-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ATMega8 jetzt Defekt?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7

    ATMega8 jetzt Defekt?

    Anzeige

    Hallo liebe Community,

    ist mit schon fast ein bisschen peinlich aber ich habe mich beim Einstellen der Fusebits in Bascom AVR verklickt.
    Ich hab anstelle von "Write FS" auf "Write PRG" geklickt und im Anschluss hab ich die Fehlermeldung "READLB entry not found" bekommen...
    Der µC wird nicht mehr erkannt und nix...

    Kann ich den µC jetz wegschmeißen oder wie lässt sich das wieder grade biegen?
    Nutze ein Olimex P28-8MHz Developer-Board.

    Danke für eure Hilfe schonmal.
    VG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Mit HV-Programmierung kann man den AVR eigentlich wieder retten.
    (DIP-Gehäuse, da kommt man ja schön an alle Pins hin)

    Ist nur ne wirtschaftliche Frage: HV-Programmer anschaffen oder für 2,50 nen neuen AVR holen...
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Wenn der Takt versehentlich auf extern gestellt ist,
    dann gibt es eine Menge Möglichkeiten.
    Vom zweiten Mikrocontroller der einen Takt erzeugt, über Quarzoszillator, NE555, Funktionsgenerator etc.
    Eben einfach alles, was einen halbwegs schnellen Takt erzeugen kann.
    Hier im Forum hat einer mal eine genial einfache Takterzeugung über die serielle Schnittstelle vorgestellt. Finde den Beitrag aber gerade nicht.

    EDIT:
    Doch noch gefunden, hier ist der Thread:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=51685

    Gruß
    Christopher

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von chr-mt
    Wenn der Takt versehentlich auf extern gestellt ist,
    dann gibt es eine Menge Möglichkeiten.
    Vom zweiten Mikrocontroller der einen Takt erzeugt, über Quarzoszillator, NE555, Funktionsgenerator etc.
    Eben einfach alles, was einen halbwegs schnellen Takt erzeugen kann.
    Hier im Forum hat einer mal eine genial einfache Takterzeugung über die serielle Schnittstelle vorgestellt. Finde den Beitrag aber gerade nicht.

    EDIT:
    Doch noch gefunden, hier ist der Thread:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=51685

    Gruß
    Christopher
    habe doch extern ein 8mhz quarz auf dem developer board...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Manchmal reicht ein Quarz, aber manchmal braucht man einen kompletten Takt.

    Man kann den µC auch erstmal zur Seite legen, und sich mit der Wiederbelebung erst beschäftigen, wenn es sich lohnt, weil man mehr als einen hat.

    Noch eine Idee für die Taktquell: einer der Pins für die externen Kondensatoren am MAX232 solle auch einen Takt haben. Der Programmer muss dann aber wohl recht langsam laufen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    habe doch extern ein 8mhz quarz auf dem developer board...
    Richtig, das heißt aber nicht, daß der Takt vom Quarz selber erzeugt wird.
    Der Quarz alleine schwingt ja noch nicht, es braucht einen Oszillator dazu.
    Stellst du die Fuses auf Quarz, dann wird der interne Oszillator des Controllers verwendet, um den Quarz zum schwingen anzuregen.

    Stellst du dagegen auf "externen Takt", dann erwartet der Controller ein bereits fertiges Taktsignal. Mit einem Quarz alleine funktioniert es dann nicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Sorry für blöde Frage, aber als derzeitiger PIC Benutzer, denke ich, dass es mit einem extenem Quarzoszillator das Retten des AVRs gehen sollte, oder ?

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Sorry für blöde Frage, aber als derzeitiger PIC Benutzer, denke ich, dass es mit einem extenem Quarzoszillator das Retten des AVRs gehen sollte, oder ?
    Jep
    gibt es eine Menge Möglichkeiten.
    Vom zweiten Mikrocontroller der einen Takt erzeugt, über Quarzoszillator, NE555, Funktionsgenerator etc.
    Sag ich doch.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Danke schön für deine Erklärung.

    Für mich war nur nicht ganz klar, ob der Quarzoszillator als externer Oszillator angeschlossen wird, da ich bisher die AVR's nur grob kenne.

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Ja, hätte vielleicht schreiben sollen "über externen Quarzoszillator", dann wäre es eindeutiger gewesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •