-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schrittmotor Schrittverlust: Fehlereingrenzung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    74

    Schrittmotor Schrittverlust: Fehlereingrenzung

    Anzeige

    Hallo,

    Für eine CNC Fräse habe ich 3 identische Schrittmotorkarten gelötet. Zwei davon funktionieren tadellos, die dritte tut dies Prinziepiell auch nur verliert ab und zu Schritte.
    Es sind nicht viele Schritte, da sie auf 10mm nur 0,1mm falsch liegt. Aber sie verliert sie nur in einer Drehrichtung Schritte und der Fehler addiert sich auf.
    Wenn ich eine Windung umpole verliert sie die Schritte in der anderen Richtung.
    => Schrittverlusst scheint mit der Steuerspannung zusammen zu hängen, nicht mit der Mechanischen Drehrichtung.
    Andere Mechanische oder Schaltungstechnischen Probleme kann ich fast ausschließen, da der Motor mit einer der anderen Karten reibungslos funktioniert.

    Einen Schaltplan habe ich hier schonmal hochgeladen:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...769&highlight=

    Hat jemand schonmal so einen Fehler gehabt oder eine Idee wo der Fehler liegen kann?

    Gruß Axel

    EDIT: Die Fehler Treten auf bei einem LOW an CW/CCW

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für Schrittverluste gibt es 2 mögliche Gründe: 1) zu wenig Drehmoment, der Schrittverlust ist dann mechanisch und es sind dann jeweils 4 Schritte die verloren gehen.
    2) Elektrisch durch Störungen am L297. Es kann z.B. passieren das durch Elektrische Störungen ein zusätzlicher schritt ausgelöst wird, der dann zu schnell kommt so dass dann als Folge ein mechanischer Schrittverlust auftritt. Fehler sind dann z.B. in der Entkopplung der Versorgung am L297, schlechte Masseführung oder eventuell eine viel zu lange Leitung beim Takt.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    74
    1) Kann ich quasi ausschließen, da es sich um 3Nm Schrittmotoren handelt, die mit 2,1A bestromt werden(nachgemessen) Ferner klappt es mit den anderen Karten.
    2) Das vermute ich auch, ich musste schon die Steuerleitungen mit 47nF Kondensatoren an Masse Schalten, da sich sons auf Grund von Induktionen o.ä. die Karten untereinander gestört haben. Nur bei dieser Fehlersuche frage ich mich:

    Gibt es eine logische Erklärung, warum die Richtung dabei eine Rolle spielt? Ich dachte, das könne die Suche eingrenzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •