-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Steuerung für eine Autodrehbühne

  1. #1

    Steuerung für eine Autodrehbühne

    Anzeige

    Guten Tag,

    bei einer Suche über Google wurde ich auf dieses Forum aufmerksam. Ich bin auf der Suche nach einer Steuerung für eine Autodrehbühne
    hier der Hersteller Link: http://www.stahlbau-h-peters.de/ .

    Ich möchte diese Bühne gerne so steuern, dass diese zb. alle 15 Grad auch änderbar anhält und dann über ein Fernauslöser eine Digitalkamera angesteuert wird.
    Da ich nur von Computern und Software Ahnung habe frage ich an ob so etwas überhaupt geht ?
    Wie teuer könnte das werden ?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    klar geht das, müsste man die Bühne nur mit ner Elektronik versehen die den Drehwinkel erfasst ... Lochscheibe und Lichtschranke z.B. oder am Motor irgendwie abgreifen und den Fernauslöser der Kamera per Relais schalten ...

    irgendwie in der Art eben, Ansätze gibts da viele.

    Kosten ... naja, n paar Euros kommen da schnell zusammen, kommt auf den
    Aufwand an, solls professionell werden oder reicht Bastellösung für gelegentliche Nutzung? Wie schaut's mit Notaus aus? Wie schnell dreht das Ding? Welche Anschlusswerte hat die Bühne? Geschwindigkeit variabel, sprich Frequenzumformer oder fest?
    Wo ist das Projekt, Anfahrt?
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Gast
    Das Projekt ist in Freiburg Breisgau,
    ich hatte schon an einen großen Ring mit einer Steuerung gedacht, da die Bühne eine Rutschkupplung hat und bei jeden wiederstand sofor anhält.
    Danke für die schnelle Antwort

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Machbar ist (fast) alles, aber nicht mit den wenigen Infos. Da braucht man recht viel Unterlagen, am Besten gleich die ganze bisherige Motorsteuerung und die Motordaten. Rutschkupplung kommt mir etwas verwegen bei dieser Leistungsklasse vor, die würde beim Anfahren durch den Anfahrt Moment doch gleich auslösen? Da wird auch noch andere Technik vorhanden sein welche mit bedacht werden will!

    Also mehr Info liefern.

    Gruß Richard

  5. #5
    Gast
    Hallo,
    danke für Anregung, hoffentlich bekomme ich die Daten vom Hersteller, benötigt man nur die Daten vom Motor oder muss man da noch mehr anfragen ?
    Es ist bisher nur so eine Idee, aber die Drehbühne habe ich schon mal gebraucht gekauft (850 € ) ich muss nur noch den Transport abklären.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Gast
    Hallo,
    danke für Anregung, hoffentlich bekomme ich die Daten vom Hersteller, benötigt man nur die Daten vom Motor oder muss man da noch mehr anfragen ?
    Es ist bisher nur so eine Idee, aber die Drehbühne habe ich schon mal gebraucht gekauft (850 € ) ich muss nur noch den Transport abklären.
    Versuche so viel wie möglich zu bekommen, also auch Unterlagen von der Motorsteuerung u.s.w. Zufiel Info ist immer besser als zu wenig.

    Die reinen Motordaten sollten auch auf dem Typen Schild vom Motor zu finden sein. Oft werden gewöhnliche Industrie Motore verwendet, nur gibt es verschiedene Arten.

    Das Problem, man kann nicht einfach "etwas" zwischen Motor und Motor Steuerung hängen ohne die Motorsteuerung (womöglich) ab zu Fackeln...Man sollte schon wissen wie die Original Steuerung arbeitet.

    Es ist auch bedeutend einfacher die original Steuerung zu missbrauchen als Einfachste Lösung Ein Relais in Reihe zum Einschalter, also einfach nach xyz Drehgeber Impulsen das ganze Gerät an , Ablichten und wieder einschalten.
    Dafür braucht man dann auch keine weiteren Unterlagen.

    Noch simpler, ein Timerrelais . Man stoppt die Zeit für x Grad Drehung stellt diese Zeit am Relais ein und programmiert das auf Puls/Pausen Folgen. Immer wenn das dann "AUS" ist wird die Kamera ausgelöst. Dann geht es weiter.

    Zugegeben technisch wenig anspruchsvoll, aber wirksam.

    Link:
    Zeitgeber Funktions- Code 652

    http://de.rs-online.com/web/generalD...ent-_-timers-_


    Gruß Richard

  7. #7
    Gast
    Hallo Richard,

    das mit der Zeitgeber Funktion ist einleuchted, baut man das in eine Steckerleiste oder in einen Kasten in dem dann auch die Verbindung für die Steuereung für die Kamera ist ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Gast
    Hallo Richard,

    das mit der Zeitgeber Funktion ist einleuchted, baut man das in eine Steckerleiste oder in einen Kasten in dem dann auch die Verbindung für die Steuereung für die Kamera ist ?
    Diese Funktion Relais Sind standardmäßig für Hutschienen Montage im Schaltschrank vorgesehen. Wenn Die Drehbühne eine eigene Sicherung hat würde ich (wenn Platz vorhanden ist) gleich daneben setzen und noch ein 2. mit nur einer Impulsfunktion für die Kamera. Die Kamera bucht zum auslösen nur einen kurzem Impuls ( wie beim Auslösen von Hand). Leider Haben diese Relais immer nur einen Schalter.......

    Hast Du keinen Platz in der E-Verteilung brauchst Du ein Berührungssicheres Gehäuse mit Hutschiene wo Die Relais rein passen. Gibt es im Elektrogroßhandel oder beim etwas größeren Elektro Installateur .

    Wenn Du Dir nicht sicher bist, lasse das von einem Elektriker einbauen!!! die VDE Vorschriften müssen eingehalten werden oder Du bekommst im Schadensfall keinen Cent von der Versicherung.

    Grüße Richard

  9. #9
    Gast
    Das Ding wird mit Lichtstrom (230V) mit 35 Watt versorgt laut Datenblatt.
    Das kann jedes Heizungsrelais schalten.
    Wenns n Synchronmotor ist kann man aus den 50Hz Netzfrequenz und der Untersetzung "3/4 Umdrehung / Minute" die Auslöseintervalle für jede beliebige
    Gradzahl ermitteln.

    270° / Minute
    4,5° / Sekunde
    ->
    4,5° / 50Hz
    ->
    0,09° / 1Hz
    für 15° wären das dann:
    166 *2 = 333 Nulldurchgänge der Netzfrequenz.
    Nulldurchgänge lassen sich recht einfach per Elektronik ermitteln

    Also n Counter und n Timer ... Soll auch n Display dran und Tasten?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    oops, war nicht eingelogt, sorry

    DB hier: http://www.stahlbau-h-peters.de/drehbuehne.pdf

    die haben noch 220V und nen Schuko Stecker an dem Ding

    war aber auch Käse von mir ... wenn man schon den Bezug auf die
    50Hz hat kann man sich die Nulldurchgangserkennung auch schenken und
    gleich nen Timer nehmen. Dann wäre das einfach

    270° / Minute
    ->
    15° / 3,3 Sekunden

    einfache Übung. Nur n Schütz zu schalten und die Kamera auszulösen
    plus Umrechnung Drehwinkel auf Zeit.

    Der µC könnt noch nebenbei Kaffee kochen, Socken stopen,
    La Paloma pfeifen und ihm wäre immer noch langweilig
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •