-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: RP6 Fahrwerk mit L293D?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206

    RP6 Fahrwerk mit L293D?

    Anzeige

    Kann ich das RP6 Fahrwerk mit dem L293D betreiben?
    Laut Datenblatt verträgt er ja 600mA und im Datenblatt vom RP6 Fahrwerk steht 310mA bei 3 Volt.
    Nun weis ich nicht ob dies für beide Motoren zusammen ist oder einzeln.
    Wie viel mA fliesen bei 5Volt, weil ich möchte sie nicht nur mit 3 Volt betreiben.

    RP6 Fahrwerk:
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...P5_ROBOTER.pdf

    L293D:
    http://www.datasheetcatalog.org/data...ents/l293d.pdf


    Mfg Ripp3r]D3[

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Dann benutz doch nen L298 oder ne L293/L298 Kombination.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Bist du sicher, dass die Motoren mit 3V betrieben werden? In deinem Link für das Fahrwerk sind in dem Datenblatt nämlich zwei unterschiedliche Motoren enthalten.
    Seite 1-5: 3V-Version
    Seite 6-10: 5-7,5V-Version
    Der zweite braucht laut Datenblatt etwa 160mA. Da liegst du mit dem L293D schon gut (bei Belastung der Motoren steigt der Strom aber noch an!!).
    Die 600mA vom L293D gelten pro Motor, habs grad nochmal im Datenblatt des L293D nachgesehen.

    Es gibt auch den L293B (gleiche Pinbelegung wie L293D), der kann bis 1000mA pro Kanal, braucht aber noch zusätzliche Freilaufdioden.

    Grüße,
    Bernhard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Wenn du 5V Betriebsspannung am L293D hast, dann ist die reale Spannung am Motor eher so bei 2.5-3.5 Volt. Für echte 5V am Motor braucht man schon eher 6-7 Volt am Eingang. Der Strom von 0.3A aus dem RP6 Datenblatt ist der Blockierstrom, der nur durch Betriebsspannung und Wicklungswiderstand bestimmt wird. Dieser Blockierstrom steigt linear mit der Spannung am Motor.

    Im Blockierfall wird der L293d schon recht warm werden. Bei entsprechender Kühlung (Kühlungsflächen wie im Datenblatt auf der Platine) wird die Chiptemperatur wahrscheinlich noch im grünen Bereich bleiben. Im Normalbetrieb beim Fahren sollte die Wärme auf jeden Fall kein Problem sein. Und wenn die Motoren doch längere Zeit blockeirt sind und der Chip nicht ausreichend gekühlt wird, dann greift eben die automatische Abschaltung (Thermal shutdown) des L293d. Da geht auch nichts kaputt und der Roboter kann nach einem kurzen Abkühlen weiterfahren.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206
    vielen dank für eure antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •