-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: ADXL345, ITG3200 und der Kalmanfilter

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    67

    ADXL345, ITG3200 und der Kalmanfilter

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,

    Nach einer kurzen Sommerpause gehts bei meinem Projekt wieder weiter (R/C Helikopter stabilisieren).

    Die Hardware steht soweit, die IMU läuft sehr zufriedenstellend...Hardwarefehler hat sich schonmal keiner eingeschlichen =)

    Ich hab die Sensoren soweit in Betrieb genommen, FreeRTOS und ein kleines Protokoll zur Visualisierung der Daten lauffähig gemacht. Der nächste Schritt war für mich "Kalmanfilter", mehr aus Interesse als aufgrund von Nutzen

    Das funktioniert auch soweit...Das heißt ich bekomm meinen Winkel korrekt raus, leider ist der Filter ziemlich träge und aus irgendeinem Grund sind die Achsen miteinandere verkoppelt.

    Im Anhang ein Plot davon. Man sieht eine Änderung EINER Achse von ~23° auf 0° und wieder zurück..Neben dem Überschwingen und dem Einfluss auf die zweite Achse dauert ein Ergebnis bis zum korrekten Winkel ~6-7s was mir eigentlich zulange dauert.

    Als Code verwende ich einen abgewandelten Kalmanfilter von rotomotion, der gleich beide Achsen miteinander verschmilzt. Code im Anhang.

    Zum Timing( dank FreeRTOS kann ich das relativ genau sagen):

    Höchste Prioität (3): 10ms.... ADXL/ITG3200 lesen und Winkel neu berechnen
    (2): 100ms.... Protokollhandling (noch sehr einfach)
    (1): 1sek.... LED blinken lassen

    Es macht aber keinen Unterschied ob ich den Kalman alle 10ms oder jede ms mit neuen Werten füttere...das Ergebnis im Plot ist das selbe. Ein kompletter Taskzyklus dauert 890µs..also Datenlesen und Kalman ausrechnen

    Wo kann ich jetzt ansetzen um den Filter zu tunen?
    Da ich ihn leider garnicht verstehe, tu ich mir sehr sehr schwer
    Hat jemand einen Tipp?

    €dit gerade bemerkt, da ist ein kommentierter Teil in der kalman lieg für die Gyro und Acc werte...
    /*
    float Q_angle = 0.001;
    float Q_gyro = 0.003;
    */
    float Q_angle = 0.001;
    float Q_gyro = 0.001;

    Das ist ein Rest von einem Versuch ob sich was ändert wenn ich was verstelle...das ist/war aber die EINZIGE Änderung in dem Code

    Ich häng noch ein Bild an welches die jeweiligen Gyrowerte in rad/s anzeigt damit man sieht das die Änderung vom Filter kommt und nicht von den Gyros kommt...hier sind die Achsen noch unabhängig!

    LG
    Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken plot4.jpg   plot5.jpg  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    12
    Dein Plot Programm vieleicht? Schieb die Daten auf ne CD-Karte und schau sie dir hinterher an.
    Scheind ein dein Proz ist am Ende mit der Rechenleistung zu sein schalte aus was du kannst um das zu Testen.
    Der Kalman filter braucht ganz schön Leistung wenn er vernünftige Werte bringen soll.

    Beim mir werkelt ein P8X32A Prozessor rum (8RISC und 32Bit)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •