-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 3D-Brillen Abstandsjustierung und Scharfstellung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080

    3D-Brillen Abstandsjustierung und Scharfstellung

    Anzeige

    Liebe Leute,

    beim Bau meiner 3D-Brille stosse ich auf ein Problem. Das ist auch kein Wunder, denn im Bereich Mechanik bin ich ne Voll-Lusche ^^

    Die Brille besteht u. a. aus 2 S65-Displays und 2 Linsen. Da ich die Brille auch mal jemand anderem zeigen möchte, darf die Brille nicht nur für meinen Schädel und meine Augen ausgelegt sein. Ich brauche also einen verstellbaren Displayabstand und zwei Verstellmöglichkeiten für die Abstände Displays<->Linsen.

    Wie könnte man sowas machen, ohne das eine Justierung stets mit großem Aufwand und Schraubenziehereinsatz verbunden ist? Alles, was mir bisher durch den Kopf gegangen ist, ist nicht praktikabel :-/

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551

    Re: 3D-Brillen Abstandsjustierung und Scharfstellung

    Zitat Zitat von MeckPommER
    ... Ich brauche also einen verstellbaren Displayabstand ...
    Kennst Du die Verstellmechanik einer Schiebelehre - die mit dem Rädchen!? So etwas könnte ich mir für den Augenabstand vorstellen. Ansonsten schau mal im Modellbaubedarf - da gibt es Spannschlösser (Gewindehülse mit 1x Linksgewinde und 1x Rechtsgewinde und entsprechende Augenschrauben), z.B. als Wantenspanner. Das als Verbindungsstück und man kann den Abstand einfach und feinfühlig verändern. Linsen: manche Camcorder, die mit dem Schiebesucher, nicht die mit dem Aufklappdisplay, haben da eine Mechanik die (auch) zum Schieben geht. Beispiel (m)ein JVC GR-DVX7.

    Wo gibts die S65-Displays ? Teuer? und wie steuerst Du die an?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Wantenspanner sehen schonmal nicht schlecht aus. In die Mitte ein Justierrädchen und es wird praktikabel. Vielleicht finde ich ja noch eine einfachere Konstruktion mit einrastbaren Abständen.

    Die S65-Displays scheint es jetzt nirgendwo mehr zu geben. Ich hatte mir in letzter Zeit immer mal wieder eines gekauft um für die jetzige Zeit "danach" noch einige Displays in Reserve zu haben. Jetzt welche zu kaufen ist immer risikoreich, da man sie nurnoch aus efekten Handys bekommt und dann nicht sicher sein kann, welchen Displaytyp man bekommt und ob es funktioniert.

    Ich steuere die beiden Displays über SSP (SPI) mit einem LPC 2103 an, an dem noch eine SD-Card und ein Bluetooth-Modul sowie ein Beschleunigungssensor und ein Gyro sitzen. Flaschenhals der ganzen Geschichte ist die Datenübertragungsrate via Bluetooth mit 230 kbit.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Das wird zu wackelig, wenn ich derart Displays und Linsen befestige, befürchte ich.
    Kommt ja auch noch anderer Kleinkram wie Antenne, Akku, SD-Card und µC hinzu ... es wird wohl eher ein Helm als eine Brille werden
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.434
    Schau mal unter "Differentialschraube"

    http://commons.wikimedia.org/wiki/Fi...alschraube.png

    Und vergiss nicht du solltest nicht nur die Bildebene verstellen können sondern auch Astigmatismus ausgleichen können, da der neben Kurz- und Weitsichtigkeit einer der häufigsten Sehfehler ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Abbildu...er_B.C3.BCndel

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Alles werde ich sicherlich nicht realisieren können. Ich bin schon froh, das ich Linsen gefunden habe, mit denen ich die Displays ca. 5cm vor das Auge positionieren kann, ohne das sich die Augen verknoten

    In der nächsten Version wird das Bild sowieso in die betreffenden Hirnareale des Betrachters induziert, dann brauch ich wengistens keine Linsen

    Das mit der Differentzialschraube ist auch ne gute Idee. Mal sehen, was ich davon wie umsetzen kann.
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •