichnen mittels CAD-Programm oder traditionell mit Bleistift und Lineal?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2008
    Alter
    32
    Beiträge
    563
    Ich denke mal beides ^^

    Wobei ein CAD-Modell den Vorteil hat, dass du nicht dreidimensional zeichnen musst und kleinere Änderungen wenig Aufwand machen. Bei ner Bleistiftzeichnung musst du ggf. die Hälfte weg radieren. Außerdem gibts im CAD-Programm meist auch Animationsmöglichkeiten um einen groben Eindruck vom Bewegungsablauf zu bekommen. Und und und....

    Aber eine händisch erstellte Skizze wäre auch ok ^^

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •