-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Defektes Netzteil aus TV. Tips benötigt.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379

    Defektes Netzteil aus TV. Tips benötigt.

    Anzeige

    Hallo Community!
    Ich habe soeben einen 42" Plasma Fernseher der Marke Fujitsu bekommen bei dem von jetzt auf gleich das Display ausgefallen ist. Die LED am Gerät funktioniert und blinkt ebenfalls wenn mit der Fernbedienung ein Signal empfangen wird. Ich werde noch testen müssen ob das Audiosignal wenigstens noch wiedergegeben wird wovon ich allerdings ausgehe aufgrund des Inneren Aufbaus des Gerätes. Das Gerät hat zunächst eine Netzplatine auf der zugleich noch die Audioverstärkung realisiert ist wie mir der Aufkleber auf der Platine sagt (Bilder im Anhang). Von dieser Netzplatine, welche übrigens keinen Gleichrichter beinhaltet auf den ersten Blick, geht ein weiters Kabel ab welches zu einer weiteren Netzteilplatine führt. Dort ist ohne zweifel ein Schaltnetzteil realisiert mit dazugehörigen Elkos etc. Das ist die Platine die ich unter verdacht habe den defekt ausgelöst zu haben, da diese scheinbar zur Stromversorgung des Displays vorgesehen ist. Einer der darauf befindlichen Elkos ist nicht aufgebläht aber dafür ist die Kunststofffolie am Deckel abgeplatzt (zufall?)
    Jetzt die Frage: Wie prüfe ich Sinnvoll die Funktion dieser Platine. Ich habe leider keine Sollwerte und tappe somit im Dunkeln. Ist es sinnvoll auf gut Glück die Elkos einfach zu tauschen? Oder einfach mal die Spannungen messen die am Ausgang des Netzteils anliegen? In welchem Bereich sollten diese bei einem Plasma Fernseher liegen?

    Ja ich weiß alles sehr ungenaue angaben aber mehr kann ich einfach nicht rausfinden. Falls ihr genauere Angaben oder Fotos braucht ist das kein Problem. Ich bin mir übrigens über die Gefahren bewusst die beim schrauben an so einem Netzteil existieren. Ich werde die Elkos selbstverständlich vorm Anfassen messen und ggf. über einen Widerstand entladen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken mini-25102010119.jpg   mini-25102010120.jpg   25102010117.jpg   25102010118.jpg   25102010115.jpg  


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo oZe!

    Ich kann dir leider keine Tips geben, da deine Beschreibung kein Fehler vom Fernseher liefert. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass während jeder Reparatur ich fast nur auf DMM geschaut habe.

    Wenn es um von dir genannten Elko geht, dann sieht er für mich ganz "normal" aus. Die Funktion des Displays ist mir auch nicht ganz klar (Programmnummer ?). Am wichtigsten ist, was man sieht/hört nach dem Einschalten des Fernsehers ...

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Also der Fehler ist folgender:
    Man kann den Fernseher einschalten über einen Netzschalter. Danach leuchtet auch die Standby Leuchtdiode an der Front. Alles normal soweit. Das Display bekommt allerdings scheinbar keinen Strom und bleibt auch nach dem einschalten per Fernbedienung schwarz. Es ist keinerlei veränderung festzustellen. Eben so als würde das Display keinerlei Strom bekommen.
    Ich werde morgen zunächstmal versuchen ob nach dem einschalten der Ton vom Fernseher wenigstens funktioniert. Wenn das der Fall ist bestätigt das wie gesagt meine Vermutung, dass lediglich das Netzteil vom Display defekt ist.
    Danke dir trotzdem schonmal für deine Antwort.
    Achja: Hören tut man rein gar nichts beim einschalten bis auf das Klicken des Netzrelais. Kein Pfeifen o.ä. wie es häufiger bei Überlast der Sekundärseite eines Netzteils zu hören ist.
    Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als erstmal zu schauen ob an der Sekundärseite überhaupt noch eine Spannung anliegt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Schaue dir die Elkos noch mal genau an. Auf den Photos kann man das bei der Bildqualität nicht gut erkennen. Manchmal blähen sich die Elkos auch unten (in Richtung Platine) auf. Das kann (muss aber nicht) zu einem Kippen des Elkos führen.

    Was für ein Schaltregler-Chip wird da eigentlich verwendet? Da könnte man auch mal schauen, ob die vorgesehene Betriebsspannung(en) an den entsprechenden Pins korrekt anliegen.

    Hast du schon mal versucht, ob die Bildqualität der Kamera besser wird, wenn du etwas mehr Abstand zu der Platine lässt? Viele Leute gehen für Makroaufnahmen zu nahe an das Objekt, so dass die Kamera nicht mehr scharfstellen kann. Mit etwas mehr Abstand wird das Bild zwar etwas kleiner, dafür aber wesentlich schärfer.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ oZe

    Das sieht wirklich auf defektes Netzteil. In Fernseher gehen meistens die Leistugsmodulemodule kaputt. Wenn kein Schaltplan vorhanden war, habe ich ohne Spannung mit Ohmmeter ein kurzgeschlossenes/durchgebranntes Halbleiter gesucht (Transistor, Diode, usw.).

    Mit der "Affenmethode" war ich meistens fündig. Vor dem Austausch des gefundenen defekten Teils habe ich versucht noch damit zusammenhängende Bauteile vermessen um nach dem Einschalten sich der Defekt nicht sofort wiederholen könnte.

    Als Tip für Fehlersuche: das Anwenden von Halogenlampe 230 V min. 1000 W als leuchtende Sicherung, da sie in kaltem Zustand nur ein paar Ohm hat und glüht. Beim Kurzschlus leuchtet sie hell. Vorteil: man braucht keine Sicherung ständig wechseln und es geht nichts mehr kaputt.

    Ich wunsche dir viel Erfolg und warte auf weitere Ergebnisse ...

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Danke Jungs! Also ich schau mir den Elko nochmals genauer an. Ich hab das Gerät grade wieder zusammen gebaut um die Sache mit dem Audiosignal zu testen. Leider ist mir erst danach aufgefallen das das Ding ein reines Display ist und somit nur einen Audioausgang hat und keine Lautsprecher *g* (blöde ich weiß).
    Ich habe auf der vermutlich defekten Platine noch Pinbezeichnungen gefunden am Spannungsausgang allerdings nur "VCC" usw. ohne genaue Werte. Trotzdem kann ich so schonmal sicherstellen ob überhaupt Spannung am Ausgang anliegt und ich richtig Messe. Ich baue die Platine morgen nochmals aus und nehm sie unter die Lupe in meiner Werkstatt. Hier zuhause ist das ohne Messgeräte leider nicht möglich und ich konnte eben nur eine Sichtprüfung machen. Ich werde bei der Fehlersuche nach deinem Vorschlag vorgehen PICture. Vielleicht habe ich ja Glück und finde einfach ne kalte Lötstelle o.ä.
    Die Idee mit der Sicherung ist gar nicht so verkehrt aber die Sicherungen sind ja i.o. sodass mir die Wohl ehr nicht kaputt gehen werden. Trotzdem werd ich das mal antesten wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin ob ich nen kurzen drin habe. Danke für den Tipp!
    Im Netz finde ich leider rein gar ncihts zu dem Gerät... Echt ärgerlich. Ich schreib eventuell mal Fujitsu an und frag da nach ob die mir eventuell eine Ersatzplatine besorgen können. Alternativ kann ich immernoch die Platine mit zur Uni nehmen und da mal bei einem meiner Profs nachhören ob der sich das mal ansehen kann. Die sind ganz nett da

    Ich meld mich auf jedenfall wenn ich neue Erkenntnisse habe! Bessere Fotos versuche ich auch nochmals zu machen aber mein Handy gibt leider nicht mehr her fürchte ich. Mal sehen ob ich ne Digicam aufgetrieben bekomme.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Das testen des Audios hat kein Sinn, wenn man nicht weiß, ob die Netspannung am Eingang des Netzteils vorhanden ist. Es kann beispielweise der PTC wegen zu hohen Strom durchgebrant sein, weil am Ausgang des eigentlichen Schaltnetzteils ein Bauteil kurzschluß verursacht hat.

    Die Reparatur ohne Schaltplan ist viel schweriger als Entwicklung, weil mehrere Fehler gleichzeitig möglich sind. In dem Fall ist gleichzeitiges Austauschen von allen defekten Bauteilen nötig um die Funktionalität der Schaltung ohne sofortigen Defekt nach dem Einschalten wiederherstellen. Dafür ist schon bestimmte Erfahrung und vor allem Verständniss der Funktionsweise nötig. Man kann natürlich, wie beim Lotto aufs Glück zählen, sollte dann aber nichts erwarten ...

    Also viel Glück !

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Wenn der Elko ohne Folie ein Hochvolt Typ ist ( über 63VDC ), dann ist der mit ziemlicher Sicherheit defekt.
    C´s mit Betriebsspannungen über 63V müssen laut IEC gegen zufälliges Berühren isoliert sein. Dafür die Folie !

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Das ist ein 200V Typ. Ich tausch den einfahc mal aus. Aber zunächst muss ich erstmal grob durchmessen. Die Folie ist nur an der Oberseite des Kondensators abgerissen. Die hing nur noch an einer kleinen Ecke fest und ich habe das Stück dann eben ganz entfernt um schauen zu können ob der Elko eventuell oben aufgeplatzt ist.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hatte neulich die Elektronik im Kühlschrank kaputt. Ursache: Ein 1µF X2 Kondensator (im trafolosen Netzteil) , der äußerlich OK war, jedoch nur noch ca. 0,3 µF Kapazität hatte. Austausch - Läuft wieder.

    Netzteil vom Videorekorder: Elko sollte 47µF haben - war nur noch ca 22µF - Austausch - läuft wieder.

    Für mich sind seither alle Kondensatoren bei Fehlersuche nach "Affenmethode" die Hauptverdächtigen.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •